Frühchen

Frühchen - Forum für frühgeborene Babys

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

von Mondschein89  am 23.02.2014, 19:50 Uhr

Alptraum Trinken...

Hallo alle Zusammen!

Meine Nerven liegen blank. Unsere Kleine (31+5 SSW) kam vor fast 7 Monaten nach Anhydramnion seit 17+3 SSW zur Welt.

U5 Daten sind 62 cm und wiegt lediglich 4990g. Sie trinkt sowas von schlecht. Wir haben manche Tage, da trinkt sie für unsere Verhältnise super. Aber die meiste Zeit über überstreckt sie sich und schreit los sobald sie zwei Schlucke getrunken hat. Es ist der Horror. Von Beikost will sie auch nicht viel wissen.

Hat irgendjemand Tipps, Tricks, Ratschläge oder irgendwas? Es kostet so viele Nerven nach fast zwei Stunden gerade mal 40ml "reingebetet" zu haben...

Motorisch sind wir natürlich auch hinten dran. Wegen der ganzen Problematik haben wir etliche Sitzungen bei der Osteopathin hinter uns und machen regelmäßig Physiotherapie. Demnächst haben wir Termin bei der Frühförderung.

Ich greife nach jedem Strohhalm...

 
19 Antworten:

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von EinGeschwisterchenBitte am 23.02.2014, 20:17 Uhr

Hey,
ich lese immer mal still hier mit! Mein Frühchen (31+4) wird in 2 Wochen 1 Jahr alt! :)
Wie wär's denn wenn du mal Breisauger probierst, dann kriegt man mal nen andern Geschmack rein, vlt. ist ja die Milch auch ein Problem! Oder hast du die mal geändert?
Bestand das Problem von Anfang an?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von lara-mari am 23.02.2014, 20:22 Uhr

Huhu,

habt ihr mal mit dem Kia darüber gesprochen? Vielleicht verträgt sie ihre Milch nicht? Oder hat gar ne Kuhmilcheiweißallergie? Vielleicht bekommt sie beim Trinken Bauchweh? Ich würde das mal beim Doc ansprechen. Weil Hunger wird sie ja haben bzw. muss sie ja haben. Man kann auch bei ganz Kleinen testen, ob sie allergisch auf zB Kuhmilcheiweiß sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meiner war leider auch so

Antwort von Ellert am 23.02.2014, 21:23 Uhr

musste 750 ml reinbekommen was ich fast nie schaffte
zwingen machte alles schlimemr so dass er dann wieder ne Sonde bekam und erst mit 3 wirklich gegessen und getrunken hat nach Esstherapie.

Problem ist dass man den inneren Druck den man selbst hata uch an die Kinder weitergibt und die dann noch vielmehr verweigern.
Entwickelt sie sich denn sonst gut ?
Wenn Du mal versuchst ein par Tage den Druck rauszunehmen
so schnell verhungert kein Kind...

dagmar

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von rami2008 am 23.02.2014, 22:03 Uhr

Hallo,

das kenne ich gerade bei meine 7 Mon. korrigiert 4 Mon. alten Zwillinge. Am Anfang war sehr schlimm und wir haben folgendes probiert:
- die Trinkportion reduziert (höchsten 100ml) und alle 2 bis 3 Std. gefuttert
- grössere Sauger gekauft.
- Nach 4 bis 5 Schluck haben wir aufstossen lassen ohne Druck
- Milch mit Fenchel Tee zubereitet und nur mit Löffel gerührt. Damit haben wir pro Mahlzeit zwischen 60 und 80 ml geschaft und langsam die Menge gesteigert. Heute haben wir 170ml pro Mahlzeit geschafft und ich bin so froh und hoffe, dass es so weitergeht.
Das ist unsere Erfahrung und kann Dir auch vielleicht helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Panik85 am 23.02.2014, 22:09 Uhr

Vielleicht liegt es ja auch am Sauger? Hast du den mal ausgetauscht?
Unsere Tochter (7 Wochen - 32+1SSW)macht bei den NUK-Saugern und bei denen von Avent auch Mätzchen, wir haben jetzt ein Anti-Kolik-Flaschen-Set vom MAM und damit ist alles super und sie trinkt toll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Flora61 am 24.02.2014, 8:58 Uhr

Meine kleine Enkelin wurde gestillt und nimmt jetzt mit 6 Monaten immer noch keine Flasche.Beikost klappt so lala,meine Tochter füttert die Milch mit dem Löffel.Das nimmt sie!
Sie war kein frühchen,wurde aber wegen präklampsie bei 37+5 geholt.
Vielleicht einen Versuch Wert?
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Jani81 am 24.02.2014, 14:46 Uhr

ich kann deine angst sehr gut nachempfinden. meine kleine schafft mit 15 monaten noch nicht mehr als 120ml auf einmal zu trinken. wir hatten auch extreme phasen, wo sie geschrien hat sobald sie die flasche gesehen hat. ich habe sie 8 wochen ausschließlich im schlaf gefüttert. wir haben alle sauger durchprobiert. ich habe mich nicht mehr aus dem haus gewagt, weil die kleine regelmäßig trinken sollte... bringt alles nichts. ruhe bewahren! meine hatte eine funktionsstörung in der halswirbelsäule, die leider zu spät erkannt und gelöst wurde. sie wiegt jetzt mit korr. 12 monaten 6,2 kg. essen klappt gut, aber kleine portionen,

würde dir einen besuch beim chiropraktiker und logopäden empfehlen.

ich drücke dir die daumen.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Mondschein89 am 24.02.2014, 14:58 Uhr

Also Milch bekommt die abgepumpte Muttermilch. Haben mit dem Kinderarzt alle 3 bis 4 Wochen Wiegetermin, der fühlt mit uns.

Sauger haben wir extra umgestellt auf Avent 3 Loch,sodass wir keine Löcher mehr größer machen müssen. Es gibt ja wirklich vereinzelt Tage, an denen klappt es ohne Gebrüll. Und dann folgen wieder Wochen des Grauens.

Danke für die tollen Tipps. Werde Mumilch mit Fencheltee mischen und versuchen den Druck rauszunehmen.

Von der Entwicklung her sei sie stark retardiert. Also drehen,greifen gar nicht und das Köpfchen hängt noch etwas. Trau mich wirklich fast nicht mehr aus dem Haus wegen der blöden Esserei....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Isis_76 am 24.02.2014, 17:01 Uhr

...so blöd es klingen mag: hast du die Osteo mal gewechselt?...war bei uns ein voller Erfolg...zudem habe ich den Trink Rhythmus gewechselt...meldet sie sich denn von allein ?? LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Mondschein89 am 24.02.2014, 17:15 Uhr

Jain.... Manchmal quengelt sie,wenn sie Hunger hat. Im großen und ganzen ist sie aber des öfteren quengelig,wenn sie so schlecht trinkt. Sie scheint auch hungrig zu sein, schreit aber nach zwei Schlückchen und überstreckt sich.

Wenn sie der bauch nicht plagt,nagt sie auch gern nur mal auf dem Sauger rum oder schiebt die Hände mit in den Mund. Es ist verrückt!!! Werde das dem Fenchel versuchen. Die Physiotherapeutin hat auch die Cranio Ausbildung. Also sind es schon zwei osteopathen.

In was für einem Verhältnis sollte ich Tee und milch mischen? Was für trinkabstände waren bei euch bahnbrechend?

Danke euch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Irish83 am 24.02.2014, 19:55 Uhr

Also ich habe jetzt kaum etwas durchgelesen, aber mein frühchen wollte auch nicht trinken. Am Anfang habe ich ihr mit der Spritze M-Milch gefüttert, danach gab es die MuMi körperfern aus dem Fläschen. Aber dazu ist deine inzwischen vll schon zu alt/groß.
Ich habe von Anfang an alle 3h gefüttert, dazwischen nur, wenn sie hunger hatte.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Stillen

Antwort von Minimaxi am 25.02.2014, 17:44 Uhr

Hallo,
ich gehe mal davon aus das du noch abpumpst? Meine Tochter wäre an der Flasche verhungert, sie war ein absolutes Stillkind. Ist das evtl. einen Versuch wert?
Gruß Minimaxi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen

Antwort von Mondschein89 am 25.02.2014, 22:17 Uhr

Das wäre das schönste Geschenk, wenn das mit dem Stillen klappen würde. An der Brust spinnt sie leider genauso rum wie an der Flasche AUßER: in der Nacht. Da nimmt sie die Brust ohne Theater. Im Halbschlaf klappt das verrückterweise ausgezeichnet mit dem Trinken/Stillen. Heute war es wieder besser mit dem Essen. Sind bei ca. 400ml heute. Habe seit gestern Nachmittag konsequent in jedes Fläschchen Sab simplex rein. Und siehe da: das große Gebrüll ist heute ausgeblieben. Nur kleines Gemecker. Der Tag heute war Balsam für die Nerven und die Seele. Haben heute nicht mal ein Kümmelzäpfchen gebraucht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Stillen

Antwort von luvi am 26.02.2014, 9:50 Uhr

Hallo,
hast Du es schon mal mit Stillhütchen probiert?
Meiner hatte anfangs auch Probleme an der Brust zu trinken, und mit den Stillhütchen hats geklappt. Nachts gings auch ohne Hütchen, aber tagsüber brauchte er sie noch lange.

Liebe Grüße
Luvi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich kann dir sagen....

Antwort von Minimaxi am 26.02.2014, 19:42 Uhr

man kriegt sie irgendwie groß . Bei meinen Kindern habe ich anfangs immer gedacht, das wird nix, die verhungern dir. Irgendwann klappte es dann, evtl. kannst du dir auch noch mal Hilfe bei einer Stillberaterin holen. Oder wenn du gar nicht mehr kannst, jemanden anders die Flasche geben lassen.
Das hilft manchmal auch. Wünsche dir gute Nerven und versuch ruhig zu bleiben.
Liebe Grüße
Minimaxi

p.s. meine Beiden sind inzwischen 22 und fast 21 und mir total über den Kopf gewachsen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Roxylady am 27.02.2014, 16:33 Uhr

Hi
Zeit lassen
Unsere Tochter hat pro Mahlzeit 30-40ml geschafft. Reicht doch
Beikost? Wozu? Muss gar nicht...

Alles Gute
Roxy mit Melina (26. SSW, 420g)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Roxylady am 27.02.2014, 16:33 Uhr

Hi
Zeit lassen
Unsere Tochter hat pro Mahlzeit 30-40ml geschafft. Reicht doch
Beikost? Wozu? Muss gar nicht...

Alles Gute
Roxy mit Melina (26. SSW, 420g)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von Halberkeks am 04.03.2014, 13:41 Uhr

Kenn ich :/
Meine kleine war kein frühchen, kam aber schwer krank zur Welt. Sie hat auch nur alle 4 Std 40-50ml getrunken. Selbst als wir Zuhause waren wurde es nur schleichend besser...
Erst seitdem sie Brei isst, wurde es besser. Sie isst auch nicht wie andere Kinder, aber für ihre Verhältnisse gut. Zur U5 wog sie 5250gr und war 60,5cm lang. Da war sie 6 Monate. Heute ist sie 9 Monate und wiegt ca 6,7kg.
Gib die Hoffnung nicht auf. Versuch selbe ruhig zu bleiben und Mess nicht alles sofort nach. Das erhöht den Druck. Seitdem wir nix mehr aufschreiben und alles nachrechnen, klappt es besser. Natürlich gibt es immer Rückschläge, damit muss man rechnen, aber Versuch selbst ruhig zu bleiben :)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Alptraum Trinken...

Antwort von PiaMarie am 09.03.2014, 17:17 Uhr

Hallo,



Hab zwar ein reifes Kind aber hatte auch Probleme mit Trinken.(Gaumenspalte)

Such dir eine Logopäden/in, der/ die auf Säuglinge mit Fütterstörung spezialisiert ist. Die meine z.B hatte neben Spaltkindern viele Frühchen.
Castillo Morales und Padovan sollten denen ein Begriff sein.

Lg und alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Frühchen - Forum für frühgeborene Babys
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.