Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Professor Dr. med. Dietrich Abeck absolvierte seine dermatologisch-allergologische Facharztausbildungen an den Universitätskliniken in München unter Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Otto Braun-Falco und in Hamburg unter Herrn Professor Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring. Zuletzt war er als Leitender Oberarzt an der Dermatologischen Klinik der Technischen Universität München tätig und ist seit 2004 in eigener Praxis in München niedergelassen. Sein klinischer Arbeitsschwerpunkt in den letzten Jahren galt der Verbesserung von Diagnostik und Therapie kindlicher Hauterkrankungen. Herr Abeck ist Mitautor zahlreicher Veröffentlichungen zu diesem Thema und Herausgeber wichtiger praxisrelevanter Bücher im Bereich der Kinderdermatologie.

mehr über Prof. Dr. med. Dietrich Abeck lesen

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

neu aufgetretene hautprobleme

Antwort von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Frage:

habe eine frage bezüglich meiner 18 monate alten tochter. sie bekam vor genau zwei wochen hohes fieber, es wurde der rs-virus und eine schwere lungenentzündung diagnostiziert, behandelt wurde sie mit cefuroxim i.v.. gleichzeitig trat ein leichter ausschlag auf: am bauch, am ober schenkel und vor allem, jedoch etwas später, am unterarm. es handelt sich um kleinpockigen ausschlag, der am bein und bauch nicht gerötet, aber deutlich zu sehen ist. am arm sieht es fast aus, wie eine neurodermitis, von meiner tochter blutig gekratzt, dort tut es ihr wohl auch weh. allergien sind keine bekannt. gleichtzeitig bekommt sie ständig rote flecken im gesicht. wenn ich ihr über das gesicht streichel, wird sofort alles feuerrot und fleckig, absolut schmerzlos, sieht aber teilweise wirklich wild aus. der ausschlag und auch die roten flecken halten sich hartnäckig, es wird weder besser noch dramtisch schlimmer. verzicht auf bestimmte lebensmittel hat nichts geändert. was könnte das sein und was können wir tun. kann dies noch eine reaktion auf den virus sein? sollten wir einen kinderarzt konsultieren oder können wir weiter abwarten?
vielen dank für ihre mühe und arbeit.

von hola3 am 18.02.2011, 10:23 Uhr

 

Antwort auf:

neu aufgetretene hautprobleme

es handelt sich vermutlich um eine sog. infekt-allergische Reaktion, die nach 2-3 Wochen auch wieder spontan abheilen wird;
gegen den Juckreiz werden sedierende Antihistaminika und topische Steroide verordnet, schwerere Verläufe bedürfen evt. eines kurzzeitigen oralen Steroidstosses; wenn keine Besserung eintreten sollte, bitte beim Kinderarzt vorstellig werden!

von Prof. Dr. med. Dietrich Abeck am 19.02.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.