Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Prof. Dr. B.-Joachim Hackelöer studierte von 1965–1971 Medizin in der Universität Marburg, promovierte dort 1972 mit einem Thema der Endocrinologie, erhielt 1977 seinen Facharzt für Gynäkologie, habilierte in 1978 und wurde 1981 Professor. Seit Mai 2013 ist Prof. Hackelöer bei "amedes experts-hamburg" im DEGUM III (Pränat/Gyn/Mamma), sowie in seiner eigenen Praxis in Hamburg tätig. Sein Schwerpunkt ist heute die Früherkennung fetaler Erkrankungen und Behandlungen im Mutterleib. Die Geburtshilfe der Klinik gehört mit 2700 Geburten pro Jahr zu den größten in Deutschland.

mehr über Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer lesen

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

3. Kind nach 2 zu kleinen Babys

Antwort von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Hackelöer,

ich habe bereits zwei Kinder, 5 und 3 Jahre alt und wünsche mir nun ein drittes.
Beide Kinder waren in der Schwangerschaft unterversorgt und kamen in der 38+6 mit 2.130 g und 35+6 mit 1.875 g zur Welt. Sie waren beide gesund.

Mein FA meint die Einnahme von Aspirin während der Schwangerschaft würde das Problem lösen. Er sieht in einer erneuten Scwangerschaft kein Problem.

Ich bin jedoch verunsichert. Was ist Ihre Meinung?

Vielen Dank

von mami2605 am 28.08.2013, 09:52 Uhr

 

Antwort auf:

3. Kind nach 2 zu kleinen Babys

Hallo mami2605,
Ich sehe das so,wie Ihr Frauenarzt.Es sollte nichts passieren,wenn die Schwangerschaft gut überwacht wird.Aspirin ist okay.
Alles Gute
Prof.Hackelöer

von Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer am 28.08.2013

Antwort auf:

3. Kind nach 2 zu kleinen Babys

Hallo,
ich kann zwar deine Frage nicht beantworten, befinde mich aber in der selben Situaton. Unsere Tochter wurde bei 36+5 mit 2060g und 47cm geboren. Die Geburt wurde wegen schlechter Versorgung eingeleitet. Wir wünschen uns ein weiteres Kind, ich befürchte jedoch, dass sich die Unterversorgung wiederholt. Ein Grund für die Unterversorgung wurde bei mir nicht festgestellt.

Meine Tochter ist jetzt 16 Monate und sehr zierlich. Manchmal mach ich mir sorgen, ob sie nicht zu klein ist und bleibt. Sie wiegt ca. 8600 bis 8700g und ist ca. 76 cm groß. Da deine Kinder etwas älter sind, darf ich dich fragen wie groß und schwer sie mit ca. 1 1/2 Jahren waren. Haben sie vom Wachstum her innerhalb denr ersten zwei Jahre alles aufgeholt oder sind sie immer noch ehr zart?

Sonst ist sie gesund und zeitgerecht entwickelt.

von Mami-in-spe am 28.08.2013

Antwort auf:

3. Kind nach 2 zu kleinen Babys

Hallo,

auch mir konnten die Ärtze keine Antwort liefern.

Lass dich wegen dem Gewicht nicht verrückt machen.

Meine Große wog mit 1,5 Jahren ca. 9,5 kg und war 82 cm groß.
Meine Kleine wog mit 1,5 Jahren ca. 6,5 kg und war 77cm groß. Sie war von Anfang an ein sehr schlechter Esser. Sie ist vor drei Wochen 3 geworden und wiegt 10,5 kg und liegt ziemlich unten in der Gewichtskurve, lag sie schon immer.

Ich hoffe deine Kleine ißt gern, dann brauchst du dir überhaupt keine
Gedanken zu machen.

Wenn nicht können wir uns austauschen wie du damit umgehst.

von mami2605 am 28.08.2013

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.