Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

2 Meinung

Guten Tag Herr Busse,

Sie haben mir schon viele Fragen beantwortet, dafür bin ich dankbar.

Ich habe vor kurzem eine Therapie begonnen.

Und möchte nochmal eine andere Meinung.

Mein Sohn ist im Januar 2015 geboren.

Im Februar 15 starb meine Oma und wir stellten ein grablicht auf welches wir ab und an über 10 Monate stundenweise abbrennen lesen, uns war nicht bewusst das dies nur für draußen ist.
Weihnachten hatten wir 3 Wochen lang Kerzen an im Wohnzimmer.
Eines abends waren wir eingeschlafen und die Kerzen brannten noch morgens wurden wir wach und mein Mann und ich hatten schwarze Nasenlöcher.
Wir wohnen da 15 Monate in der Wohnung.
Der kleine war da 11 Monate.
Im Wohnzimmer war überall ruß auf den Möbeln an den Fenstern.
Unser Sohn schlief in seinem Zimmer.
Am nächsten Morgen sind wir dann zum Kinderarzt der hat ihn untersucht.
Er hätte keine schwarze Nase.
Und sagte das Kinder die in einem Hausbrand waren auch nicht krank werden und dort viel gefährlichere Sachen verbrennen.

Der 2 Arzt der Praxis sagte dann auch das Kerzenruß viel zu groß ist um in die lunge zu kommen.

Wie bemerkten dann erst später das in der ganzen wohnung fogging war auch an den Flaschen von kleinen an den Tellern etc.
Und er hatte daraus noch 5 Tage getrunken


Danach zogen wir zur Schwiegermutter und suchen eine neue Wohnung.

Die fanden wir dann.

Was wir nicht wussten das eine Frau in der Straße der neuen Wohnung ihren ganzen Müll verbrannte.

Dieser Gestank war auch paar mal in der Wohnung.

Dann schaltete ich das Gesundheitsamt ein.

Wir hätten einen Mietvertrag in dem stand das wir mindestens 12.Monate dort wohnen müssen.

Ich hatte dem Kinderarzt dahin berichtet und er sagte das das nicht gut ist auf dauer.
NächstesTrauma.

Nach 9 Monaten ging es wieder zur Schwiegermutter.

Uns wurde dann ein kleines Haus angeboten, wir freuten uns.
Nach 2,5j. Dort entdecken wir im Kinderzimmer unter den Teppichen einen konisch riechende belag.

Wir hatten den Vermieter gefragt vor Einzug nach Schadstoffen.

Er verneinte dies.

Wir machen eine Luftanalyse da war alles i.O.

DDR Zeit bitumen.. Der vermieter sagte nur das es "nur etwas chemisches ist".... Nur....

Ich war am Boden zerstört nach alle dem.

Deswegen auch immer die Fragen an sie.

Dann würde meine Tochter geboren.
Und wir besuchten oft Oma.

Wochenenden mehrmals und 2x 12 Tage am Stück.
Sie hat einen Kamin in der Küche und hat diesen wohl dauerhaft falsch bedient.
Wenn sie diesen auf machte kam der Qualm heraus.
Und es stank schlimm.

Haben dann immer die Türen geöffnet und waren mit dem Kindern an die frische Luft.

Hier stand auch die Milch meiner Tochter und die Flaschen.

Der Kinderarzt hat gesagt das auch der Qualm von Holz deutet zu groß ist für ihn die lunge zu kommen.

Und es wäre ja nicht dauerhaft gewesen.

Und ihre Kollegin hatte ja gesagt das es auch nicht so schlimm wäre sonst wären Generationen krank groß geworden.



Ich hatte nach alle dem ein riesen trauma.

Wie sehen sie das?

Genau wie der Kollege?

Hatte nun schon 2 Therapie Sitzungen ich hoffe ich schaffe das alles zu verarbeiten.

von Happy-Mom2015 am 10.08.2021, 05:36 Uhr

 

Antwort:

2 Meinung

Liebe H.,
das einzige wirkliche Problem - und das haben Sie ja bereits selber erkannt und haben sich in Therapie begeben - sind Ihre unbegründeten Ängste. Ich kann Ihnen nur gratulieren, dass Sie den Schritt zur Behandlung gegangen sind und wünschen, dass sie Ihnen rasch hilft. Bitte akzeptieren Sie auch, dass es zur Behandlung dazu gehört, dass Sie nicht mehr solche Angstszenarien posten.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Hallo.
Die Entscheidung zu einer Therapie war richtig.

Man riecht manche Dimge eben intensiver, wenn man sie nicht gewohnt ist. Ich rieche ganz stark wenn jemand 1 Bier getrunken hat. Meine Mutter findet Räume riechen muffig wenn nicht den ganzen Tag das Fenster offen steht (so wie sie es gewohnt ist). Ich rieche von weitem wenn jemand kurz zuvor geraucht hat. Jemand der keine Haustiere hat riecht diese, wenn er in ein Haus/Wohnung mit Haustieren kommt.
Verstehst du worauf ich hinaus will?

Meine Oma hat mit einem uralten Ofen das ganze Haus beheizt. Auch zum Kochen (auf diesem Ofen) musste sie einheizen (bzw Feuer machen) ... auch im Sommer. Mein Vater ist in diesem Haus aufgewachsen. Auch meine Schwester hat ihre ersten 3 Jahre in dem Haus gelebt. Meine Eltern haben gleich nebenan ein Haus gebaut. Dh wir Kinder waren von klein auf sehr oft und lange dort. Und damals waren die Öfen sicher nicht so dicht wie heute (der Ofen war sicher 100 Jahre oder älter, da das Haus bereits vom Urgroßvater gebaut wurde, mein Opa wurde 1904 geboren).

Es gibt auch Menschen, die stundenlang am Lagerfeuer sitzen. Auch mit Kind.

Wenn etwas passiert wäre bei dem Vorfall mit den Kerzen bzw beim Ofen deiner Oma (ich denke du willst auf Sauerstoffmangel durch zuviel Rauch hinaus? Oder Rauchgasvergiftung?), wären die Lippen bläulich geworden. Das hättest du gleich entdeckt.
Zu dem Haus kann ich nichts sagen. Aber es gab früher sicher auch Leute die dauerhaft in solchen Häusern gewohnt haben und man wusste noch nicht mal, dass da etwas Schädliches ist. Außerdem war ein Teppich drüber und ihr habt eine Luftanalyse machen lassen. Mehr kann man eh nicht machen.

Mach die nicht zu viele Sorgen, das ist auch schädlich. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Lg

von bina2020 am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Was genau ist denn Deine Befürchtung? Ganz konkret?

von Anna3Mama am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Du solltest eine kurze Frage ohne Ausschmückungen stellen, und das sicher nicht an einen Kinderarzt sondern an einen Psychologen....

von Andrea6 am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Naja das meine Kinder später krank werden.
Ich habe die 9 Monate unter dem Herzen getragen.
Und will das sie gesund groß werden.
Ich fühle mich als Versagerin.

von Happy-Mom2015 am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Warum solltest du deswegen eine Versagerin sein? Du wolltest deinen Kindern ja nicht schaden. Und hast ihnen ja auch sicher nicht geschadet.
Dann wären früher ja alle krank gewesen ;).

von bina2020 am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Was denn genau für eine Erkrankung durch diese Ereignisse erwartest Du denn?
"krank"... krank ist vielschichtig, krank werden ist immer mal drin.
Krank werden Kinder übrigens auch durch Angststörung der Mutter. Nur anders krank.
Schlimmer krank als durch Qualm, wenn Du Pech hast.

Aber gut, dass Du in Behandlung bist. 🍀

von Anna3Mama am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Meine Güte...glaubst du wirklich dass der Doc hier dafür da ist deine Traumata zu behandeln ? Du bist in Therapie- also wende dich an deinen Therapeuten.
Allein schon deinen ganzen Text zu lesen ist eine Zumutung,
alles Gute !

von iriselle am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

welchen Anlass hast Du an der Kompetenz der Ärzte zu zweifeln, die Du befragt hast?
Und warum solle Dr. Busse, der weder Dich nioch Deine Kinder kennt, eine kompetentere Meinung abgeben können?

es tut mir leid, ich kann nicht verstehen, wie es ist, soe ine Angststörung zu haben.
Aber es klingt für mich so, als wenn Du diese Fragen einer Therapeutin stellen solltest.

von Berlin! am 10.08.2021

Antwort:

2 Meinung

Hi. Ich verstehe nicht warum wegen deiner Angststörung immer gleich alle umziehen müssen. Ich hoffe du bist in einer Verhaltenstherapie bevor du deine ganze Familie ins Unglück reißt! Ist nicht böse gemeint. Aber sowas muss man aushalten trainieren. Vor allem wenn ja keine wirkliche gesundheitliche Bedrohung da war.
Und ... warum bietet man euch ein Haus an?

von Julieju am 10.08.2021

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.