PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Cytotec uns Wochenflussstau

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Hallo Herr Dr. Hellmeyer,

Ich habe vor 3 Wochen meinen Sohn per Kaiserschnitt zur Welt gebracht und nach ca. 1 Woche bemerkte ich einen starken Rückgang meines Wochenfluss. Meine Gyn hat daraufhin einen Ultraschall gemacht und festgestellt, dass sich noch Blut in der Gebärmutter befindet welches abfließen sollte, daraufhin sollte ich ins KH, wo man mir Blutreste abgesaugt hat und mir Cytotec a 3 Tabletten für die nächsten 3 Tage verschrieb. Ein Ultraschall im KH machte sichtbar, dass ein Myom die Kontraktion behindert und deswegen nicht genug Blut abfließen kann. Zu erwähnen ist, dass bei dem Kaiserschnitt 2 Myome entfernt wurden sind und ich neben der KS Wunde / Narbe noch die Opterationswunden habe. Daher meine Frage, kann Cytotec die Wundheilung beeinträchtigen und ggf. Die Wunden wieder aufreißen? Ich habe gestern Abend eine Tablette genommen und außer dass ich mich generell über die Nacht schlecht gefühlt habe und Unterleibschmerzen hatte, gab es keine weiteren Blutungen. Bzw. Sehr Tröpfchenartig wenig. Wobei die Blutstropfen von Dunkelbraun zu hellrosa farblich abwechselten und mir nicht ganz klar ist, ob es sich hierbei um eine neue Wunde handelt. Außerdem stille ich im Moment noch und bin mir nicht sicher, ob das Medikament für meinen Sohn auch Nachteile mit sich bringen kann? Ich freue mich über ihre Antwort. Viele Grüße Moey

von Moey am 01.04.2021, 14:41 Uhr

 

Antwort auf:

Cytotec uns Wochenflussstau

Hallo Moey,
Cytotec kann in der Tat schlecht vertragen werden, gerade in höherer Dosierung. Bei Ihrer Indikation besteht aber keine Gefahr, dass jetzt der Gebärmutter wegen der Myomentfernung etwas passiert. Dieser Versuch mit einem Medikament ist aber besser, bevor man direkt die Ausschabung macht. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 01.04.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.