Auch Kinder im Bauch wollen es warm haben ...

Schwangere im Winter

© fotolia, detailblick

Wenn es draußen kalt ist, kann der Babybauch immer wieder hart werden und es kann im Bauch ziehen. Sollten bei Ihnen keine medizinischen Gründe vorliegen, lässt sich das Ziehen und Hart werden rasch mit Wärme vertreiben. Bringen Sie Entspannung in den Tag!

Die Ursachen für das Hartwerden des Bauches können sehr unterschiedlich sein: Bei Wachstumsphasen des Kindes kommt es häufiger zu einem harten Bauch, auch wenn das Baby einen sehr aktiven Tag hat und sich sehr viel bewegt und strampelt reagiert die Gebärmutter mit einem Zusammenziehen, was sich mit Verhärtung der Bauchdecke bemerkbar macht.

Probieren Sie Wärme!

Im Winter kann noch einer weiterer Grund hinzukommen: Wenn es draußen kalt ist, kann der Babybauch immer wieder hart werden und es kann im Bauch ziehen. Sollten bei Ihnen keine medizinischen Gründe vorliegen, lässt sich das Ziehen und Hartwerden rasch mit Wärme vertreiben.

Legen Sie ein wärmendes Körner- oder Kirschkernkissen auf ihren Bauch und entspannen Sie sich bei einer heißen Tasse Tee. An kalten Tagen sind Ruhe und Wärme das oberste Gebot. Beliebt, modisch und noch dazu absolut zweckmäßig sind auch Bauchbänder, die den gesamten Bauchbereich und auch den unteren Rückenbereich schön wärmen halten und damit für Entspannung der Muskulatur sorgen.

Entspannung bei hartem Babybauch

Entspannung ist generell ein Zauberwort, wenn es um leichte Kontraktionen der Gebärmutter geht. Wenn Sie schwanger sind, sind Sie nicht krank aber eine Schwangerschaft ist trotzdem eine Herausforderung für den Körper der Mutter. Deshalb ist es absolut in Ordnung, wenn man mit fortschreitender Schwangerschaft einen Gang runter schaltet und sich regelmäßig etwas Erholung gönnt.

Schonen Sie sich etwas mehr, auch wenn Sie noch ganz viele Sachen erledigen wollen, bevor das Baby auf der Welt ist - nehmen Sie sich Zeit für sich und achten Sie auf die Signale Ihres Körpers. Denn wenn Kälte keine Rolle spielt und auch das Baby sich nicht wild bewegt, ist ein verhärteter Bauch ein gutes Zeichen dafür, dass Sie mehr Ruhe brauchen.

Harter Bauch im letzten Trimester und Senkwehen

Geht die Schwangerschaft dem Ende zu, kann es im letzten Drittel der Schwangerschaft auch zu einem harten Bauch kommen und Übungswehen oder Senkwehen können einsetzen. Normalerweise ist die Verhärtung nicht schmerzhaft, aber sollten Schmerzen einsetzen, sollten Sie dies mit Ihrer Hebamme oder ihrer behandelnden Ärztin bzw. Ihrem Arzt besprechen.

Bald ist es soweit: Das Baby lässt nicht mehr lange auf sich warten. Die Geburt ist ein unglaublich intensives Erlebnis, das man zwar nicht "üben" kann, über das man sich aber intensiv informieren sollte. Alle wichtigen Informationen rund um die Geburt finden Sie hier in unserem Special Geburt.

Weitere Themen:

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.