Silke Westerhausen

Richtige Entscheidung: Äussere Wendung und Einleitung morgen?

Antwort von Silke Westerhausen

Frage:

Hallo Herr Dr. Kniesburges,

im August 12 habe ich nach Einleitung aufgrund einer geplatzen Fruchtblase und grünem Fruchtwasser (Knoten in der Nabelschnur) nach 12 Stunden echter Wehen und 2 Stunden Presswehen und einem kleinen Dammschnitt ein kerngesundes Kind mit 3500gr und 35cm KU aus SL geboren.

Nun bin ich mit dem zweiten Kind schwanger, ET heute, geschätztes Gewicht 3700gr und geschätzer KU 35,5cm, kein Missverhältnis.
Ab SSW 25 bis etwa 34/35 SSW befand sich das Kind in BEL, dann bis letzte Woche in SL und nun dann in BEL, wobei der Rücken dann mal links oder rechts liegt, beim letzten Ultraschall in der Klinik in Querlage. Insgesamt ist extrem viel Bewegung und auch noch Platz da.

Wir waren nun in einer großen Klinik in der Gegend, die große Erfahrung mit BEL-Geburten usw. hat, dort wurde uns folgendes vorgeschlagen:

Morgen also bei ET+1, vorausgesetzt das Kind liegt noch in Querlage, Versuch einer äusseren Wendung entweder in SL oder in BEL, nach Erfolg direkt Einleitung und dann Geburt aus SL oder eben BEL. Bei der gesamten Prozedur steht natürlich ein Team für einen Notkaiserschnitt bereit. Der beratende Oberarzt war sehr positiv, dass das alles gut klappen könne - mir schon fast etwas zu sehr.

Einen Kaiserschnitt möchte ich nach Möglichkeit vermeiden, allerdings geht natürlich die Sicherheit des Kindes vor.

Was halten sie von dem Plan?

Mich macht hier unsicher, dass ich aus dem persönlichen Umfeld keine gute Erfahrung mit BEL-Lage Geburten habe (Totgeburt nach Nabelschnurvorfall) und sie meines Wissens auch nicht ganz soooo einfach sind, wie vom Oberarzt geschildert. Oder irre ich mich da?

Hinzu kommt, dass ja eingeleitet wird - was halten sie davon? Häufig enden Einleitungen doch auch im Kaiserschnitt? Natürlich bringt es auch nichts zu wenden, wenn das Baby sich dann gleich wieder in eine andere Richtung dreht.

Wenn das Baby bis letzte Woche in SL war, so kann ja z.B. auch die Nabelschnur eigentlich nicht zu kurz sein oder um den Hals liegen? Häufig wird ja argumentiert, dass die Babys deshalb in BEL blieben. Kann man sowas im Doppler eigentlich sehen?

Stimmt es, dass es im Vierfüsslerstand nicht zu einem Nabelschnurvorfall kommen kann?

Ich freue mich, wenn sie mir hier vielleicht etwas meine Unsicherheit nehmen können.
Vielen Dank!

von LilaZwei am 15.05.2015, 13:29 Uhr

 

Antwort auf:

Richtige Entscheidung: Äussere Wendung und Einleitung morgen?

Hallo,

Man kann dies so machen,doch warum eine Einleitung?

In unserer Klinik handhaben wir es so:wenn die äußere Wendung erfolglos ist,wird das Kind aus BEL geboren - liegt das Kind in QL kann zugewartet werden,da sich die Kinder meist unter WEhen drehen - erfolgt dies nicht,bleibt nur die Möglichkeit des KS.



Es gibt also nicht nur die Entscheidung :"schwarz oder weiss".

Man hat mehrere Möglichkeiten...

Der OA scheint sehr erfahren und Sie sollten ihm vertrauen - aus der Ferne ist die Situation nur beschränkt einschätzbar.

Die Komplikationen bei Geburten liegen nicht am Geburtsmodus selbst,wie eine Studie besagt und wenn die Geburtshelfer Erfahrung mit BEL haben ist das eine gute Möglichkeit - Voraussetzung dafür ist allerdings,dass Sie dahinterstehen,sonst hat es keinen Sinn.

Ich kann aus meiner Erfahrung berichten (wir haben viele BEL),dass die geburten einfach verlaufen und sehr schön sind - kommt es allerdings zu Auffälligkeiten wird abgebrochen,aber das ist bei einer SL genauso.

Eine Einleitung kann gemacht werden,muss aber nicht.

Wenn bei einer BEL die Nabelschnur um den Hals liegt ist das nicht schlimm - gibt es Auffälligkeiten im CTG Muster wird entsprechend gehandelt.

Sie sind ja nur während der Endphase im Vierfüßler und da kommt es weniger zu Nabelschnurkompressionen,das ist richtig.

Alles Gute,

Eine schöne Geburt.

viele Grüße
Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 15.05.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

Einleitung, s.u.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Es hat mich auch sehr erstaunt, dass mir die Sectio angeboten wurde. Sie meinte wegen der ersten Geburt. (Stillstand, stecken bleiben) Ich äußerte meine Bedenken gegenüber der Einleitung und gerade auch nach Sectio. Sie sagte, dass es Richtlinien ...

von corinna-j 07.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Einleitung am ET notwendig?

Hallo! Ich würde sehr gerne ihre Meinung zum Einleiten am ET hören. Ich bin mit dem zweiten Kind schwanger. Bei meinem ersten Kind wurde ich am ET eingeleitet, nach 16 Stunden Wehen, drei Stunden Presswehen wurde eine Sectio gemacht. ( Gestationsdiabetes) Heute war ich ...

von corinna-j 05.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Einleitung - stationäre Aufnahme unbedingt notwendig?

Hallo, am Freitag habe ich einen Termin zur Einleitung. ET+9 Tage zu dem Zeitpunkt. Allerdings wurde mir nichts weiter gesagt als das dann per Tablette oder Wehentropf eingeleitet wird, wenn Zeit ist. Deren Voraussetzung. es bis angenommen abend 18 Uhr nicht losgehen, muss ...

von mautzimautz 04.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Platzentafunktionstest und Einleitung

Sehr geehrtes Ärzte Team ich habe zwei Fragen an Sie meine erste Frage ich bin in der 34 Woche schwanger es soll da einen test geben wo man anhand des blutes sehen kann wie die Plazenta funktioniert könnten sie mir sagen wie man diesen Test nennt und ob den die krankenkasse ...

von verusamor 11.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

einleitung nach vorherigen ks

Ich bin jetzt Ende 39 SSW un ein Kind wurde schon Anfang 38 SSW auf 4 kilo geschätzt Nun lassen auch langsam die Kräfte nach ,auch wegen dem Bandscheibenvorfall Leider sind die wehen die ich seit tagen habe nicht Muttermund wirksam Un daher ist meine Frage wie hoch ...

von bock1992 12.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Kann das Krankenhaus die Einleitung trotz Einweisung verweigern?

Guten Tag, ich bin heute bei ET+5, seit Montag muß ich zur 2-tägigen Kontrolle und seither ist alles unverändert: Muttermund 2 cm geöffnet, ctg ohne einen Hauch von Wehen. Weder eine Eipollösung noch ein Wehencocktail brachten irgendwelche Fortschritte. Weder mein FA ...

von Susannah 27.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Kann ich eine Einleitung verweigern

Hallo, Ich bin heute bei 38+4 und wie schon bei meinem 1. Kind tut sich gar nichts und ich befürchte, dass bleibt auch so. Bei meiner Tochter wurde nach 10 Tagen über ET eingeleitet. Es kam zur vorzeitigen Plazentaablösung, wahnsinnigen Schmerzen, Not-KS unter Vollnarkose ...

von Kate32 25.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Ambulante Geburt trotz Gestationsdiabetes und zwingend Einleitung zum VET?

Liebes Rund ums Baby Team, ich bin gerade mit meinem 2. Kind in der SSW 31 schwanger und wünsche mir eine ambulante Geburt. Allerdings wurde bei mir letzte Woche eine Gestationsdiabetes diagnostiziert (der Nüchterwert war mit 93 wohl etwas zu hoch, alle anderen Werte beim ...

von Marie1978 20.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Einleitung wegen SS-Cholestase bei 38+0

Hallo, Letzte Woche hat mich meine Aerztin wegen steigenden Gallenwerten (von vorletzter zu letzter Woche) und Juckreiz ins Krankenhaus zur Einleitung eingewiesen. Das Krankenhaus war eine reine Katastrophe, Chaos pur, jeder sagte was anderes, der eine Arzt sagte keine ...

von Lulamae 17.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Einleitung nach 7 Tagen nötig?

Hallo zusammen, ich bin jetzt in der 40. SSW mit dem 3. Kind, noch 3 Tage bis zum ET. Mein Kind wurde immer schon recht groß geschätzt und der geschätzte ET auch schon 4 Tage vorverlegt. Der genaue ET kann aber wegen einer vorherigen Fehlgeburt gar nicht geschätzt ...

von coroleona 06.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einleitung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.