Baden in der Schwangerschaft und im Wochenbett

Baden in der Schwangerschaft und im Wochenbett

© fotolia, DN

Viele werdende Mütter baden gerne. Denn ein Bad wirkt entspannend, das tut gut bei Rücken- oder Schambeinschmerzen und wenn Sie sich gestresst fühlen. Die Wärme hilft außerdem, das Gewebe zu lockern - das ist hilfreich, wenn Ihr Baby einen Wachstumsschub hat.

Gönnen Sie sich also ruhig ein Bad, wann immer Sie Lust darauf haben. Hier ein paar Tipps, damit Ihnen das Ganze auch wirklich gut tut:

  • Das Wasser sollte nicht wärmer als 38 °C sein; sonst kann das Bad Ihren Kreislauf belasten und auch dem Kind wird es zu warm.
  • Zur Sicherheit sollte immer jemand in Ihrer Nähe beziehungsweise in der Wohnung ein. Es ist wichtig, dass Ihnen jemand zur Seite steht, falls Ihr Kreislauf mal schlappmachen sollte.
  • Stellen Sie ruhig etwas zu trinken oder eine Kleinigkeit zu knabbern an den Wannenrand, wenn Sie gerne ausgiebig baden. Spätestens nach 15 Minuten sollten Sie etwas trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen: Die Wärme sorgt dafür, dass der Körper Flüssigkeit ausscheidet; daher ist meistens bald nach dem Baden die Blase voll.
  • Ihrer Haut tut es gut, wenn Sie ein basisches Badesalz oder einen Ph-neutralen Badezusatz wählen.

Sind das echte Wehen? Ein Bad ist ein guter Test

Tipp: Gegen Ende der Schwangerschaft kann ein Bad die Wehen anregend, falls Ihr Körper bereit ist für die Geburt. Daher raten wir Hebammen den Frauen gern zu einem Bad, wenn sie ein Ziehen im Bauch oder unregelmäßige Wehen spüren.

Lassen die Wehen im Bad wieder nach, sind es noch Übungswehen und Sie können zuhause bleiben. Halten die Wehen aber an oder werden sogar stärker, macht sich Ihr Baby wohl auf den Weg. Dann können Sie sich allmählich bereitmachen zum Aufbruch Richtung Klinik.

Wann darf ich nach der Geburt wieder baden?

Die meisten Ärzte empfehlen, erst wieder zu baden, wenn der Wochenfluss ganz aufgehört hat. Das ist üblicherweise nach etwa sechs Wochen. Falls Sie genäht wurden, haben sich dann auch die Fäden aufgelöst. Wenn Sie vor dem Ablauf dieser sechs Wochen doch mal baden möchten: Achten Sie bitte darauf, dass kein Wasser an die Brust gelangt. Sonst könnten eventuell Keime aus dem Wochenfluss an die Brustwarzen gelangen und eine Entzündung auslösen.

Weitere Themen:

Hebammentipps - gesucht, gefunden ...!

Hebammentipps von A - Z:

Unsere Tipps von der Hebamme:
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.