Wehencocktail am ET / Rezept / Erfahrung / Erfolgschancen und Risiken

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Wehencocktail am ET / Rezept / Erfahrung / Erfolgschancen und Risiken

Hallo ! :-) jetzt sollte ich schon seit 38+3 eingeleitet werden, wegen wenig Fruchtwasser und kleinem Kind aber habe mich meinem Gefühl vertrauend dagegen gestellt. Es ist auch alles super und ich bin täglich zur CTG Kontrolle. Allerdings sagen die Ärzte (Frauenärztin und Krankenhaus) das ich mit meinem Befund nicht sehr weit über den ET gehen kann und wollen , dass ich mich am Montag zur Einleitung vorstelle und dann gleich Montag oder spätestens Dienstag eingeleitet wird. Das sehe ich ein , aber würde es natürlich gerne umgehen. Nun habe ich schon öfter vom Wehencocktail mit Rizinusöl gehört und würde das gerne ausprobieren. (Heute Abend oder morgen früh bei 40+1) Es wäre schön wenn sich der kleine doch noch von alleine auf den Weg macht und nicht eingeleitet werden muss. Ich habe unterschiedliche Rezepte für den Cocktail gefunden. Haben Sie ein Rezept für mich ? Und wie schätzen Sie die Erfolgschancen ein oder gibt es Risiken außer Übelkeit und Krämpfen ? (Mein Gebärmutterhals ist fast verstrichen, steht nichtmal mehr einen Zentimeter. Der kleine sitzt auch schon ganz tief. Mit dem Kopf halb unterm Schambeinknochen. Allerdings spüre ich noch keine Wehen und kein Ziehen. Der Bauch wird seit gestern manchmal fest und zieht sich zusammen aber nicht stark und eher unten. Auf den CTGS war dreimal jeweils eine leichte Wehe und manchmal Wellen zu sehen aber heute war es ganz ruhig und gestern bis auf eine Wehe auch ruhig) Vielen Dank für Ihre Hilfe ! Mit freundlichen Grüßen, Helena Schmitt mit Bauch-Baby :-)

von HelenaLouise am 14.09.2019, 16:54



Antwort auf:

Re: Wehencocktail am ET / Rezept / Erfahrung / Erfolgschancen und Risiken

Hallo, Ein Wehencocktrail mit Rizinusöl wird den Frauen nicht mehr verabreicht,da er sehr stark toxisch wirkt. Hier wäre die Einleitung das kleinere Übel,denn wenn Sie den Cocktail heute einnehmen würden und das Baby könnte nicht zeitnah kontrolliert werden kann dies fatale Folgen haben. Vielleicht beginnen die Wehen vor Montag und falls nicht,ist dies nicht schlimm. herzliche Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 14.09.2019


Antwort auf:

Re: Wehencocktail am ET / Rezept / Erfahrung / Erfolgschancen und Risiken

Hallo, den Wehencocktail (der ja auch eine Einleitung ist) solltest Du - wenn überhaupt - nur im Kreißsaal einnehmen unter Aufsicht einer Hebamme. Die Wirkung ist unberechenbar und Du kannst sofort starken Durchfall und stärkste Wehen bekommen. Eine deutlich "ungefährlichere" Art der Einleitung wäre ungeschützter Geschlechtsverkehr, wenn Du und Dein Mann dafür Sinn habt. Die Prostaglandine im Sperma wirken auch geburtseinleitend - wenn das Kind denn bereit ist. Viele Grüße und alles Gute

von Mamamaike am 14.09.2019, 20:31


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Wehencocktail

Hallo liebe Experten, meine Geburt soll auf Grund mehrerer Faktoren bei 38+0 eingeleitet werden. Zunächst mit einen „Wehencocktail“ mit Rizinusöl um das ganze etwas „anzuschubsen“. Einen Tag später, je nach Befund wird mit anderen Mitteln stationär weitergemacht. Meine Frage hierzu: Wie wirkt Rizinusöl auf die Wehentätigkeit? Ich kann es mir ...


Wehencocktail

Liebe Frau Westerhausen. Ich bin meist stille Mitleserin. Nun habe ich aber ihre letzte Antwort zum Thema Wehencocktail gelesen und dass er mittlerweile nicht mehr verwendet wird und stark toxisch wirken kann. Könnten Sie mir bitte hierzu genauere Infos geben? Ich habe 3 Kinder entbunden, alle mit Wehencocktail. Und es waren super Geburten. Hätte...


Einleitung, Wehencocktail oder Tablette

Hallo, Ich soll nächste Woche bei 41+0 mit meinem zweiten Kind im KH eingeleitet werden. Eine Eipollösung heute war nicht möglich, da der Befund noch nicht ausreichend ist. Mumu ist zwar 1 cm offen, aber wohl noch zu „weit“ hinten. Das erste Kind wurde damals bei 41+1 mit Wehencocktail eingeleitet. Der schlug damals im KH extrem an mit Wehens...


PDA-Erfahrung

Hallo, ich lebe in Herne und befinde mich erst in der 22. SW. Trotzdem mache ich mir schon reichlich Gedanken zur Geburt und was wohl für Schmerzen auf mich zukommen werden. Teilweise bekomme ich richtig Panik. Als Möglichkeit für mich sehe ich eine PDA und habe im Freundes / Bekanntenkreis auch schon viel Positives darüber gehört. Eine enge Freu...


Wehencocktail...

habe heute vormittag gegen halb 12 einen wehencocktail bekommen, aus rizinusöl, mandelmus, und eisenkraut, waren insgesamt 300ml. darauf sollte ich 200ml wasser geben und ex trinken. Jetzt ist es mittlerweile fast viertel 10, und auser kleinen wehen den ganzen tag über merke ich nicht viel. Kann ich noch auf eine wirkung hoffen? oder ist es jetz...


wehencocktail

Bin jetzt in der 40ssw + 2. problem ist folgendes:habe mein erstes kind schon übertragen, wurde 3 tage lang eingeleitet und bekam dann trotzdem noch ein kaiserschnitt da er zu groß war.(bei 13 tagen drüber ja auch kein wunder) jetzt habe ich panik das es wieder so läuft und überlegen den cocktail zu nehmen. Alles andere homöpathische habe ich scho...


Wehencocktail nach ET - Ja oder Nein?

Hallo, ich habe am 6.2. Entbindungstermin und meine Hebamme hat mir angeboten das sie mir auch 1. Woche vor ET einen Wehencocktail nehmen kann. Ich kann ihn aber auch erst am ET nehem wenn ich will. Bei meiner 2. Geburt habe ich 1 Tag nach ET einen Wehencocktail im KH bekommen da es den Ärzten wegen der Plazentainsuffizienz zu heikel war noch lä...


verfärbter Ausfluss.. - gern an alle (vllt mit Erfahrung?!)

Hallo, vor einem halben Jahr habe ich meinen Sohn auf natürliche Weise geboren ohne jegliche komplikationen. Mein Wochenfluss war ca. 2 Monate danach komplett weg. Ich habe auch schon wieder meine Menstruation das 3. mal bekommen. Nun war meine letzte Mens. am 01.08.09 zu ende und zwei Tage später hatte ich einen bräunlich verfärbten Ausfluss, der...