Spontane Geburt?

Dr. med. Stefan Kniesburges Frage an Dr. med. Stefan Kniesburges Chefarzt und Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hallo! hatte bei der Geburt meines 1. Kindes mit folg. Situation zu tun: bei ET+10 wurde die Geburt eingeleitet. Am 1. Tag bekam ich relativ starke Wehen, jedoch unregelmäßig, die am Abend nachließen. Am nächsten Tag nochmals Einleitung, da kamen die Wehen schon öfter und stärker, Muttermund ging aber nicht auf, in ca. 4 Std. nur 2cm. Trotz aller Bemühungen u. starker Wehen passierte nicht viel u. Muttermund öffnete sich nicht. Da Herztöne etwas schlechter wurden, wurde am frühen Abend mir eine PDA und dem Kind ein Elektrode gesetzt. Muttermund ging bis zum Schichtwechsel jedoch nur noch 2cm auf. Da Herztöne immer schlechter wurden, entschied man sich für einen KS, der sich als Notkaiserschnitt erwies, weil es zum Nabelschnurvorfall kam. (Habe erst bei der Nachsorge vom FA erfahren). In der Klinik wurde mir erklärt, daß sich der Kopf falsch eingestellt habe, u. deswegen zum Geburtsstillstand bzw. Sectio kam. Da mein Kind gesund war, fand ich das ganze nicht so schlimm u. kam auch mit der Entäuschung keine spontane Geburt vollbracht zu haben, zu recht. Nun jetzt 2. SS (wie die 1. relativ komplikationsfrei verlaufen, mußte außer Mg - wegen Muskelbeschwerden Ziehen und Stiche im Bauch nichts einnehmen), jedoch in der 37. SSW immer noch BEL. Im Anbetracht der 1. Sectio u. der BEL wurde nicht mehr viel diskutiert, u. ich bekam einen Termin für den Kaiserschnitt - 2 Wo. vor ET. Am geplanten Tag, wurde ich bereits für die Operation vorbereitet (Infusion gesetzt, Anästhesist benachrichtigt), als es nochmals zum Ultraschall ging. Hier die große Überraschung, das Kind in der richtigen Lage!! (müßte sich unmittelbar davor , evtl nachts, gedreht haben, Anfang 39.SSW, hatte jedoch nichts gespürt) Es hieß Kommando zurück, was sollte man jetzt tun!? Es wurde mir erklärt, es sei sinvoll den Termin abzuwarten u. eine spontane Geburt anzusteben, dies sei für mich lediglich besser u. das Risiko kleiner. Es wurde mir aber auch versichert, daß es im Falle eines Geburtstillstandes schneller eingegriffen werde, als beim 1.Mal. So entschieden wir zu warten. Weil mein FA noch im Urlaub ist, würde ich Sie um Ihre Meinung bitten. Meine Hebamme gibt mir wenig Chancen für eine spontane Geburt, weil eben beim 1. Mal einiges schief gelaufen ist, u. weil mein Bauch (relativ groß) über dem Becken hänge, und das Kind kein Bezug zum Becken habe. Im Vergleich zur 1. SS, in der ich keine einzige Kontraktion oder Wehen gespürt habe, spüre ich diesmal aber öfter Kontraktionen u. gelegentlich Wehen. Ich fülle mich im Moment etwas unsicher u. würde gern eine andere Meinung hören. Hoffe,alles richtig geschildert zu haben, und bedanke mich für die Geduld alles gelesen zu haben, u. selbstveständlich für Ihre Meinung. MfG, Antonia

Mitglied inaktiv - 24.08.2001, 01:05



Antwort auf:

Re: Spontane Geburt?

Hallo, solche Situationen kommen zwar nicht oft vor, aber ich denke, dass es jeder Geburtshelfer schon erlebt hat, dass sich ein Kind kurz vor einer Sectio noch non BEL in SL gedreht hat. Wir kontrollieren deshalb auch immer kurz vor der Sectio noch einmal die Lage. Zum geplanten Vorgehen kann ich mich deb Kollegen nur anschließen. Auch wir würden in diesem Fall möglichst abwarten bis die Geburt von selber beginnt. Die Chance, dass das Kind normal geboren wird, steht 2:1. Ich denke, man sollte es auf jeden Fall versuchen, auch wenn es keine Erfolgsgarantie gibt. Auch wir würden allerdings bei einem verzögerten Geburtsverlauf nicht mehr alle möglichen Maßnahmen versuchen um doch noch eine vaginale Geburt zu erreichen, sondern dann relativ zügig einen Kaiserschnitt durchführen. Dr. S. Kniesburges, St. Anna Hospital

von Dr. med. Stefan Kniesburges am 24.08.2001


Antwort auf:

Re: Spontane Geburt?

Hallo ! und recht vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Werde versuchen optimistisch zu bleiben und das Beste zu hoffen! Alles Gute und nochmals Danke. MfG, Antonia

Mitglied inaktiv - 24.08.2001, 13:31


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Spontane Geburt kurz nach Kaiserschnitt

Hallo, Ich habe letztes Jahr im Oktober Zwillinge in der 35 ssw bekommen. Die beiden stammen aus einer künstlichen Befruchtung und mussten leider wegen einer schweren Schwangerschaftsvergiftung per Kaiserschnitt geholt werden. Nun bin ich überraschend in der 16 ssw (also seit Februar). Zwischen Kaiserschnitt und erneuter Schwangerschaft liegen al...


Spontane Geburt nach KS möglich?

Liebe Frau Westerhausen, ich habe meine Tochter per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht, und das macht mir bis heute zu schaffen. kurz zu meiner Geburt: meine Tochter lag in der ganzen SS in BEL (womöglich wegen meiner leicht herzförmigen Gebärmutter, die Frauenärzte meinten jedoch muss nicht sein). Jedenfalls wollte ich trotzdem eine Sponta...


spontane Geburt unter HPV/Fibrome?

Lieber Dr. Kniesburges und liebe Frau Westerhausen, bei meiner heutigen Vorsorgeuntersuchung wurden mehrere etwas auseinander stehende Fibrome bzw. Kondylome "festgestellt". Meine Gyn ist sich sehr unsicher, um was es sich von beidem handelt. Einen vorherigen Test auf HPV habe ich leider vor der Schwangerschaft nicht mehr gemacht und weiß daher...


Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Abend, ich habe 2017 einen sekundären Kaiserschnitt nach erfolgloser 6-tägiger Einleitung wegen Gestationsdiabetes mit Insulingabe zur Nacht bekommen. Mein Befund war damals nie geburtsreif. Nach dem Kaiserschnitt wurde mir gesagt, dass sie nicht durchs Becken gepasst hätte. Das Fruchtwasser verfärbte sich bereits grün. Ich empfand unsere...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt

Hallo, Ich bin in der 35+3 SSW mit Zwillingen. Mein Frauenarzt meinte vor zwei Wochen das ich mit den Zwillingen keine normale Geburt machen könnte , da beide babys mit dem kopf nach unten liegen und beide babys liege zu eng neben einander mit den Köpfen, bei einer Normalen geburt könnte es zu Komplikationen kommen für das zweite Kind. Sauerstoffm...


Kaiserschnitt oder spontane Geburt?

Guten Tag, Ich bin aktuell in der 35ssw. Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch zur Geburtsplanung in meiner wunschklinik. Leider kam ich trotz intensivem Austausch noch immer zu keiner Entscheidung. Zu meinem Problem: Vor zwei Jahren habe ich meinen Sohn spontan geboren. Eine Woche nach Termin, mit 3900g. Die Geburt war für mich leider all...


Sectio oder spontane Geburt?

Ich weiß nicht mehr weiter bzw weiß mittlerweile nicht mehr was klüger ist. Bin in der 38.SSw und habe noch eine Cervixläne von 5cm, Muttermund mittelweich und geschlossen. Ich liege nun seit einigen wochen mit einer Thrombose im Krankenhaus und wurde mit Lovenox blutverdünnt (2x80mg). Prinzipiell wäre eine spontane Geburt geplant gewesen wobei...


Spontane Geburt oder Kaiserschnitt ??

Hallo , ich bin ein bisschen verunsichert, was die Geburt angeht . Ich habe drei Kinder natürlich entbunden, beim vierten Kind musste leider ein Kaiserschnitt gemacht werden , auf Grund einer Plazenta Praevia totalis und increta. Mir wurde 8 Wochen nach der 4. Geburt ein verbliebenes Stück Plazenta unter einer Hysteroskopie entfernt . Es ist dann a...


Spontane Geburt

Hallo, ich befinde mich derzeit in der 34.Ssw. und strebe eine spontane Geburt an. Ich hatte vor 8 Jahren eine primäre Sectio aufgrund Vorerkrankungen wie Apoplex / ASD Verschluss mit Schirmchen. Die Sectio verlief damals sehr traumatisch , da der Kopf des Kindes sehr schwer zu entwickeln war , selbst unter Hilfe von Saugglocke und Zange. ( Bab...