Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DocKandi am 20.01.2009, 20:39 Uhr

Mein Baby braucht eine Brille!

Hallo!

Nachdem mein Sohn, heute 8 Monate (32+4SSW) immer wieder leicht schielte, habe ich meine Augenärztin darauf angesprochen. Heute war er nun, nach 3 Tagen Atropinaugentropfen, bei der Untersuchung und es stellte sich heraus, dass er eine Brille braucht, da er weitsichtig ist!

Wer hat Erfahrung damit? Kennt sich jemand mit der Untersuchung bzw. Erkennung der Dioptrienzahl bei Babys aus?

Freue mich über jede Info!

Danke
Die Katja mit Konrad

 
11 Antworten:

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von JaHei am 20.01.2009, 20:53 Uhr

Hallo,

kann Dir nur wenig weiterhelfen. Ein Augenarzt hat bei meinem damals 8 Monate alten Sohn eine Hornhautkrümmung festgestellt hat. Da man aber in dem Alter das Ausmaß nicht bestimmen könne, muss ich demnächst (mein Sohn ist bald 1 1/2) wieder hin. Erst dann könne man zuverlässige Werte für eine eventuell notwendige Brille ermitteln. Mein Augenarzt hat mir dann etwas später empfohlen, in der Augenklinik eine Untersuchung unter Rauschnarkose durchführen zu lassen. Dies sei die zuverlässigste und genauste Methode für Kinder in dem Alter.

Eine Freundin von mir hat mit einem Jahr eine Brille bekommen (vor 30 Jahren). Das war sehr wichtig: bis dahin lag sie nämlich nur auf dem Boden rum. Dann kam jemand auf die Idee, dass Ihre Unfähigkeit sich zu bewegen an den Augen liegen könnte. Und es stimmte. Das nur zum Thema wie wichtig eine Brille sein kann.

Jana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von trommler am 20.01.2009, 21:35 Uhr

Hallo Katja,
wir haben in einer Woche die nächste Untersuchung bei der Augenärztin - offenbar die gleiche die ihr hattet! Wir beobachten, dass Nika (20 Mon./ 17. Mon. korr.) manchmal auf einem Auge schielt, aber meistens wenn sie müde ist oder unaufmerksam.
Was für Erfahrungen hast du mit den Tropfen gemacht? Ging das bei Konrad gut? Ich habe schon einen Horror davor...
Würde gerne erfahren, wie es bei euch weiterging mit der Brille und Weitsichtigkeit.
Schon mal alles Gute, und dass Konrad sich gut an die Brille gewöhnt!

Lg
Felicia mit Nika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von tina,24 am 21.01.2009, 10:28 Uhr

Bei uns war Philipp immer grenzwertig. Er hatte eine beginnende Hornhautverkrümmung und eine leichte Weitsichtigkeit. Jetzt waren wir am Montag nochmal zum Augenarzt unter Tropfen weil er immernoch manchmal schielt und jetzt braucht er endgültig auch eine Brille (mit 3 Jahren).
Das tropfen geht übrigens besser wenn man das Kind hinlegt und den Tropfen in den Augeninnenwinkel gibt, dann liegen lassen bis das Auge aufgemacht wird und aufpassen dass er/sie sich nicht die Tropfen vorher wegwischt. Aber so muss das Auge nicht geöffnet sein.

LG Tina

PS. Philipps Zwillingsbruder hat übrigens geschrien wie am Spiess weil der Arzt sagte er braucht keine Brille :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von Prinzchen am 21.01.2009, 10:48 Uhr

Hallo,

wir haben in zwei Wochen auch wieder eine Augenuntersuchung. Die erste Augenuntersuchung mit Pupillenerweiterung haben wir schon hinter uns, dass wird jetzt die zweite sein. Die Untersuchung an sich ist nicht schlimm, aber das Tropfen war gar nicht so einfach, da mein Kleiner nicht stillgehalten hat.Julian hat dann auch noch allergisch auf die Atropintropfen reagiert und war außer Rand und Band. Aufgrunddessen wird in zwei Wochen in der Klinik getropft. Wir haben auch das Problem mit der Weitsichtigkeit, aber es kommt auf die Werte drauf an, ob diese therapiebedürftig sind. Meines Erachtens wird bei + 3,0 eine Brille verordnet. Ich bin auch schon gespannt, ob sich seine Wert verbessert haben, ansonsten bekommen wir auch eine Brille.

Viele Grüße

Ines

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von JaMei am 21.01.2009, 10:58 Uhr

Wir waren schön öfter beim Augenarzt, immer mit Tropfen, aber das war nie ein Problem. Er hat weder geweint, noch sich gewehrt oder irgendetwas.

Es wurde eine leichte Hornhautverkrümmung festgestellt und mit kor. 1 Jahr hatte er +2,0 Dioptrien, was laut der Kinder-Augenärztin in diesem Alter wohl total normal sei.
Wir müssen erst mit 3 Jahren wieder hin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mein Baby braucht eine Brille!

Antwort von saskia8580 am 21.01.2009, 14:50 Uhr

Hallo Katja,
mein Sohn wird recht engmaschig augenärztlich untersucht, da er an den Auen gelasert wurde. U.a. wird natürlich auf vorhandene Sehschwächen geachtet. Bei ihm wurde auch Weitsichtigkeit festgestellt, der Augenarzt sagte mir allerdings, dass ALLE Babys erstmal weitsichtig sind und sich das im Laufe der Jahre zurückentwickelt. Weißt du zufällig die Werte von deinem Sohn? Bei uns wurde das mit einem Gerät gemessen, dass kurze Zeit auf die weitgetropfte Pupille gerichtet werden musste. Wobei ich jetzt gar nicht sagen kann ob das der Augenarzt oder die Orthoptistin gemahct hatte.....
Ich würde mir da, wenn die Werte relativ niedrig (also bis 2,5) sind ehrlich gesagt eine zweite Meinung holen, dein Sohn ist ja schon noch sehr jung. Und das Schielen kann man auch ohne Brille behandeln.
Liebe Grüße
Saskia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Finn hat eine Brille

Antwort von Palli am 21.01.2009, 15:07 Uhr

Hallo

Finn hat eine Brille seit er korr. 11 Monate alt ist.Es begann mit -2,5 Dioptr.
(kurzsichtig)Mittlerwile sind wir bei -5,0 auf einem Auge angekommen.Ausserdem müssen wir sein "gutes"Auge 4-5 Std. täglich abkleben weil er auch schielt.Er ist damals noch in der Klinik an beiden Augen gelasert worden, weil er eine ROP 3-4 bds. entwickelt hat, von daher sind wir sowieso in Behandlung.
Er hat seine Brille von Anfang an sehr gut geduldet.Ich denke bei ihm ist es einfach so das er schnell gemerkt hat das er besser sieht damit.
Wir sind alle 3 Monate in der Augenambulanz mit Sehschule in der Uni Klinik.

Liebe Grüsse und alles Liebe Yvi mit Finn (24+5SSW.heute 27 Monate)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke...

Antwort von DocKandi am 21.01.2009, 18:54 Uhr

...... für Eure Antworten!

Bin heute schon etwas entspannter! Habe nächsten Mittwoch noch einen Termin bei einer Optometristin, um uns eine zweite Meinung einzuholen. Und für Donnerstag einen Termin beim Optiker!

Und trotzdem tut mir mein Spatz leid, er hat schon soviel durchmachen müssen. Ich denke, irgendwann muss es doch mal reichen!

LG Die Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@trommler

Antwort von DocKandi am 21.01.2009, 19:02 Uhr

Ich werde Dich auf alle Fälle auf dem Laufenden halten...

Das Geben der Atropintropfen war eigentlich gar kein Problem, ich habe ihn mit singen oder Flasche abgelenkt, ihn auf den Boden gelegt und genau darüber gebeugt, dann habe ich irgendwelchen Quatsch gemacht und schwupps getropft! Hat er fast nicht gemerkt... Einen Abend hat er wohl was geahnt und geschrien, sobald ich mit den Tropfen in seine Nähe kam, da habe ich es einfach auf später verschoben!
Die Nebenwirkungen, wie Lichtempfindlichkeit und Unruhe hielten sich in Grenzen, ich habe aber auch darauf geachtet, dass das Licht gedämmt wurde und draußen eine Mütze mit Schild aufgesetzt. Etwas müder war er als sonst (Aber das ist ja manchmal recht entspannend ;))

Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Du kannst Dich ja auch per PN melden, wenn Du noch etwas wissen möchtest!

LG Die Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@saskia

Antwort von DocKandi am 21.01.2009, 19:08 Uhr

... Mein Sohn soll eine Brille mit +2,0 beidseitig bekommen. Ich finde es halt auch echt heftig, dass er schon mit 8 Monaten (korr. 6) eine Brille aufsetzen soll! Ich habe mir jetzt bei einer Optometristin, die auf Kinder spezialisiert ist, einen Termin geben lassen und bin gespannt auf ihre fachliche Meinung!

Bei Konrad wurde auch dieses Gerät (sah aus wie ein Lineal mit verschiedenen Linsen) benutzt! Weißt Du eventuell, wie das heißt oder funktioniert?

Vielleicht ist meine Augenärztin auch nur übervorsichtig, da es in beiden Familien Schielprobleme (OP´s, Amplyobie) gibt!?

Danke erstmal,
Die Katja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @saskia

Antwort von saskia8580 am 21.01.2009, 19:16 Uhr

Hallo Katja,
also nach der Aussage, die ich damals von dem Augenarzt bekommen habe kann ich nicht nachvollziehen, warum dein Sohn sich jetzt schon mit einer Brille rumärgern soll. Ich denke es ist gut, dass du eine zweite Meinung holst.
Das gerät das du beschreibst kenne ich nicht, bei meinem Sohn war das letztenldich nur ein schwarzer Kasten in den der Arzt auf der einen Seite reingeschaut hat und auf der anderen Seite war EINE Öffnung für das jeweilige Auge. Mein Sohn musste dabei die Pupille so still wie möglich halten um eine genaue Messung zu bekommen (was gar nicht so einfach war, da er einen Nystagmus hat...). Die Werte wurden dann von einem kleinen Display abgelesen.
Liebe Grüße
Saskia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Forum für frühgeborene Babys - Frühchen:

Baby + Brille....

Hi! Gestern ist Leni 10 Monate alt geworden und heut haben wir aufgrund von Weitsichtigkeit und Schielen die vom Augenarzt verschriebene Brille abgeholt. Beim Optiker ließ sie sich die Brille noch brav aufsetzen und behielt sie sogar auf. Auch als wir mit den Kiwa zum Auto ...

von Eva-Maria 25.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Brille, Baby

Wir sind jetzt Brillenträger....

Unser kleine Maus (jetzt 1 Jahr alt) hat ab heute ihre erste Brille bekommen....sie gehört ab sofort zu den Brillenträgerbund in der Familie (ich selber trage eine und 2 meiner Söhne auch)... Mich würde interessieren warum eure eine Brille bekommen haben.... Bei uns spielen ...

von Isabel 16.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brille

Julian braucht ne Brille :-(

Wir waren heute bei einem 2ten Augenarzt, um uns nach dem ersten Arztbesuch im Januar noch mal eine andere Meinung einzuholen. Leider hat er nur bestätigt, was uns die andere Ärztin schon gesagt hat. Er hat auf beiden Augen +4,0 Dioptrin und benötigt definitiv eine Brille. ...

von Katja84 09.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brille

Schielen, Brille mit 10 Monaten

Hi! Meine Tochter wurde am 24.4 in der 34 + 3 SSW geboren. Sie brauchte 5 Tage lang Atemunterstützung. Bei der Augenkontrolle wurde festgestellt daß sie beidseitig convergens schielt. Seitdem gehen wir regelmäßig zur Augenärztin oder Sehschule. Für eine halbe Stunde am Tag ...

von Eva-Maria 07.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Brille

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.