Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Expertenforum Hautfragen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

   

 

Prednicarbat bei Säugling

Sehr geehrter Herr Prof. Abeck,

unser 7 Monate alter Sohn hat Neurodermitis mit Ekzemen an den Wangen, Armen, Rumpf und Beinen. Am schlimmsten ist es allerdings an den Wangen.

Wir verwenden momentan für das Gesicht Prednicarbat 0,08% mit Octenidin und für den restlichen Körper 0,15%. Ansonsten cremen wir mehrmals täglich mit DAC-Creme im Gesicht und Alfason Basis Cresa am Körper. Wir machen ausserdem fett-feuchte Verbände und Schwarztee- oder Tannosynt-Umschläge.

Wir verwenden die Prednicarbat Creme im Gesicht nun bereits seit vier Wochen täglich. Leider werden die Ekzeme nur insofern besser, dass sie nicht nässen. Nach der ersten Woche waren die Ekzeme alle verschwunden und wir haben ein Ausschleichen versucht. Danach sind die Ekzeme aber sofort wiedergekommen und verbessern sich seit dem nicht mehr.

Sollten wir weiter mit Prednicarbat cremen? Wie lange ist es in Ordnung damit zu cremen? Oder wäre es besser, auf ein anderes Mittel (z. B. Protopic oder Elidel) umzusteigen, da sich mit Prednicarbat ja keine Verbesserung einstellt? Können wir ansonsten noch etwas tun, um die Ekzeme besser in den Griff zu bekommen?

Vielen Dank für Ihren Rat bereits im Voraus!

Freundliche Grüße,
BSabrina

von BSabrina am 01.01.2019, 23:37 Uhr

 

Antwort:

Prednicarbat bei Säugling

Ja, eine Umstellung auf Elidel oder Protopic ist jetzt der nächste Schritt!

von Prof. Dietrich Abeck am 02.01.2019

Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.