Fliegen in der Schwangerschaft?

Fliegen in der Schwangerschaft?

© fotolia, Kostia

Ob Urlaub oder Dienstreise: Auch werdende Mütter wollen oder müssen manchmal ins Flugzeug steigen. Grundsätzlich spricht nichts dagegen, solange Sie sich im ersten oder zweiten Drittel Ihrer Schwangerschaft befinden und gesund sind.

Beste Reisezeit: dritter bis sechster Schwangerschaftsmonat

Die meisten Frauenärzte empfehlen allerdings, vorzugsweise im dritten bis sechsten Monat zu fliegen. Dann ist die körperliche Umstellungsphase vorbei, die Schwangerschaft am stabilsten und die meisten Frauen fühlen sich wohl. Auch für einen Urlaub gilt diese Zeit deshalb als besonders geeignet. Die besten Flug- und Urlaubsziele sind dabei Länder, die Sie innerhalb von zwei bis vier Flugstunden erreichen. Denn gerade für schwangere Frauen ist es ungünstig, oft auch unangenehm, lange unbeweglich zu sitzen: Das erhöht das Thromboserisiko.

Geht es um einen Urlaub, sind, abgesehen von der Flugdauer, ein paar weitere Dinge zu bedenken, zum Beispiel: Wie sieht es im Urlaubsland mit der ärztlichen Versorgung aus? Sind spezielle Impfungen nötig und in der Schwangerschaft erlaubt? Stimmt die Hygiene in Sachen Ernährung? Falls Sie Venenprobleme oder Krampfadern haben, empfehlen Ärzte, vor dem Flug Anti-Thrombose-Strümpfe anzuziehen. Auch eine gerinnungshemmende Spritze ist möglich.

Reisepläne - besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt!

Auf alle Fälle sollten Sie Ihre Reisepläne sowie eventuelle Vorsorgemaßnahmen mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Nach ernsten Zwischenfällen im bisherigen Schwangerschaftsverlauf, etwa vorzeitigen Wehen oder Blutungen in der Frühschwangerschaft, raten Mediziner, ganz aufs Fliegen zu verzichten. Wie wär's dann mit einem Deutschlandurlaub? Der ist vermutlich sowieso erholsamer für Sie - und es gibt viele schöne Ziele in erreichbarer Nähe.

Im letzten Drittel der Schwangerschaft ist es generell besser, auf Flüge zu verzichten. Auch kann es sein, dass die Fluggesellschaft Ihrer Wahl Sie dann nicht mitnimmt: Manche Fluggesellschaften akzeptieren werdende Mütter nur bis zur 28. Schwangerschaftswoche als Passagierinnen. Denn der Luftdruckunterschied kann einen vorzeitigen Blasensprung begünstigen. Falls Sie spät in der Schwangerschaft fliegen müssen, besprechen Sie das am besten mit Ihrem Arzt und erkundigen sich rechtzeitig bei der Fluggesellschaft.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.