Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Entwicklung von Babys und Kleinkindern
 

Beitrag aus dem Forum:     Entwicklung von Babys und Kleinkindern

Schlaf u. Farben... Danke und viele Grüße schon hier!

Frage von Ledan  -  04.12.2006
Hallo Hr. Dr. Posth,
2 Fragen, die erste zu meinem gerade einjährigen Sohn: Habe z. Zt. mittags große Probleme ihn zum Schlafen zu bekommen. (Schläft eh nicht viel - nachts etwa 10 Std, mittags eine). Zahnt z. Zt. massiv. Abends b. Einschlafen keine Probleme - wir begleiten ihn i.d. Schlaf, schläft in unserem Zimmer im Babybalkon, mittags möchte er ausschliessl. auf meinem Arm schlafen. Kinderwagen kennt er nicht - ist noch immer beim Spaziergang im Tuch, hat dort aber keine Zeit mehr zum Schlafen;-) Sonst sehr ausgeglichenes, aufgewecktes, zufriedenes Kind, kann sich aussergewöhnlich gut u.lang selbst beschäftigen wenn ich i.d. Nähe bin. Lass ich ihn auf dem Arm einschlafen und lege ihn dann bei Seite ist er natürlich sofort wieder wach. Ritual wie abends funktioniert mittags nicht. Wissen Sie Rat?
Wann müssen Kinder Farben sicher benennen können? Mein Sohn -Sept. 03- kann es noch nicht wirklich. "Übe" mit ihm, benenne selbst immer. (Grün klappt immer, mehr nicht). Bedenklich???

Schlaf u. Farben... Danke und viele Grüße schon hier!

Antwort von Dr. Posth  -  06.12.2006
Hallo, es wahrscheinlich nichts als ein alter Zopf, daß alle Kinder noch einen Mittagsschlaf halten müssen. Sicher gibt es solche Kinder, die die Mittagspause brauchen, aber das Schlafbedürfnis ist naturgemäß sehr individuell. Wenn man als Eltern also spürt, daß das eigene Kind mittags gar kein Ruhebedürfnis zeigt, dann sollte man es auch nicht mit allerlei Tricks dazu anhalten. Es ist sehr oft so, daß sobald der Mittagsschlaf wegfällt, die Nachtruhe sehr viel besser wird.
Das Erkennen der Farben zeigt sich besser darin, daß ein Kind farbliche Gegenstände einander zuordnen kann, und nicht so sehr, ob es die Farben auch benennen kann. Denn das Farben benennen ist gebunden an die Fähigkeit, Adjektive zu gebrauchen. Diese Fähigkeit aber beginnt erst mit etwa 3 Jahren. Viele Grüße



     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.