Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Was tun bei trockenen Hautstellen?

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck,

bei unserer Tochter fiel uns mit ca. 6 Monaten ein roter Fleck auf dem Rücken auf, der größer wurde (ca 4 cm Durchmesser, unförmig) und trocken schien. er schien von der Mitte her zu heilen. Dann wurde es aber mehr. Der gesamte Rücken zeigte rote raue Flecken/je ca. 3 cm. Die waren mal mehr mal weniger stark rot, teilweise sah es wie große Hitzepusteln aus. Die Kinderärztin dachte auch es kommt von der Hitze, da es grad sehr warm war. Unsere Tochter schien es nicht zu stören (kein jucken o.ä.) Wir sind trotzdem zur Hautärztin, die eine Aminima-Form der Neurodermites feststellte. Leider hatte die Ärztin nur sehr wenig Zeit und wir kamen gar nicht zum nachfragen. Sie hat uns ein Rezept für eine Lynette Fettsalbe zum anrühren für die Apotheke gegeben, für schlimmeres Advantan und außerdem noch Imlan Creme empfohlen. Die Lynette machte die Rötung etwas weg. Mit Imlan ging es fast ganz weg. Rot ist nichts mehr. Der Rücken sieht geheilt aus. An der Außenseite der Ellenbogen und an den Oberschenkeln hinten scheint nun die Haut etwas rau (runde, raue Stellen).

Unsere Fragen: 1. Was heißt Aminima-Form der Neurodermitis. Ich habe nichts dazu im Internet gefunden.

2. Können wir ganz mit einer Heilung rechnen?

Wir cremen nun morgens und abends mit Imlan.
3. Ist das in Ordnung oder kann sich die Haut daran gewöhnen? Sollten wir für den Dauergebrauch wieder die Lynette nehmen oder ganz was anderes. Advantan haben wir nicht gebraucht. Wie gesagt unsere Tochter scheint es nicht zu stören, sie ist mittlerweile 8,5 Monate.

4. WIr baden 1x pro Woche mit Töpfers Kleiebad und Muttermilch, ist das ok?

5. Sollten wir beim Essen was beachten, Kuhmilch bekommt sie z.B. noch nicht.

Vielen Dank, freundliche Grüße

von DrAlex am 30.10.2012, 12:11 Uhr

 

Antwort auf:

Was tun bei trockenen Hautstellen?

es handelt sich um eine MINIMALFORM.

wichtig: gute, regelmässige Hautpflege,

z.B. mit Excipial Kids Creme
zum Baden bevorzuge ich PREVABAL Ölbad


wenn die Entzündungen stärker ausgeprägt sind, macht der Einsatz von
ADVANTAN zur vollständigen Abheilung Sinn!

Optimale Prognose, kein Zusammenhang mit Ernährung!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 31.10.2012

Antwort auf:

Was tun bei trockenen Hautstellen?

Bei meiner Tochter habe ich sehr gute Erfahrung mit der NUTRI SENSITIV INTENSIVE-CREME von NIVEA Baby gemacht. Diese gibt es in Deutschland allerdings nur im Online-shop bei Nivea.
Viele Grüße

von Jana1970 am 02.11.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Dienstag und Freitag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.