Fläschchennahrung

Fläschchennahrung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Jassy79 am 09.03.2008, 12:45 Uhr

Frische Mami :o) -einige Fragen

Hallo zusammen,
meine kleine ist nun 10 tage alt. leider hat das mit dem stillen nicht geklappt.
sie wollte nicht an die brust !
Daher wird es jetzt wohl ein glückliches Flaschenkind.
Ich habe hier einige Fragen :
- meine maus ist ein friedliches baby aber wehe sie hat hunger dann habe ich kaum zeit
ihr das fläschen zuzubereiten. sie schreit wie am spiess. angeblich sollen das flaschenkinder so an sich haben ??
- dann kriegt sie ihr fläschen und sie trinkt wie eine weltmeisterin. kein wunder dass sie sich dabei verschluckt und danach schluck auf hat. Habt ihr hierzu einige tipps für mich wie ich sie dazubringe langsamer zu trinken ?
- letzte Frage: lt.packungsanleitung sollte das baby in der 2.woche pro mahlzeit 100 ml bekommen / gesamt 6 mahlzeiten über den tag verteilt.
Naja meine möchte mal mehr mal weniger. kommt schon mal vor dass sie 120/130 verlangt und andernmal auch nur 90 trinkt.
auch trinkt sie teilweise 7 einheiten pro tag oder auch mal nur 5. Wie pingelig genau haltet ihr euch an die Fütterung ?? Ich meine kann man die kinder "überfüttern" ?

DANKE für Eure Antworten
gruss
JASSY

 
5 Antworten:

Re: Frische Mami :o) -einige Fragen

Antwort von Bübchen_2006 am 09.03.2008, 13:28 Uhr

Ganz locker bleiben, es klingt bei dir alles völlig normal und absolut in Ordnung! Die Angaben auf den Packungen sind lediglich ca. Angaben. Grundsätzlich sagt man, dass ein Baby in dem Alter ein Sechstel seines Körpergewichtes in 24 Stunden trinken sollte/darf. Die Mengenangaben bei euch klingen völlig normal. Kaum ein Kind trinkt immer die gleiche Menge. Ist auch gar nicht nötig.

Das mit dem Schluckauf ist ebenfalls völlig normal und hat nix mit der Trinkgeschwindigkeit zu tun. Wie dir vielleicht schon aufgefallen ist, stört es die Kleinen auch überhaupt nicht. Das legt sich irgendwann von alleine. Weiss gar nicht mehr wann das bei unserem damals war.

Und die Sache, dass die Flasche nicht schnell genug geht ist auch völlig normal. Bedenke, dass dein Kind 9 Monate lang dran gewöhnt war ständig und permanent mit Nahrung versorgt zu werden. "Warten" kennt es nicht! Wenn es Hunger hat, war es gewohnt dass die Nahrung sofort und ohne Umschweife kommt. :-) Du kannst entweder das Fläschchen schon vorbereitet parat haben wenn der Hunger kommt oder du musst einfach üben, üben, üben. Mit der Zeit wirst du schneller und dein Kind lernt mit der Zeit, dass Mama erst mal reagieren können muss auf das Geknötter! :-)

Es ist also alles tiptop in Ordnung bei euch. Einfach so weitermachen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frische Mami :o) -einige Fragen

Antwort von babyfelix am 09.03.2008, 14:09 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum Baby!
Nun ja, alle kleinen Babys wwerden ungemütlich, wenn das Bäuchlein knurrt, egal ob Flasche oder Brust. Nur ist die Brust halt schneller ausgepackt als das Fläschchen angerührt. Die Kleine wird sich bald daran gewöhnen, dass dein werkeln mit dem Fläschchen bedeutet, dass es jetzt was gibt, und sicher mit der Zeit etwas geduldiger.
Vielleich bereitest du dich auch besser vor und füllst schon mal abgemessenes Pulver in die Flasche, das Wasser kannst du ja auch vorweg morgens für den ganzen Tag schon mal abkochen, dann muss es nur noch erwärmt werden, wenn es akut wird.
Vielleicht trinkt sie dann auch langsamer, wenn sie nicht so lang hungrig warten muss.
Das die Kinder gerade am Anfang ganz unterschiedlich trinken ist ganz normal. Keine Sorge! Eine Pre- und auch noch eine 1er Nahrung darf (und soll!) nach Bedarf gegeben werden, die Angaben auf der Packung sind nur Richtlinien.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frische Mami :o) -einige Fragen

Antwort von Hotsprings am 09.03.2008, 16:59 Uhr

Bzgl. der Geschwindigkeit des Fläschchen machens habe ich einige Tips bekommen und handhabe das so:

- Thermoskanne mit abgekochtem heißem Wasser ist immer parat (wir morgens und abends frisch gemacht)
- abgekochtes steriles Wasser kaufe ich fertig beim Rossmann (von Babydream für 0,49 Euro für einen Liter), das kommt dann in eine weitere ausgekochte Thermoskanne
- hab so nen Milchpulver-Portionierer von Baby Walz, da können 4 Portionen Pulver für die Fläschchen rein und oben ist ein Trichter drauf (da ist bei mir die Menge für 130 ml drin)

Im Prinzip muss ich dann nur noch das sterilisierte Fläschchen schnappen, ca. 2/3 heißes Wasser und ca. 1/3 kaltes Wasser passend zur Menge des Pulvers hineinschütten, Pulver aus dem Portionierer reinkippen, evtl. noch Lefax oder SAP Simplex rein wegen den Bläschen und den Blähungen, dann die Flasche schwenken (nicht schütteln) oder umrühren mit nem Plastiklöffel und alles ist in guten Minute fertig.


Sie dazu zu bewegen, dass sie langsamer trinkt ist mit Sicherheit nicht einfach, ggf. hilft es wenn du mal ein paar Tage aufschreibst, wann sie kommt, um den ca. Zeitabstand rauszufinden. Meine Kinderärztin meinte mal, füttere ihn alle 3 Stunden, dann hat er noch nicht richtig Hunger und ist nicht gierig. Leider trinkt er dann aber recht wenig.


Bzgl. der Menge mache ich mir auch Gedanken, meiner trinkt meist ca. 500 bis 700 ml in 24 Stunden, verteilt auf 6 bis 8 Mahlzeiten. Prinzipiell scheint es wohl egal zu sein, wieviel sie trinken (die Packungsangaben sind nur Richtwerte), solange sie regelmäßig ca. 150 bis 250 Gramm pro Woche zunehmen. Meine Kinderärztin meint in den ersten 6 Monaten ist alles was ca. 1/7 bis 1/6 von Babies Körpergewicht ist als Trinkmenge vollkommen in Ordnung.

Ich träume auch noch davon, dass meiner 5 x am Tag seine 150 bis 170 ml wegtrinkt und nachts mind. 6 bis 7 Stunden am Stück schläft. Aber das wird schon irgendwann noch kommen.

Füttern nach Bedarf ist wohl das beste, nach festen Zeiten vereinfacht nur den Tagesablauf und man kann etwas planen, wie z.B. nen kurzen Spaziergang, ohne gleich ne Flasche mitnehmen zu müssen.

Mit Pre-Milch kannst sie nicht überfüttern, die ist der Muttermilch am nächsten. Von der 1er Milch wird wegen dem Zucker in den ersten 3 Monaten abgeraten. Noch füttere ich Pre, aber in Absprache mit der Kinderärztin wird meiner ab der 13. Woche die 1er als Nachtflasche bekommen und wochenweise wird dann eine weitere Flasche ersetzt. So gewöhnt er sich schön langsam an die 1er Milch.

Hier gehen zu dem Thema Pre und 1er Milch die Meinungen weit außeinander. Meine Kinderärztin sagt aber die 1er ist noch ok, auf die 2er Folgemilch bzw. 3er Folgemilch könne man getrost verzichten, das sei nur Geldschneiderei. Außerdem sei da ne Menge Zucker drin, ganauso wie später in den Obstgläschen.

Hotsprings

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frische Mami :o) -einige Fragen

Antwort von Jassy79 am 10.03.2008, 11:40 Uhr

Ja supi - vielen Dank für Eure Tipps !!

Den Tip mit der Thermoskanne und kalten abgekochten Wasser habe ich prompt heute versucht. Hey klappt echt gut !

Wie ihr schon sagt - mit der zeit und etwas übung wird das sicherlich sehr bald klappen.

DANKE
gruss
Jassy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Frische Mami :o) -einige Fragen

Antwort von RunderBauch am 10.03.2008, 18:33 Uhr

Hallo :-)

Ich gebe meinen Paul die Flaschenmenge, von der er satt wird, mehr kann und werde ich ihm auf keinen Fall reinzwängen. Meine Hebamme, die zur Nachsorge kommt, sagt, dass das völlig ausreicht, solange er zunimmt. Beim stillen trinken die Kinder auch das was sie brauchen u. nicht irgendwelche (viel zu hohen) Angaben- und wir wollen ja nicht jetzt schon Dickerchen, oder?
Ich mache auch immer Pause, d.h. das ich zwischendrin wickel, damit der Darm nicht so viel auf einmal "zu tun" hat, wenn die Kleinen so eilig trinken.
Wenns schnell gehen muss, kühle ich die Flasche unter fließenden Wasser ab...

Lieben Gruß Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Fläschchennahrung
Prof. Ulrich Wahn: Interview zum Thema Fläschchenmilch
Vidoes VIDEO
mit Prof. Dr. med. Ulrich Wahn
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.