Das hilft wunder Babyhaut

Baby mit Windel

© fotolia, foun

Da die Babyhaut so empfindlich ist, kann es auch bei sorgfältiger Pflege mal vorkommen, dass einzelne Partien wund werden. Das einfachste und vielfach bewährte Hausmittel lautet dann: Luft heran lassen.

Am besten klappt das am Po. Sie können Ihr Baby zum Beispiel mehrmals am Tag nach dem Windelwechsel eine Weile unten ohne strampeln lassen. Damit es Ihrem Kind dabei nicht kalt wird, ziehen Sie ihm am besten ein Paar warme Söckchen an. Auch die Raumtemperatur sollte deutlich über 21 Grad liegen. Tipp: Wunde und gereizte Haut ist sehr empfindlich. Daher ist es jetzt besonders wichtig, beim Reinigen und Eincremen nicht zu reiben, sondern immer nur zu tupfen. Das ist ohnehin besser für die Haut.

Es gibt verschiedene weitere Dinge, die wunder Haut helfen können. Allerdings gilt dabei: weniger ist mehr. Probieren Sie lieber erst einmal eine Sache aus, bevor Sie die Haut mit ständig neuen Anwendungen überfordern. Zumal jedes Kind anders reagiert.

Bewährt haben sich zum Beispiel:

  • Hamamelis- oder Beinwellsalbe und Heilwolle. Bei einem wunden Po können Sie jeweils bei einem Windelwechsel Salbe auftupfen, beim nächsten dann Heilwolle auflegen. Heilwolle haben Hebammen meistens dabei, Sie können diese aber auch in der Apotheke bestellen. Heilwolle ist Schafwolle, die noch Wollwachs enthält, das hat einen heilenden Effekt. Sollten Luftbäder allein die Rötung am Po nicht bald abklingen lassen, versuchen Sie am besten für etwa 24 Stunden die Salbe-Heilwoll-Anwendung. Erst wenn auch das nicht hilft, sollten Sie weitere Methoden ausprobieren.
  • Es hilft auch, auf die wunde Stelle einen warmen Beutel Schwarztee aufzulegen, der vorher fünf Minuten gezogen hat (Temperatur vor dem Auflegen auf Ihrer eigenen Haut kontrollieren, der Teebeutel darf wirklich nur leicht warm sein!). Es intensiviert die Wirkung, wenn Sie die Stelle gleichzeitig mit Rotlicht bestrahlen. Bitte achten Sie unbedingt auch hierbei darauf, die Haut nur sanft zu erwärmen.

Ist die Haut am Hals oder unter den Armen wund, empfiehlt es sich, gleich Heilwolle einzusetzen. Es ist einfach zu schwierig, solche Hautstellen mit genügend Luft oder Rotlicht zu heilen.

Tipp: Eine starke Entzündung am Po, die nicht nach ein, zwei Tagen abklingt, sollte unbedingt Ihre Hebamme oder der Kinderart anschauen. Es könnte sich zum Beispiel um Soor handeln, eine Pilzinfektion, die mit entsprechenden Medikamenten behandelt werden muss.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.