PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Blutkoagel

Antwort von PD. Dr. med. Lars Hellmeyer

Frage:

Blutkoagel

Sehr geehrter Herr Dr. Hellmeyer. Ich hatte am 7.12.12 via Kaiserschnitt entbunden. Zehn Tage später hatte ich eine Lochialstauung und enormer Blutverlust. Vorgestern war ich in der Nachuntersuchung. Dabei wurden noch ein paar Blutkoagel festgestellt und das die Gebärmutter noch etwas zu hoch liegt. Ich bekam nun Tabletten das die Gebärmutter zusammenziehen lässt. Meine Frage ist, was passiert, wenn die Blutkoagel nicht von alleine herauskommen, gibt es dann eine Ausschabung oder andere Möglichkeit? Muss ich Angst haben, dass es nochmals zu einem Blutsturz kommen kann? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. (PS: vaginalultraschall zeigte, dass keine Platzenta oder Restmaterial voranden ist, bis auf die Blutkoagel).

von Rivendell am 25.12.2012, 16:48 Uhr

 

Antwort auf:

Blutkoagel

Hallo, normalerweise sollte es jetzt nach einer verstärkten Blutung und der jetzt nachfolgenden Einnahme von Kontraktionsmitteln gut sein. Eine Ausschabung muss man nur bei nachweislichen Plazentaresten durchführen, sollte aber unbedingt vermieden werden. Wahrscheinlich ist jetzt alles gut. LG

von Dr. med. Lars Hellmeyer am 26.12.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.