Dr. med. Stefan Kniesburges

Geburt nach 2. Schulterdystokie

Antwort von Dr. med. Stefan Kniesburges

Frage:

2017 habe ich meinen Sohn bekommen. Er wog 3970g und kam 12 Tage zu früh nach Blasensprung. Die Geburt war sehr schwierig. Er musste mit der Saugglocke geholt werden, nachdem er mit seiner Schulter stecken geblieben war. Für mich gab es einen Damm- und Scheidenriss und über längere Zeit eine Blasenentleerungsstörung.

2019 verstarb meine Tochter in der 34. SSW in meinem Bauch und hatte ein Geburtsgewicht von 2660g. Bei ihrer Geburt in der 35. SSW blieb auch sie mit der Schulter stecken. Konnte aber mit ein bisschen Fingerspitzengefühl ohne größere Komplikationen geboren werden. Damals hieß es, sie sei hängen geblieben, weil sie die Geburt nicht aktiv unterstützen konnte. Die Blasenentleerungsstörung hatte ich auch wieder. Gerissen war nichts.

Jetzt bin ich in der 36 SSW, wieder mit einem Mädchen. Gestern sagte man mir, dass man mit dringend einen Kaiserschnitt ans Herz lege, da es nun schon 2x zu Schulterdystokien gekommen ist. Ich habe zunächst zugestimmt, aber die Sache belastet mich sehr. Sie wurde gestern auf ein aktuelles Gewicht von 2850g geschätzt.

Habe diese Schwangerschaft irgendwie total verdrängt, denn nur weil man schwanger ist, heißt es ja nicht, dass man am Ende auch ein Baby zu Hause hat... So verging Woche um Woche. Ich hatte irgendwie gehofft, dass uns die Geburt schon zusammenbringen würde. Aber nun soll ich die Kleine per Kaiserschnitt bekommen. Dann fehlt die Geburt irgendwie.

Und plötzlich legt man mir ein Kind in den Arm und ich soll es mit nach Hause nehmen. Ich glaube, damit kann ich nicht umgehen.

Psychologentermine gibt es leider nicht, weil die ganzen Corona-Hypochonder alles blockieren.

Stecke schon jetzt in einer großen Krise und ein Kaiserschnitt macht alles noch viel schlimmer.

Was also tun? Welche Gefahr ist größer?

Ich hoffe auf einen Rat von Ihnen.

von Eliza69, 36. SSW   am 28.05.2021, 10:03 Uhr

 

Antwort auf:

Geburt nach 2. Schulterdystokie

Hallo,
es gibt tatsächlich ein erhöhtes Wiederholungsrisiko für eine Schulterdystokie. Es ist schwierig das Risiko genau zu beziffern, es dürfte im Bereich zwischen 10 und 20% liegen. Ich würde die Entscheidung von der Größe bzw. dem Schätzgewicht abhängig machen. Je größer das Kind umso größer wird das Risiko. Sofern das Schätzgewicht unter der 90. Perzentile liegt bzw das Kind nicht schwerer geschätzt wird als das erste Kind, würde ich eine vaginale Geburt für vertretbar halten.

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 30.05.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Dr. med. Stefan Kniesburges und Hebamme Silke Westerhausen

2. natürliche Geburt obwohl es bei der 1. Geburt zur Schulterdystokie kam?

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburges, unser Sohn ist nun 17 Monate alt. Er kam spontan am ET nach Blasensprung zur Welt. Er hatte sich zuvor nicht gesenkt. Nachdem der Kopf geboren war, steckten die Schultern im Becken fest. Die Hebamme und die Ärztin wendeten das ...

von BeccaB91 17.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: 2. Geburt, Schulterdystokie

Labienriss in 2. Geburt korrigieren?

Hallo , Meine erste Geburt ist jetzt 1 Jahr und 4 Monate her. Ich bin nun erneut schwanger. Bei der ersten Geburt ist die innere Schamlippe direkt unterhalb der Klitoris gespalten ist. Bei mir hängt also der obere gespaltene Teil mehr runter. Ich hatte noch keine ...

von Lindaandlia 28.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Geburt 2. Kind

Liebes Team, Ich habe vor 3 Jahren eine gesunde Tochter in der 37+2 Ssw mit 2530 g geboren. Es ging damals mit Wehen normal los. Die spontane Geburt dauerte ca. 14 Stunden und ich hatte einen minimalen Dammschnitt. Am Ende hat die Ärztin noch mit dem Kristellergriff ...

von September2015 03.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

1. Geburt KS, 2. Geburt schwierig

Hallo, ich hatte bei meinern1. Geburt bzgl Gestose einen KS. Bei Kind 2 eine natürliche Geburt, jedoch mit div.Komplikationen. Das Kind ist nicht richtig ins Becken gerutscht, stieß mit dem Kopf mehrmals gegen das Becken sodass es sogar eine Beule bekam und es mussten ...

von Stefffffi 15.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Dammnaht Korrektur nach 2. Geburt

Guten Morgen, ich habe im Juni diesen Jahres einen Sohn spontan zur Welt gebracht. Dabei kam es zu einem kleinen Dammriss 2. Grades am Dammbereich, der zum After hin zeigt. Seit der Geburt habe ich unangenehme bis starke Schmerzen beim GV und hatte dies daher bei meinem ...

von Malou85 31.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

2. Kind natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Hallo Liebes Ärzte Team, Ich habe vor 12 Monaten mein erstes Kind auf natürlichem Wege bekommen ..die Geburt war sehr anstrengend dauerte 16 Stunden endete mit einer pda...los ging alles bei 37+0 mit einem Blasensprung ...ich muss dazu sagen das ich eine Skoliose habe mit ...

von Giulia MC 01.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Angst vor 2. Geburt nach Vaginalverletzungen bei 1.

Sehr geehrter Herr Dr. Kniesburger, mir wurde von Frau Höfel geraten, mich nochmal an Sie zu wenden. Meine 1. Geburt liegt nun 2,5 Jahre zurück und eigentlich wünschen wir uns ein zweites Kind, ich habe aber große Angst vor weiteren Verletzungen und einer möglichen ...

von Luna2408 26.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Mundfäule bei Kleinkind und Geburt des 2. Kindes in 2 Wochen - gefährlich?

LIebes Team, die Geburt meines 2. Kindes steht in ca 2 Wochen an und mein 2-Jähriger hat nun seit heute Mundfäule! Ich befürchte mich auch angesteckt zu haben. Ist dies für die kommende Geburt gefährlich und worauf muss ich jetzt achten? Ich mache mir große Sorgen, daß wir ...

von sternwidder 02.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Löst sich die Plazenta bei der 2. Geburt wieder nicht?

Hallo. Ich habe im. August 2017 meine tochter natürlich entbunden. Es müsste eingeleitet werden wegen unbemerktem blasenriss, der 48 Std her war. Ran an den Wehen Tropf, der wurde ordentlich hoch geschraubt. Es ging zwar schnell dann (3std) aber es war wirklich der horror. ...

von SiBeu 18.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

2. Geburt nach Konisation

Hallo Mein Mann und ich wünschen uns ein 2. Kind. Deshalb stellen sich mir einige Fragen zur Eröffnung des MM und PDA. Ausgelöst wurde die 1. Geburt durch eine mehrtägige Magendarmgrippe. In der 24 stündigen Latenzphase hat sich der MM trotz regelmässiger und starker ...

von Ellinor 06.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: 2. Geburt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.