Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Allergische Reaktion auf Antibiotika ?

Guten Tag, Dr. Busse,

unsere Tochter, 16 Monate bekam am 6.2 Sa nachts Fieber.
So um 39,5°C, abends besser,hatte auch zu meinem Erstauenen guten Appetit.
Mo vormittag und Mittag 38,5,sie war aber mobil. Mo Abend kam der Einbruch, Fieber stieg schnell an nachts bis 40,5°C.

Di wirkte sie elend, aber tagsüber wie die letzten Tage blieb das Fieber mäßig,um 38,6 zur Nacht hin wieder bis 39,7. Zunächst glaubte ich an 3 Tage Fieber welches meine beiden Großen auch in diesem Alter hatten.
Mi ging ich dann zum Arzt nachdem sie morgens elend wirkte und kaum essen wollte. 125Parac.Zäpfchen hatte ich ihr immer nur abends und nachts gegeben. Ein leichter blaser Ausschlag ist zu erkennen am Rumpf, ich tippte wegen des Fiebers.

Der Arzt diagnostizierte einen Virus, sah eine eitrige Halsentzündung und sagte dass zusätzlich eine bakterielle Angina( Streptk) hinzugekommen sei, die auch alleine ausheilen würde aber besser mit einem Antibiotikum zu behandeln sei um Folgeschäden an Herz und Nieren zu vermeiden.Er tendiert in der Regel immer auf zuwarten verschreibt normal nie schnell Antibiotika Es wurde leider kein Abstrich gemacht.
Der leichte Ausschlag war nicht besonders erkennbar, blieb außen vor, ich erwähnte ihn nicht.

Orelox Saft nahm sie morgens und abends ein. Am nächsten Morgen( 11.2 Do) war ein Ausschlag auf Brust, Rücken, Schultern, Hals, Stirn, einige an den Beinen zu sehen. Kein Jucken.
Ich rief beim Arzt an, sollte es dann beobachten und sofort kommen, wenn es mehr würde.Der Ausschlag verblasste etwas, wurde wieder deutlicher usw.im Wechsel.

Ich gab ihr noch die Do Abend und Fr.Morgen Menge Orelox( insgesamt 5x von 20) und ging vor Wochenende Fr.12.2 nochmals zum Arzt um den Ausschlag noch einmal anschauen zu lassen.

Er sah es sich an, schloss auf allergische Reaktion auf dieses Antibiotikum, wir müssten es sofort absetzen.
Die Halsentzündung war auch nicht mehr zu sehen.
Ich bekam Fenistiltropfen für unsere Tochter.

Meine Fragen:
1.Darf man Antibiotika nach 2,5 Tagen statt 10 bedenkenlos absetzten ohne ein anderes Mittel, da ja noch Bakterien da sein können oder ist die Angina ausgestanden.?
Welches Mittel für die Zukunft?

2. Kann der Ausschlag auch noch von der Virusinfektion herrühren?

3. Scharlach ist im Umfeld unterwegs, kann es auch das gewesen sein?
Es soll ja so viele verschiedene Verläufe geben ohne rote Himbeerzunge...

4. Ist die Antibiotka Allergie so eindeutig zu diagnostizieren?
Sie hatte als Neugeborenes eine 10Tägige Antibiosebehadlung wegen Neugeb.Infektion.
Unser Arzt meinte das begünstige spätere Antibiotikaunverträglichkeiten, stimmt das so?

5. Ist es immer sinnvoll, einen Abstrich zu machen, oder kann sich ein Arzt auf seine Beaobachtungen verlassen. Unser Arzt macht keine, der Kinderarzt meiner Freundin macht immer einen Abstrich.

Ich danke ihnen vielmals für die Antworten.
Herzliche Grüße von einer wohl verunsichterten obwohl Mehrfachmama.

von Niiiiine am 12.02.2010, 23:22 Uhr

 

Antwort:

Allergische Reaktion auf Antibiotika ?

Liebe N.,
das Absetzen nach 2 1/2 Tagen war sicher eine völlig richtige Vorsichtsmaßnahme und nach dieser Zeit kann man davon ausgehen auch quasi 100% der Streptokokken erledigt zu haben und die weitere Zeit wäre nur eine Sicherhietsmaßnahme, Unabhängig davon sollte man nach dem allem einen Allergietest auf dieses Antibitikum und seine Zusatzstoffe machen, um die Sache zu klären. Es kann ja auch ein krankheitsbedingter AUsschlag gewesen sein und man sollte niemand ohne Not den Stempel "Allergie gegen ein Antibiotikum" aufdrücken.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 13.02.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Allergische Reaktion sofort?

Hallo Herr Dr. Busse, letztes Jahr im September hatte mein Sohn(jetzt 16 Monate jung)einen Krupp Husten.Mußten dann mit Sabutamol und Budiair inhalieren.wir hatten zu dem zeitpunkt einen Welpen.Den haben wir abgegeben, weil wir Angst hatten, das unser Sohn allergisch ...

von seeröschen 31.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: allergische Reaktion

Allergische Reaktion aufs Antibiotikum

Hallo, mein 4 Jahre alter Sohn bekam AB wegen Mittelohrentzündung. Am 9. Tag der Gabe hatte er einen Ausschlag am ganzen Körper (dieser juckte nicht!). Mein Ki-Arzt setzte das AB sofort ab und ich bekam auch kein neues. 2 Tage später bekam er hohes Fieber mit Schüttelfrost. Am ...

von Sfanie 31.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: allergische Reaktion

allergische Reaktion auf Katze - Hyposensibilisieren?

Hallo, unser nun 6jähriger Sohn reagiert stark allergisch auf Nachbars Katze, leidet auch unter (nicht allzu ausgeprägtem) allergischem Asthma. Habe daraufhin die Kinderärztin gefragt, ob eine Hyposensibilisierung in Frage käme. Sie ist dagegen, hat aber aus zeitlichen ...

von Frau Maus 28.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: allergische Reaktion

Stuhl nach Antibiotika

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, schön, dass Sie sich für die vielen Sorgen und Nöte annehmen. Bei meiner Tochter (4) sind seit einiger Zeit unverdaute Nahrungsbestandteile im Stuhl zu erkennen. Auch schleimige Absonderungen und mehrere Farben sind zu erkennen. Die ...

von DoreenW 11.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

Leichtes Fieber trotz Antibiotika

Sehr geerhter Dr. Busse, mein Tochter (6,5 Jahre) hat seit Sonntag abend (heute istMittwoch) einen schleimigen Husten, Schnupfen, Halsweh und Fieber (morgens meist nur leicht erhöhte Temperatur, abends bis 38 C°). Am Montag hat der Arzt eine angehende Mittelohrentzündung ...

von MammaMo 10.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

U4 und Antibiotika

Hallo ich war heute mit meinem Sohn 3 1/2 Monate bei der U4.. der KA meinte, er hat ein plattkopf oder Flachkopf... auf der linken seite.. ist dass schlimm? wie geht dass wieder weg? dann meinte er dass eine ohr steht irgendwie anders als dass andere? ist dass auch ...

von emre09 29.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

Nochmal wg. Antibiotikaeinnahme bei Reflux

Hallo Herr Dr. Busse, habe vor Tagen mal berichtet, dass meine Tochter 2 1/2 J. eine MCU Untersuchung hatte und es stellte sich ein Reflux 1. Grades heraus. Kinderarzt meinte ja, wir sollen Ihr jetzt jeden abend 2,5ml 1 Jahr lang Antibiotika geben. Es ist mittlerweile so ...

von soeh 27.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

Antibiotika bei Baby´s und Kleinkindern

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn ist nun seit einigen Tagen 12. Monate alt und im November letzten Jahres begannen wir mit der Eingewöhnung in die Kita. Seit dem er dort ist, ist er grundsätzlich eine Woche krank und zwei Wochen in der Kita. Nun hatte er Anfang ...

von Franzmg 25.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

3x Blasenentzündung-dann MCU- jetzt 1 Jahr lang Antibiotika??!!

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter 2 1/2 J. hatte in den letzten 4 Monaten 3 Blasenentzündungen und bei der letzten BE meinte der Arzt, wir sollen eine MCU machen lassen. Machten wir letzte Woche und es kam heraus: Nachweis eines vesicoureteroronalen Hochdruck-Reflux 1. ...

von soeh 21.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

Fiber während der Stillzeit - Antibiotika ?

Hallo, ich habe seit 4 Tagen über 38,5 Fiber aufgrund eines Grippalen-Infekts. War jetzt bei der Ärztin und die hat mir das Antibiotika Cefixim aufgeschrieben. Jetzt hab ich im Internet aber oft gelesen, dass es während der Stillzeit aufgrund zu weniger Tests nicht ...

von meli23 12.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Antibiotika

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.