kostenlos anmeldenLog in

   
Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Gruppen
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Video mit Prof. Abeck
 
Videos mit Prof. Abeck
* Geeignete Pflege
  für Babys Haut
Infobereich Allergien
Infobereich Neurodermitis
 
 
 
 
  Prof. Dr. med. Dietrich Abeck - Expertenforum Hautfragen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Expertenforum Hautfragen

  Zurück

ciclopirox-olamin bei kindern und in der früh-schwangerschaft

hallo professor abeck,

wir (meine beiden kinder, 2 & 4 jahre alt, mein mann und ich) haben uns mit dem katzenpilz angesteckt und haben vom hautarzt eine salbe mit dem wirkstoff ciclopirox-olamin gekriegt.

die salbe hat sehr gut angeschlagen, nur meine 4-jährige hat nun nach 3-wöchiger behandlung direkt neben den zwei behandelten stellen eine weitere pilzstelle gekriegt.
- an was kann das liegen?
- kann ich die creme ohne bedenken bei meiner 4-jährigen bis zur kompletten ausheilung weiter verwenden?

ich habe nun meine ca. 15 daumennagel-großen stellen auch seit 3-4 wochen mit der genannten creme eingecremt und nun sind die stellen nur noch etwas rau - schaut also meiner meinung nach sehr gut aus.
ich bin momentan in der 7. ssw.
laut meinem hautarzt ist es kein problem die creme mit dem wirkstoff ciclopirox-olamin trotzdem zu verwenden.
wenn ich die packungsbeilage durchlese mache ich mir trotzdem ein bisschen sorgen um mein ungeborenes kind.

was sagen sie zu der anwendung von ciclopirox-olamin in der
schwangerschaft?

vielen dank schon jetzt für ihre bemühungen!


von corinna12340 am 25.12.2018

 
 
Frage beantworten

Antwort:

Re: ciclopirox-olamin bei kindern und in der früh-schwangerschaft

topische Therapie solange bis eine vollständige Abheilung erzielt
wird;
die neue Stelle ist der hohen Infektiosität der Mikrosporie
geschuldet, das betroffene Areal konsequent behandeln

der vewendete Wirkstoff ist sicher und bei äußerlicher Anwendung in einem umschriebenen Areal sicher auch bei Schwangeren problemlos einsetzbar

Antwort von Prof. Dietrich Abeck am 27.12.2018
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Dietrich Abeck  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2019 USMedia