November 2020 Mamis

November 2020 Mamis

Mein Postfach

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kathagen93 am 07.01.2021, 10:57 Uhr

Tipps von mutter

Hallo zusammen,
Mal ein ganz anderes Thema. Ich habe zu meiner Mutter schon eine sehr enge Bindung aber allerdings auch viel Streit immer.sie denkt weil sie 3 Kinder hat dass sie die Weisheit mit löffeln Gefäßen hat. Außerdem waren die Dinge vor 30 Jahren auch anders. Jeden Tag darf ich mir anhören wie unnormal es wäre dass ich so viel stillen muss und wieso ich mir das „antue“. Sie hat nur Flasche gegeben. Ich bin schon immer so wütend, dass ich wenn sie da ist Bauchschmerzen habe wenn ich stillen muss und das auch öfter weil sie kein Verständnis hat. Dann ist sie immer so der Mensch „ lass ihn doch mal alleine“. Er soll alleine schlafen tagsüber in seinem Bett und nicht in der Wiege bei uns im Wohnzimmer. Unser Baby ist 6 Wochen alt, ich will ihn nicht alleine rüber legen. Für jede Aussage die ich habe hat sie die passende Meinung denkt sie. Aber alles so „böse“ finde ich. Er muss alleine liegen lernen, es kann ja nicht sein dass er so viel trinken will usw. Weiß da echt nicht weiter. Kennt das wer?!!
Und 2. frage : abends ist unser Baby soooo unruhig. Als würde er vor was weg rennen. Er atmet ganz schnell, strampelt wie wild und lässt sich nicht beruhigen. Was kann das sein? Gestern half nur ein kümmelzöpfchen, weil er auch Bauchweh hatte. Dann ist er um 2.30 Uhr endlich eingeschlafen :(

 
18 Antworten:

Re: Tipps von mutter

Antwort von 12Mami am 07.01.2021, 11:33 Uhr

Zu der zweiten Frage weiß ich nichts aber das Thema mit der Mutter ist bei mir das gleiche.
Zu allem was man macht gibt es einen Ratschlag. Wie zB „still doch nicht die Nacht über, bei uns gab es das damals auch nicht, da wurde von 22 bis 6 Uhr geschlafen„ oder auch das typische bzgl Schlafplatz „das Baby muss in seinen eigenen Bettchen schlafen sonst bekommt ihr es nie aus dem Elternbett, bei euch ging das auch ohne Probleme“. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es tatsächlich so Problemlos damals alles gelaufen ist. Aber ich glaube sie meinen es tatsächlich nicht böse. Ich hab auch eine sehr gute Verbindung zu meiner Mutter. Ich denke, dass sie auch viel vergessen haben wie es damals bei denen tatsächlich war, immerhin ist es ja teilweise schon über 30 Jahre her. Und zum anderen denke ich, dass sie sich einfach mit uns mitfreuen und auch gerne mit einbezogen und ihre Erfahrung teilen wollen..ein Enkel zu bekommen ist sicherlich nach den eigenen Kind das zweit schönste Ereignis im Leben.
Da meine Mutter etwas weiter weg wohnt habe ich sie jetzt nicht jede Woche um mich, deswegen lass ich diese Ratschläge meistens einfach nur über mich ergehen. Ich denke wenn ich sie wöchentlich sehen würde und sie tatsächlich immer und immer wieder sich einmischen würde, würde ich das Gespräch offen suchen und auch deutlicher werden..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von NaduNadu am 07.01.2021, 11:57 Uhr

Früher wurde das Kind z.b. Im Kinderwagen im Bad geschoben und stehen gelassen...

Damit Mama endlich in Ruhe schlafen kann...

Schreien stärkt die Lungen

Das Kind verliert sein Urvertrauen... Hört dann irgendwann auf zu schreien, weil eh niemand zur Hilfe kommt...

---


Ich finde das grausam...

Und bei den Eltern schlafen schütz auch vor den plötzlichen Kindstot, weil der Atem der Eltern den Kind hilft sein Atem Rhythmus zu finden....

Daher bin ich pro Familienbett

Warum soll so ein kleines Baby alleine schlafen? Es braucht nun mal Mama.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von NaduNadu am 07.01.2021, 11:59 Uhr

Viel stampeln tun Babys bei Bauchschmerzen / Blähungen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Kugelzeit2020 am 07.01.2021, 12:40 Uhr

Ich denke du solltest deiner Mama ganz bestimmt aber freundlich sagen das es heutzutage einfach andere wissenschaftliche Erkenntnisse gibt und sie sich gerne mal im Internet informieren kann.Es gibt genug Artikel die sich mit diese Thema beschäftigen. Ich würde ihr auch sagen das dich ihre Kommentare stressen und du solch ein Verhältnis mit ihr nicht möchtest. Sie sollte das akzeptieren. Jetzt bist du Mutter und entscheidest ihre Zeit ist vorbei.

Das dein kleines Abends so unruhig ist kann daran liegen das es die Eindrücke des Tages verarbeitet. Hier ist es manchmal auch so und wenn gerade wieder ein Schub kommt dann ist es besonders schlimm. Man kann die kleinen Dann nur begleiten und Ihnen zeigen das man da ist. Wenn es dann auch noch Bauchweh und blähungen hat ist das natürlich besonders gemein. Wir haben hier manchmal alles auf einmal Hunger, Bauchweh und Aufregung. Oft massieren ich dann den Bauch und wenns ganz schlimm wird gibt es auch ein Kümmelzäpfchen. Dann lass ich sie etwas zappeln rede mit ihr und trage sie rum. Sing ihr was vor....erst wenn sie ruhiger ist kann ich ihr die Brust geben denn vorher deckt sie immer wieder ab schreit und zappelt.
Probier aus was für dich gut funktioniert und beobachte dein Baby es zeigt dir was bei ihm los ist.
Und bloß nicht verzagen du bist die Mama machst das richtig gut und kannst es nicht genug "verwöhnen" für einen gesunden und schöne Beziehung zwischen euch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von 12Mami am 07.01.2021, 12:45 Uhr

Jaaaa auch dieses „Ihr müsst ja nicht sofort rennen wenn das Kind schreit, ihr könnt es ja auch mal schreien lass, es manipuliert euch„ ...da denk ich mir immer klar, ein 4 Wochen altes Kind schmiedet schon Pläne gegen uns
Ach, es gibt viele solcher Sachen...

Ich bin auch pro Familienbett und versteh nicht warum es viele so schlimm finden. Ich glaube mein Kind wird mit 18 Jahren nicht mehr im Bett zusammen mit uns schlafen wollen Zudem wer schläft auch gerne alleine, niemand eigentlich...und dann soll es ein kleiner Säugling tun...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von LinchenBienchen am 07.01.2021, 13:23 Uhr

Hach ja... Bin auch am Anfang in den ersten Wochen nach der Geburt meiner Tochter von meiner Mutter viel "belehrt" worden. Dieser NS-Erziehungsstil hat es wohl noch gerade so bis zu unseren Eltern geschafft und ist nun größtenteils überstanden. Die Methoden sind einfach grausam gewesen, absolut unmenschlich und schon gar nicht Babygerecht.
Was hat meine Mutter mich damals schräg angeguckt als ich ihr vom Beistellbett / Familienbett/ Stillen nach Bedarf / Körperkontakt rund um die Uhr etc. erzählt habe. Unsere Tochter hat Ablegen gänzlich boykottiert und wohnte das erste halbe Jahr im Tragetuch. Die Ratschläge meiner Mutter habe ich mir angehört, dann aber immer bestimmt gesagt, dass ich es anders mache. Erstens weil man es heute einfach besser weiß und zweitens möchte ich mich rein intuitiv verhalten und fahre damit gut.
Das hat sie schnell akzeptiert und jetzt beim zweiten wird nichts mehr infrage gestellt, sondern teilweise wünscht sie sich sogar, sie hätte einiges auch anders machen können damals.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von NaduNadu am 07.01.2021, 16:14 Uhr

Muhahaha, jaaaa es schmiedet Pläne
und verrtuscht es mit sein super knuffigen Aussehen

Manche Leute haben halt keine anderen Hobbys...

Eine Bekannte sagte immer sie will ihr Baby / Kind nicht verwöhnen...

Ende vom Lied Kinder sind jetzt täglich bis 17 Uhr im Kindergarten...
Warum schafft man sich dann Kinder an... Wenn man eh keine Zeit mit ihnen verbringen möchte...?!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von NaduNadu am 07.01.2021, 16:18 Uhr

Finde ich toll von deiner Mutter, dass sie es nun gut findet.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Sunnyani am 07.01.2021, 17:01 Uhr

Ja meine Mutter ist auch so. Aber jetzt beim zweiten Kind prallen die Belehrungen an mir ab.
Gerade solche Sachen wie ihr verwöhnt das Baby, weil es bei jedem Schrei gleich hoch genommen wird. Oder es schläft noch nicht durch und wird mehrmals in der Nacht gestillt. Ihr habt damals in der Nacht Tee bekommen, warscheinlich hab ich dann vor Eckel durch geschlafen. Das Schlimmste für sie ist das unsere fast 4 Jährige noch bei uns im Familienbett schläft. Naja ich sag dann nur das ist mein Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von IzzyP am 07.01.2021, 17:57 Uhr

Falls deine Mutter (gerne) liest oder Hörbuch hört kann ich dir "artgerecht" empfehlen, das hat schon so mancher Mutter oder Oma die Transformation der alten Sichtweise erleichtert.

Es wird wahrscheinlich trotzdem schwierig bleiben, weil es so ans Eingemachte geht.. auch für deine Mutter.

Sie hat nach damaligen Wissensstand und gesellschaftlichen Normen bei dir gewisse Dinge ganz anders gemacht und inzwischen hat sich vieles gewandelt und du machst Grundsätzliches ganz anders.
Das findet sie wahrscheinlich entweder immer noch gut und richtig oder sie hätte es vielleicht rückwirkend auch gerne anders gemacht, konnte sich aber vielleicht nicht durchsetzen oder war auch nicht der Typ, Normen in Frage zu stellen. In jedem Fall ist es da ganz normal, sein eigenes Handeln aus der Vergangenheit zu rechtfertigen und damit manchmal auch etwas "grob" anderen aufzudrängen - grade in diesen essentiellen Bereichen wie Kinder großziehen..

Meine eigene Mama ist da glücklicherweise so reflektiert, dass sie ganz oft sagt, dass sie es toll findet, dass sich so viel verändert hat und dass sie vieles auch gerne anders gemacht hätte, aber meine Schwiegermutter ist so ne "alte Schule" - ich sag dann immer, dass sie es sicher für damalige Verhältnisse und ihr Situation gut gemacht hat und ihr Sohn ja sehr gut geraten ist, dass wir aber heutzutage einen anderen Weg gehen wollen - inzwischen akzeptiert sie das und wird offener.
Manchmal erzählt sie inzwischen auch schon von nicht so schönen Momenten früher und fragt auch explizit, wie wir solche Dinge handhaben würden oder wollen. Uns hat das irgendwie näher gebracht, das finde ich sehr schön.
Und sie hat artgerecht gelesen und fand vieles sehr einleuchtend, sie liest halt auch gerne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Memoria1007 am 08.01.2021, 1:02 Uhr

Oh ja! Also meine eigene Mutter ist da sehr anders! Obwohl alte Schule, habe sie damals schon alles ähnlich zu heute gemacht. Baby schreien lassen ging bei ihr nie und sie sagte mir schon beim ersten Kind, dass das Baby zu uns ins Bett zu Mama gehört. Still‘ so oft du kannst und so lange, wie es geht, sagt sie immer jetzt kommt das große ABEEEER:

meine Schwiegermutter ist da ganz anders. Ständig belehrt sie oder kritisiert sie. Das geht von der 3-Jährigen zum Newborn. Der Kleine ist gerade 11 Wochen alt und sie sagt doch tatsächlich, wir hätten es zu sehr verwöhnt, weil er so gerne auf dem Arm ist und ich solle es auch mal schreien lassen wegen der Stimmentwicklung und der Lunge. Halloooo? Es war fast 10
Monate IN MIR drin... also wieso soll meine Nähe ihn verwöhnen! Er braucht das und ICH übrigens auch. Auch die Windel müsse nicht direkt gewechselt werden, es sei auch mal gut für seinen Po. Genau diese Dinge sagte sie alle auch bei der Großen dennoch bin ich nicht immun dagegen. Aber der Post tut mir sehr gut, da ich so akzeptiere, dass sie einfach „alte Schule“ ist und es viele so gab/gibt. Ich bin nämlich nach den Besuchen dann immer gemein und zickig zu meinem Mann, da er einfach niiiieeeee was sagt und so ruhig bleibt. Aber im Nachgang sagt er immer, dass seine Mutti eben keine Ahnung hat. Wahrscheinlich macht er das einzig Gute das muss ich lernen.
Naja aber noch als Tipp von einer Zweifachmami: genießt die Zeit mit einem Kind so intensiv wie möglich, lasst es immer auf und neben Euch schlafen, so wie es das Baby braucht. Lasst es nicht weinen und seid immer direkt da bei einem
Zweiten Kind geht das nicht mehr so einfach. Leider schläft er fast nie auf mir, und zu selten liege ich daneben. Ich nutze die Zeit dann immer für meine Große zum Kuscheln und Spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Memoria1007 am 08.01.2021, 1:03 Uhr

Oh ja! Also meine eigene Mutter ist da sehr anders! Obwohl alte Schule, habe sie damals schon alles ähnlich zu heute gemacht. Baby schreien lassen ging bei ihr nie und sie sagte mir schon beim ersten Kind, dass das Baby zu uns ins Bett zu Mama gehört. Still‘ so oft du kannst und so lange, wie es geht, sagt sie immer jetzt kommt das große ABEEEER:

meine Schwiegermutter ist da ganz anders. Ständig belehrt sie oder kritisiert sie. Das geht von der 3-Jährigen zum Newborn. Der Kleine ist gerade 11 Wochen alt und sie sagt doch tatsächlich, wir hätten es zu sehr verwöhnt, weil er so gerne auf dem Arm ist und ich solle es auch mal schreien lassen wegen der Stimmentwicklung und der Lunge. Halloooo? Es war fast 10
Monate IN MIR drin... also wieso soll meine Nähe ihn verwöhnen! Er braucht das und ICH übrigens auch. Auch die Windel müsse nicht direkt gewechselt werden, es sei auch mal gut für seinen Po. Genau diese Dinge sagte sie alle auch bei der Großen dennoch bin ich nicht immun dagegen. Aber der Post tut mir sehr gut, da ich so akzeptiere, dass sie einfach „alte Schule“ ist und es viele so gab/gibt. Ich bin nämlich nach den Besuchen dann immer gemein und zickig zu meinem Mann, da er einfach niiiieeeee was sagt und so ruhig bleibt. Aber im Nachgang sagt er immer, dass seine Mutti eben keine Ahnung hat. Wahrscheinlich macht er das einzig Gute das muss ich lernen.
Naja aber noch als Tipp von einer Zweifachmami: genießt die Zeit mit einem Kind so intensiv wie möglich, lasst es immer auf und neben Euch schlafen, so wie es das Baby braucht. Lasst es nicht weinen und seid immer direkt da bei einem
Zweiten Kind geht das nicht mehr so einfach. Leider schläft er fast nie auf mir, und zu selten liege ich daneben. Ich nutze die Zeit dann immer für meine Große zum Kuscheln und Spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Cranberrie am 08.01.2021, 4:05 Uhr

Oh man du arme, das Problem habe ich auch.
Boah der würde ich gern was erzählen !
WOZU die Flasche?? Die Natur hat die Brüste erfunden und wenn du keine Probleme hast, was mischt Sie sich ein??
Milliarden Frauen machen das so
Wenn das Baby Hunger hat dann ist das nunmal so.
Es weiß ja wohl selber am besten was es braucht!!
Schön, dass die Leute die Kinder vor 30
Jahren alle haben schreien lassen und alleine liegen gelassen.
WIE MIR DIESES GELABER AUF DEN SACK GEHT.
In meiner Familie darf ich mir STÄNDIG anhören:
Verwöhnt sie mal nicht so
WEIL ich sie IN DEN ARM NEHME wenn sie weint!
Die Feiertage waren ja soo die Hölle bei uns!!


Was ging damals bitte ab??!!
Also entweder hat das Baby Hunger, ist müde, hat eine volle Windel oder brauch einfach Nähe!
Wozu ist man Mutter geworden?
Damit man sein Baby anschiebt und weglegt?
Und lieber mit der Flasche füttert als die Brust zu geben ?
Lass dir da echt nicht reinreden.
Man deine Mutter würde von mir nen riesen Text bekommen, damit sie mal versteht, dass sie falsch liegt.
Das einzige was sie offensichtlich gemacht hat, ist den einfachen Weg wählen, der für sie am leichtesten ist, ohne darauf zu achten, was gut für das Baby ist.
Du bist da besser und kümmerst dich wenigstens ordentlich und machst dir auch Gedanken über das alles.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Cranberrie am 08.01.2021, 4:14 Uhr

Zu dir wurde das mit dem liegen lassen auch gesagt? Das ist so furchtbar!!
Wenn mir noch einer sagt, vom Schreien entwickelt sich die Lunge erst richtig, dann spring ich dem echt an die Gurgel.
Also mittlerweile läuft bei mir das Fass über.
Haben die Leute damals nur von Morgens bis Mittags gedacht?!
Also ich bin erst Anfang 20 und habe kein Erziehungsbuch oder sonst was gelesen ABER wenn mir der größte Kinder- Experte sagen würde, das Schreien super für das Kind ist, würde ich es trotzdem nicht machen. Ich meine das sagt uns doch schon unser Mutterinstinkt.
Wer sein Baby absichtlich schreien lässt, hat ganz klar seine Aufgabe/Rolle verfehlt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von xMaary am 08.01.2021, 8:39 Uhr

Sag ihr einfach das du erstens nicht sie bist und 2 das sich nun geändert hat und dir DEIN muttergefühl dir schon sagt was richtig ist und was nicht.
Und das du die Erfahrungen sammeln musst, nicht sie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Mali88 am 08.01.2021, 14:31 Uhr

Bei mir ist es nicht meine Mutter , die hat es Gott sei Dank genauso gemacht, d.h. Stillen, Tragen, Familienbett etc. - sodass ich das alles von ihr gelernt / abgeschaut habe.

Aber meine Schwiegermutter gibt die ganze Zeit solche Kommentare. Eigentlich war sie die ganze Schwangerschaft über sehr offen, aber jetzt kommen ständig Fragen... ob das Tragen im Tuch nicht schädlich für das Baby ist, wir sollten ihn doch mal in den Kinderwagen legen, vielleicht will er ja auch einfach mal da liegen (ja und ich böse Mutter zwinge ihn die ganze Zeit an mir zu kleben )...
Bei der Schwiegermutter finde ich es irgendwie noch schwieriger da etwas zu sagen, vor allem haben wir uns bis zur Geburt immer super verstanden. Mir graust es etwas vor deren Besuch, der aktuell coronabedingt noch nicht stattgefunden hat...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von joversi am 08.01.2021, 21:14 Uhr

Meine erste Tochter ist 37. Ich habe sie schon 1983 viel im Tuch getragen, hatte sie immer bei mir, nie alleine in einem anderen Zimmer und habe sie nachts zum Stillen zu mir ins Bett geholt und sie hat dann bei mir weiter geschlafen. Mein Baby war so entspannt und weit in der Entwicklung, dass niemand es gewagt hätte, meine Vorgehensweise zu kritisieren. Meine zweite Tochter bekam ich 6 Jahre später, und bei ihr lief es genau so.
Und meine Erstgeborene hat jetzt zwei Mädchen, 4 und 2 Jahre alt: schlafen, stillen im Familienbett jeweils ca. 1,5 Jahre lang, viel tragen, kein allein schreien lassen usw.
Beide Kinder pflegeleicht, tolle Entwicklung, super Motorik ( mit 6 Monaten selbstständig sitzen, krabbeln, mit 6,5 Monaten hochziehen zum Stand, freies Laufen mit 10 Monaten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Tipps von mutter

Antwort von Cranberrie am 11.01.2021, 21:50 Uhr

Also falls deine superschlaue schwiegermutter wieder was in Frage stellt, sag einfach du hast eine ausgezeichnete Hebamme, die alles gelernt hat und die empfiehlt das auch.
Als Abschlussatz sage ich immer:
Ich bin die Mutter und weiß genau was MEIN Baby brauch.
Meine Güte, in der Tierwelt klammern die Affenbabys permanent in dem Fell der Mutter.
Die Nähe ist einfach enorm wichtig und WOZU solltest du sie weglegen?
1. Das Baby brauch es
2. Dir gefällt es
3. Dich stört es nicht.

Es ist immer wahnsinn, wie sich andere immer alles leicht gemacht haben.
Bei mir sagen die sogar, ich solle doch langsam mal aufhören zu stillen & die flasche geben, wozu gibt es denn pre milch. Macht doch alles einfacher.
Also diese dämlichen Kommentare immer!!
Gott sei Dank ist corona und mir geht gerade keiner mehr persönlich auf den Sack. Das ist die einzig positive Sache an dem Virus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft:

Schmuck aus Muttermilch

Hallo ihr Lieben Ich weiß nicht ob ihr das kennt, aber es gibt Schmuck aus Muttermilch, ich kannte das auch nicht, aber war total begeistert davon. Da unsere Babys hier ja im November auf die Welt kommen sollen, dachte ich, zeig ich euch das mal, weil das so eine schöne Idee ...

von Cccs, 23. SSW 02.07.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Muttermilch

Hallo ihr Lieben, vor zwei Tagen dachte ich morgens, das ich mich irgendwie bekleckert hätte - evtl. mit meiner derzeit geliebten Bananen-Hafermilch, die es manchmal zum Frühstück gibt. Auf meinem Nachthemd befand sich in Brusthöhe jedenfalls ein runder weißer Fleck, der ...

von Levine, 20. SSW 27.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Arbeitslos nach Mutterschutz

Hallo zusammen, Die Enttäuschung ist groß und viele Tränen sind geflossen. Meine Verlängerung wird nicht durchgezogen da ich schwanger bin. Mein Vertrag endet somit nach 9 Jahren Betriebszugehörigkeit am 31.12.2021. ET ist der 23.11.. Jetzt die Frage an die Profis, ich bin ...

von Lilly23112021, 18. SSW 15.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Muttermund 3 cm und GMH 1 cm

Hallooo. Bin jetzt 36+3 und war eben zur Vorsorge beim FA. sie stellte ganz überrascht fest, dass der Muttermund schon ca 3 cm geöffnet ist und der GMH bei noch 1 cm ist. Der muss erst noch weggehen (letzte Woche war er noch bei 3 cm ). Bin super aufgeregt. Sie meinte es kann ...

von kathagen93, 37. SSW 03.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Muttermund.....

Hallo Ihr lieben, ich hatte gestern meine Vorsorge und dabei hat die FA festgestellt das mein kleiner Zwerg mit dem Köpfchen schon tief im Becken sitzt und der Muttermund auch um 1cm geöffnet ist. Jetzt heißt es für mich nur noch liegen

von Kugelzeit2020, 34. SSW 29.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Höhe Mutterschutzgeld nach Elternzeit

Hallo zusammen, ich dachte eigentlich, die Sache wäre klar, aber nun bin ich doch unsicher. Wie ist das mit der Höhe des Mutterschaftsgeldes in meinem Fall: ich bin in Elternzeit und mein Mutterschutz beginnt schon eine Woche nach Ablauf der Elternzeit, sprich 1 Woche Arbeit ...

von LeaBee 28.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Mega panik- muttermal

Hey Mal was ganz anderes. Ich habe mein Leben lang ein kleines Muttermal an der linken Brust. Nun ist mir gestern schreckhaft aufgefallen, dass es größer geworden ist, meine Brust ist halt auch echt gewachsen, und an den Seiten sogar etwas abbröckelt. Hab die ganze Nacht kaum ...

von kathagen93, 28. SSW 05.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Mutterschaftsgeld + Arbeitgeberbescheinigung

Hi Mädels! Sag mal ist es Pflicht, dass man Mutterschaftsgeld bei der Krankenkasse beantragen muss? Es ist doch eigentlich nur eine Unterstützung für den Arbeitgeber oder? Ich glaube die KK zahlt pro Tag 13€ und die Differenz zahlt dann der Arbeitgeber? Also der AG kann ...

von Cranberrie, 30. SSW 31.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Schmerzen Mutterbänder

Ich habe seit gestern so starke Schmerzen von den Mutterbändern. Ich weiß gar nicht wie ich liegen oder sitzen soll, das zieht und schmerzt alles so sehr. Auch laufen ist so schmerzhaft und anstrengend. Bei Bewegung wird es auch schlimmer. Magnesium nehme ich schon zwischen ...

von Bärchen18, 22. SSW 09.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Starkes ziehen im Bauch- Mutterbänder?

Hey ihr Lieben. Bin heute 11+6. hab schon die ganzen letzten Tage vermehrt ein Ziehen über dem schambein wie so kleine Stiche die ganze Zeit. Heute links und rechts im Unterbauch so ein Ziehen gehabt. War in der Stadt unterwegs und musste mich dann erstmal setzen. Da wurde es ...

von kathagen93 16.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort:   Mutter

Die letzen 10 Beiträge im Forum November 2020 - Mamis
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.