Wassergeburt

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Wassergeburt

Halli Hallo, ich hab da mal eine eher seltsame Frage :-) Bei meiner 1.Geburt im Aug2015 war ich während Eröffnungsphase in der Klinikwanne. Kurz vor den Presswehen bekam ich "Fluchtgefühle" und ich hatte solche Hitze dass ich die Hebammenschülerin immer wieder um einen Eimer kälteres Wasser für meine Wanne gebeten hatte, ich empfand das Wasser viel zu warm -unerträglich.Nach drei Eimern war es mir zu peinlich um einen weiteren zu bitten - Mein Mann und die Schülerin bestätigten mir, dass das Wasser wirklich nur noch lau sei und ich ja nicht im kalten Wasser sitzen könne... deshalb bin ich während den Presswehen auf die Liege umgewandert - fand dann einfach keine gute Geburtsposition mehr für mich, und die vorgeschlagenen Übungen der Hebamme empfand ich als Turnen und extrem störend, weil ich hierfür z.T. meine Bauchmuskeln enorm anspannen musste (Beine anziehen strecken etc) Nachdem ich dann nach Geburtsstillstand sogar die Saugglocke heil überstanden hatte, hat die Ärztin dann heeeftig bei den Schultern rumgerissen, ich hatte einen D4. Nun steht meine 2.Entbindung an. Wieder im August, nur 1Jahr später. Ich habe große Angst vor einem erneuten D4 (nicht wegen Schmerzen sondern wegen Inkontinenz) - ich rede mir immer noch ein, dass ich einfach in der Wanne hätte bleiben sollen - ich würde sehr gerne wieder in die Wanne gehen - was, wenn ich das gleiche "Temperaturproblem" bekomme -wie sollte ich diesmal reagieren? Die Wanne wäre doch sehr gut um meinen Damm zu schonen?!Während der eröffnungsphase habe ich sehr gut darauf angesprochen und mein MM ging innerhalb einer h von 2 auf 8cm. Aber wie kommt es zu solch irrealen Temperaturempfinden? sollte ich dann erst möglich spät in die Wanne, damit ich es länger aushalten kann - erst zur Austreibungsperiode??? Vielen herzlichen Dank für Ihre Antworten auf mein Durcheinander :-)

von loupdemer am 28.05.2016, 17:27



Antwort auf:

Re: Wassergeburt

Hallo, Bei Zustand nach DRIV sollten Sie Ihren Damm etwas vorbereiten - machen Sie Heublumendampfsitzbäder und/oder Dammmassage. Die Geburt sollte nicht im Sitzen stattfinden und als Hebamme würde ich großzügig einen Dammschnitt in Erwägung ziehen,wobei man hiermit nicht immer einen tiefen Riss verhindern kann. Ja,das Wasser ist auf jeden Fall eine gute Alternative das Kind zu bekommen - nicht zu früh und nicht zu warm,sprich. beim zweiten Kind können Sie durchaus mit 6cm MM-Öffnung in die Wanne - das Wasser sollte eine Temperatur von 35°C nicht übersteigen. Wenn Sie sich in der Wanne nicht wohl fühlten bringt es natürlich nichts drin "auszuharren" - vielleicht fühlten Sie sich ja auch sonst unwohl...? Alles Gute und eine schöne Geburt, Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 29.05.2016


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Wassergeburt /Wannengeburt

Guten Tag, Bei meinem Sohn damals, haben die Hebammen es verweigert - eine Wannengeburt durchzuführen,aufgrund meiner Körpergröße (158 cm). Kann es sowas geben, das man aufgrund der Größe von einer Wannengeburt ausgeschlossen wird?


Ist Wassergeburt trotz Warzen möglich?

Hallo, ich bin derzeit in der 37. SSW schwanger und interessiere mich für eine Wassergeburt. Nun habe ich schon seit längerer Zeit eine Warze unterm Fuß und 2 nebeneinander am Finger. Sie verursachen keine Schmerzen etc, sie stören mich nicht wirklich, sodass ich bisher von einer Entfernung abgesehen habe. 1) Ist eine Wassergeburt trotzdem möglich...


Wassergeburt bei Z.n Schulterdystokie möglich?

Hallo. Ich bin etwas verunsichert. Meine beiden ersten Kinder (4030/4100g) kamen je spontan und ohne Hilfsmittel zur Welt.Allerdings steht je im Geburtsbericht, das je ein tiefer Schulterquerstand vorlag. Bei der ersten Maus erinnere ich mich an etwas geturne unter den Wehen, aber nichts schlimmes. Bei der 2 Maus war gar nichts, da sie in der H...


Wassergeburt

Hallo, Ich habe mich für eine wassergeburt entschieden, da es mein erstes Kind ist, habe ich da noch keine Erfahrung und natürlich auch noch die ein oder andere Frage die mir Kopf zerbrechen bereitet. Der Arzt im Krankenhaus hat mich einmal damit beruhigt, dass auch während einer wassergeburt ein ctg geschrieben werden kann. Aber lassen wir ...


Wassergeburt oder PDA? 9. Kind

Guten Tag, ich habe am 08.04.2017 ET und bekomme mein 9. Kind, das wäre dann meine 8. Geburt und ich bin mir noch ziemlich unsicher weil ich zwischen einer Wassergeburt oder eine PDA schwanke. Ich würde gern eine Wassergeburt ausprobieren habe aber Angst das wenn ich feststelle das es doch nichts für mich ist, es für eine PDA dann zu spät ist. ...


Wassergeburt

Hallo, ich denke immer mehr über eine Wassergeburt nach. Bei der Geburt meiner Tochter habe ich kurz vor den Presswehen etwas Stuhlgang, wie ist das im Wasser? Das wäre ja ziemlich eklig. Ein bisschen Angst habe ich auch davor, "im Blut" zu schwimmen. Ab wann wäre das so? Bereits während der Wehen oder erst zur Geburt dann? Vielen Dank, Beccy


ureaplasmen und wassergeburt

Lieber Dr. Bluni, ich stehe 6 Tage vor Entbindungstermin, gewünscht war eine Wassergeburt. Vor 6 Wochen habe ich eine Antibiotikakur gegen Ureaplasmen durchgeführt, die allerdings nicht gewirkt hat. Meine Frauenärztin meinte nun, das die die Menge der Ureaplasmen noch im Grenzbereich sei < 1.000 KBE und hat mir keine neue Antibiotikakur verordn...


Wassergeburt

Hallo, ich plane, mein Kind in der Wanne zu bekommen. Haben Sie einen Tipp für mich, was ich machen kann, um mich nicht so "nackt" zu fühlen? Einen Badeanzug kann ich ja schlecht anziehen ;-) Danke und viele Grüße!


Wassergeburt

Hallo, in unserem Krankenhaus bieten Sie eine Wassergeburt in der Wanne an. Kann man bei Schwangerschaftsdiabetes auch eine Wasser Geburt haben wenn das Kind nicht allzu groß ist? Oder gibt es noch andere Probleme bei Schwangerschaftsdiabetes? Welche Risiken gibt es bei einer Wassergeburt?