Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von LillyE am 18.06.2006, 13:32 Uhr

hektisches Brüllen bei Flaschenzubereitung

Hallo, mein Kleiner ist extrem aufgebracht sobald er aufwacht. Ich meine damit das er sobald er die Augen aufmacht extrem anfängt zu schreien. Ich kann kaum das Fläschenubereiten weil er extrem schreit nd um sich schlägt. Ich springe wirklich sofortobald er aufwacht um das Fläschen zu machen. Wir waren gestern auch kurz auser Haus und nach 2 Std. (was völlig o.K. ist ist er aufgewacht und hat den ganzen Laden zusammen gebrüllt. Bis er seine Flasche bekam. Er nimmt dann auch nicht kurz den Schnuller. Gibt es irgendein Tip das ich ihn kurz ablenken kann. Mich stört das schreien nicht er ist ja noch so klein, aber ich hab einfach keine Chance so die Flaschen zuzubereiten. Er ist dann auch ganz außer sich und braucht ewig bis er kapiert das er schon die Flasche am Mund hat. Er kommt alle 2 Std. und trinkt gute 100ml Pre Nahrung. Ist das in Ordnung oder zuviel? Vielen Dank. Vielleicht weiß jemand Rat. Er ist jetzt 21 Tage alt.

 
9 Antworten:

Re: hektisches Brüllen bei Flaschenzubereitung

Antwort von Danie1983 am 18.06.2006, 13:49 Uhr

hmm...Wennn er sich wirklich pünktlich alle zwei std, meldet dann kannst du die Flacshe ja etwas eher machen,so das sie direkt fertig ist. Bis zu einer halben std, kannst du sie warmhalten. Machst du sie denn immer frisch?Also ich meine,erst Wasser aufkochen,dann mischen und noch abkühlen? Wenn ja kannst du das ja mit einer Thermoskanne mit heissem Wasser,kaltes abgekochtes Wasser zb. in einer Sigg-Flasche und cshon abgemessenen Pulver alles verschnellern. Du musst nur noch,hälfte kaltes Wasser,hälfte heissen, Pulver rein und mischen fertig.

LG

Danie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mach ich schon

Antwort von LillyE am 18.06.2006, 15:23 Uhr

mach ich schon mit Thermoskanne usw. Aber ist es wirklich normal das die Kleinen keine Sekunde warten wenn sie aufwachen. Vor allem wenn er wirklich mal nach 1 Std. aufwacht möchte er auch immer gleich was zu essen. Kann das sein das er aufwachen mit essen verbindet? oder ist das bei euch auch so? Was macht ihr wenn ihr außer aus geht. Ich muß ja zuerst irgendwo ein Platz suchen wo ich ihm was zu trinken geben kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn er jedes Mal nach dem Aufwachen...

Antwort von Bübchen_2006 am 18.06.2006, 15:39 Uhr

schreit - und das selbst wenn er nur 1 Std. geschlafen hat - würde ich tippen, dass er gar nicht unbedingt Hunger hat. Wie alt ist der Kleine?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: mach ich schon

Antwort von Danie1983 am 18.06.2006, 15:58 Uhr

Also das finde ich dann auch komisch. Hast du es mal versucht ihn ins Tragetuch zu nehmen?Wie alt ist er denn? Meine wacht auf und guckt sich erstmal um,auch als sie noch kleiner war. Da hat sie aber auch schon ihre 3-4std. Rhytmus gehabt. Wenn er sich alle zwei std, melden würde,wäre das auch noch normal.Anscheiend verbindet er wirklich das aufwachen mit essen.Hmm musst mal versuchen ihn abzulenken. Auf den Arm,in eine Tragehilfe,Spazieren,Kuscheln,toben...Nach kurzer Zeit müsste er sich beruhigen...Bloss du darfst dabei nicht hektisch werden,sonder immer die ruhe selbst sein,auch wenns schwerfällt.

LG

Danie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

21 Tag alt. jegl. Beruhigungen scheitern

Antwort von LillyE am 18.06.2006, 16:09 Uhr

Hallo nochmals, er ist 21 Tage alt. Dachte auch das er evtl. keinen Hunger hat. Nur er kann es wirklich nicht erwarten. Er trinkt eigentlich egal wann er aufwacht eigentlich immer fast alles leer (100ml Pre). Macht natürlich auch dem entsprechend in die Windel (wie schon mal geschrieben). Er brüllt wirklich wie wenn er noch nie was bekommen hätte. Aber wenn das bei euch nicht so war?! Es wär auch interessant ob sich das vielleicht irgendwann legt od. ob ich wenn wir vor die Tür gehen Großpackungen von Nahrung mitnehmen müssen, den ich weiß eigentlich noch nicht genau wie oft er kommt. Wie gesagt ca. alle 2 Std. manchmal 3 manchmal 1 Std. Tragen, beruhigen (wobei ich wirklich die Ruhe selbst bin), singen, schaukeln. Macht ihn eigentlich nurch noch wilder, da er wahrscheinlich meint er kriegt nichts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hektisches Brüllen bei Flaschenzubereitung

Antwort von maaariooon am 18.06.2006, 16:22 Uhr

Du Arme... trost...
Das habe ich auch hinter mir mit dem schreien und um sich schlagen... Meine Hebamme meinte dann... Lass ihn mal eine halbe stunde schreien und kümmer dich nicht weiter drum... Lars tat mir so leid... aber ich habe durchgehalten und ab dem tag hörte es auf mit dem schreien und schlagen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hektisches Brüllen bei Flaschenzubereitung

Antwort von nawe am 19.06.2006, 8:40 Uhr

Guten Morgen :-)

Musste echt lachen, als ich dein Posting gelesen habe. Das alles klingt sehr nach meinem Sohnemann!!!

Er schreite und tretete wenn er Hunger hatte, als würde er abgemetzelt werden. *lach*

Kann dich trösten es wird auf alle Fälle besser, nur lass dich so lange nicht beirren. In 14 Tagen stört es dich schon weniger, glaub es mir. Hab meistens mit meinem kleinen Hunger leidenden Sohn einfach erzählt, ob er mich gehört hat oder nicht. Mittlerweile hört er schon zu und muß manchmal auch lachen, wenn ich zu ihm sage: Du armes Mäuschen, kriegst ja garnichts zu essen.....!

Wie gesagt das legt sich alles, bis er gemerkt hat dass er nicht das ganze Dorf wecken muss, damit du kapierst dass er ne Flasche will. *kaputtlach*

Sende dir ganz liebe Grüße

Nadine

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 21 Tag alt. jegl. Beruhigungen scheitern

Antwort von stdibelujo am 20.06.2006, 23:32 Uhr

Hallo LilliE,
mein kleiner kam auch alle 2 Stunden mit der Pre Nahrung. War dann zur U3 und meine Kinderärztin sagte, ich soll in auf die einzer Nahrung umstellen. Das hat super geklapt und er schlief länger und war auch ehr satt. Versuch es doch mal.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hektisches Brüllen bei Flaschenzubereitung

Antwort von Sancho am 22.06.2006, 20:48 Uhr

Hallo, ich hab zwar gestillt hatte aber auch so einen kleinen, ungeduldigen Vielfraß. konnte gar nicht schnell genug gehen mit dem Brust auspacken. Meine Hebamme riet mir ihm soviel wie mgl mit einer Mahlzeit zu geben(hätte 3 Kinder stillen können- Überproduktion)Er wollte aber weiterhin alle 1,5 h saugen, er ging dann ab wie ein Pirhania(schreibweise?)hat es zeitweise auch nicht gerafft das er loslegen kann. bei mir hat es gedauert bis er 6 Wochen alt war. Laß ihn etwas schreien, geht halt nicht anders. Selbst die beste Mutter kann nicht zaubern. Gruß Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.