Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von FinTina76 am 27.02.2007, 22:08 Uhr

Kind will nicht schlafen und spuckt

DRINGEND!
Mein Säugling, 6 Wochen alt, will seit ca 1 Woche nicht mehr einschlafen abends. Schreit unendlich. hat saubere Windel und Flasche bekommedn, ist aber der Meinung das er noch mehr will. Häufig ist er der Meinung das nicht genug war und wird dann so hektisch das die Nahrung in schüben wieder raus kommt. Dann bekommt er zusätzlich oft noch Schluckauf und wieder kommt was raus. Kann das an der Nahrung liegen? Füttern Hipp Biomilch 1
Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter.

 
5 Antworten:

Re: Kind will nicht schlafen und spuckt

Antwort von Sphynxie am 27.02.2007, 22:25 Uhr

Der Schlaf ist eine Sache, das Essverhalten eine andere... Wann legst du denn dein Baby für die Nacht hin? In dem Alter haben sie noch gar nicht die Fähigkeit entwickelt, richtig zwischen Tag und Nacht zu unterscheiden, so kann es mitunter sehr spät werden, bis sie mal für ein wenig länger zur Ruhe kommen. Bei meiner damals war das nie vor Mitternacht. Wichtig hier: keine Hektik, Reizdämmung (gedämpftes Licht, leises Zureden. Das abends mehr essen wollen ist allerdings ein sehr häufiges Phänomen und ganz normal, der Fachausdruck dafür lautet "Clusterfeeding". Mein Vorschlag: gib ihm einfach so viel er verlangt, den er befriedigt dadurch auch andere, sehr wichtige Bedürfnisse: Saugen, Nähe, Wärme, etc. Sollte Milch nachher wieder ausgespuckt werden, so ist das auch kein Grund zur Besorgnis (es sei denn, es wäre mehrmals im Schwall und das Baby sieht danach unglücklich/geschwächt aus) denn das Baby reguliert nur das, was er zuviel bekommen hat...
Meine war damals genau so alt, als sie mit dem Spucken angefangen hat, der kleine Vielfrass, und gegeben hat sich das ganz von allein um den 5. Monat.

LG
Sphynx

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind will nicht schlafen und spuckt

Antwort von FinTina76 am 27.02.2007, 23:01 Uhr

Also erst mal danke für schnelle antwort.
Wir haben ihn tagsüber unten im Wohnzimmer im reisebettchen und meist so zwischen 22 und 23 Uhr geben wir ihm oben im Kinderzimmer sein Fläschen. Bis vor einer Woche hatte sich das auch relativ gut eingependelt das er nicht super gerne aber eben in seinem bettchen dann geschlafen hat. Manchmal noch etwas brüllen, aber mit Ruhe und ohne Licht den Schnuller wiedergeben und etwas am Bettchen stehen hat es funktioniert. Nur seit ca einer Woche nicht mehr. Bin schon ziemlich auf und zuende weil er das auch tagsüber gerne hat. Dann zwar nicht mit extremem Brüllen wie abends aber er ist nicht bereit in seinem Bettchen zu liegen sondern möchte die ganze Zeit zu mir auf Arm. Das sie wacher werden ist mir durchaus klar aber der kleine ist sooo müde das er schon augen verdreht. dann 5 minuten zu und wieder hochschrecken. Arme fuchteln und wach. Meist will er dann wieder essen obwohl gerade mal halbe stunde o. stunde her ist. Habe auch in den Foren was von Wachstumsschub gelesen, könnte das vielleicht auch etwas damit zu tun haben?
Würde gerne mal wieder mehr als 1 stunde schlafen. :-) Tagsüber kann ich ja auch nur wenn er mal schläft, aber der Haushalt macht sich ja auch nicht von alleine:-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Auch weiterhin: Normal!

Antwort von Sphynxie am 27.02.2007, 23:08 Uhr

Klar will er nicht allein einschlafen, sondern ist lieber auf deinem Arm, das ist von der Natur nicht anders vorgesehen, aber lies am besten mal dazu ein wenig mehr im Sandmännchen-Forum... Gib ihm die Nähe, die er so deutlich von euch einfordert, es wird sich bezahlt machen! Für den Tag empfehle ich dir entweder ein Tragetuch, oder wenn dir das zu ökig ist (war es mir auch, keine Sorge) dann schau mal unter www.loeweli.de, ob du was für deinen Geschmack findest. Übrigens: in dem Alter hatte HAUSHALT bei mir GANZ UNTEN auf der Prioritätenliste gestanden!!!

Zum Thema Schlafen allgemein: "Schlafen und Wachen" von Dr. William Sears - einfach klasse!

LG
Sphynx (die froh gewesen wäre, wenn ihr damals auch jemand das alles so erklärt hätte, denn dann wäre sie schneller drauf gekommen, was zu tun ist...)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch weiterhin: Normal!

Antwort von FinTina76 am 27.02.2007, 23:14 Uhr

:-)
Manchmal habe ich schon das Gefühl gehabt völlig untauglich zu sein weil ich nicht alles schaffe. Aber heute abend lese ich schon sehr lange in diesen Foren und werde merklich ruhiger. Zwischendurch habe ich meinem kleinen wieder mal was zwischendurch gegeben. Tut mir ja auch in der Seele weh wenn er schreit aber habe manchmal das gefühl nur noch heulen und Ohren zuhalten zu können. Danke erst mal. Werde bestimmt häufiger jetzt hier reinschauen oder schreiben wenn was ist. Beruhigt ungemein und Hilfe annehmen sollte jeder können. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auch weiterhin: Normal!

Antwort von rochen am 28.02.2007, 9:15 Uhr

hallo FinTina,

hatte grade das gefühl, du erzählst, was ich erlebt habe ;)
als meine kleine 6 wochen alt war ging es bei uns genauso zu!

ein wachstumsschub wäre mit 6 wochen durchaus normal. babys schreien, damit muss man sich auch abfinden, schreien ist die einzige möglichkeit für ein baby sich auszudrücken. leider werden babys nicht mit einer ausführlichen bedienungsanleitung ausgeliefert und jedes baby ist anders, denn jedes baby ist ein eigenes kleines individuum!

hier mal die tips, die mir meine hebi für diese zeit gegeben hat. probiert hab ich alles - nicht alles hat wirkung gezeigt, aber vielleicht hilft es dir:

- eine routine in den tag/abend bringen, vielleicht ein festes ritual vorm zu bett gehen (zb ein lied singen), oder aber tags und nachts die gleiche schlafstätte benutzen

- baden: das warme wasser beruhigt und gibt das vertraute gefühl vom "im bauch sein". die zeit für ein bad abzupassen fand ich abends nicht einfach, nach der flasche baden führt zu noch mehr spucken, ein hungriges baby baden wird sich nicht beruhigen.

- ein paar tropfen reines lavendelöl auf ein wattebällchen und das auf den heizkörper legen, oder ein säckchen mit lavendel und/oder rosmarin ins zimmer hängen. falls die düfte nicht das baby beruhigen, so doch vielleicht die eltern ;)
ich fand, dass es zumindest mir geholfen hat, hihi

- falls es mal ganz schlimm für dich ist selbst ruhe zu bewahren, leg dein baby sicher ab (gitterbett, reisebett), auch wenn es schreit! geh auf den balkon oder vor die haustür und atme mal richtig TIEF durch. selbst eine minute an der frischen luft gibt DIR neue kraft und die nötige ruhe, danach ist alles nur noch halb so schlimm!

und zu guter letzt: beobachte dein baby. krampft es? hat es ein schmerzverzerrtes gesicht? wenn du wirklich bedenken hast, die die gesundheit betreffen, lass es von einem arzt abklären!!!

als meine kleine 8-9 wochen alt war kamen koliken dazu, die so schlimm wurden, dass uns nur noch medikamente vom arzt helfen konnten :(

liebe grüsse

rochen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.