Prof. Dr. med. Volker Wahn

Anliegen

Antwort von Prof. Dr. med. Volker Wahn

Frage:

Guten Tag Herr Prof. Wahn,

da meine Tochter 29 Monate alt jetzt länger weichen Stuhlgang (mal weich, mal flüssiger) und auch an einigen Tagen Durchfall mit nassen Pupser und über Bauchweh beklagt meinte die Arzthelferin, dass ich nächste Woche einmalig eine Stuhlprobe der Kleinen abgeben soll. Ich kenne das so, dass man 3 Röhrchen eigentlich abgibt und nicht nur 1. Richtig?
Was sieht man alles in der Stuhlprobe? Sieht man auch, ob sie Milch oder Milchprukte verträgt? Ich vermute, nach Milchreis und Cornflakes ist es stärker. Was sollte man sonst überprüfen?

Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

von Loredana2018_ am 19.02.2021, 13:44 Uhr

 

Antwort auf:

Anliegen

Das wird etwas unterschiedlich gehandhabt. 3 Stuhlproben macht man insbesondere dann, wenn man sicher sein will, dass ein Erreger nicht mehr da ist. Zum Nachweis von z.B. Noroviren oder Rotaviren reicht in der Regel 1 Probe aus.
Wenn keine Infektion vorliegt, sondern eine Nahrungsmittelallergie, kommt man mit der Stuhluntersuchung nicht weiter. Dann müsste der KA einen Allergietest machen. Wenn die Stuhlprobe negativ ist, sollten Sie Ihren KA mal darauf ansprechen.

von Prof. Dr. med. Volker Wahn am 19.02.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.