Schwangerschaft nach 2 KS mit Uterusruptur

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Schwangerschaft nach 2 KS mit Uterusruptur

Einen schönen guten Tag, vorab meine Vorgeschichte: 1.KS 2014 wegen BEL 2.KS 2016 nach 36std heftigsten Wehenschmerz ohne jegliche MM-Eröffnung und eignem Wunsch nach KS, mit dem Resultat: Hoppla gedeckte Uterusruptur. Nun frisch Schwanger und ich bin mir im klaren,dass auch diesmal ein KS nötig ist. Ich möchte gerne wissen, wie lange vor ET ein KS nötig wäre,da ich ungern 14Tage vorher einen machen lassen möchte,damit er in den OP Plan passt.Aber ich möchte aufgrund der Ruptur nichts unnötig riskieren. Wie sehen sie generell die "Gefährdung" nochmal eine Ruptur zu bekommen und ist man dadurch gleich Risikoschwanger?? Irgendwie hat man nun solche Horrorvorstellung und Ängste , dass alles viel schneller reißen könnte. Ich arbeite dazu im MAßregelvollzug und weiß noch nicht wie ich das alles anstellen soll. ich würde mich freuen eine Einschätzung zu erhalten wie "Risikoreich" diese Schwangerschaft anzusehen wäre. Mit feundlichen Grüßen

von ohne benutzernamen am 23.05.2018, 13:23



Antwort auf:

Re: Schwangerschaft nach 2 KS mit Uterusruptur

Hallo, Ein geplanter KS wird nicht vor 39+0SSW durchgeführt; wie es im Einzelfall aussieht sollte im Rahmen des Geburtsplanungsgespräches entschieden werden. Zustand nach KS ist ein Risiko laut Katalog des Mutterpasses;Die gedeckte Ruptur bei Ihnen entstand wahrscheinlich durch die hyperfrequente Wehentätigkeit - das Rupturrisiko in der Schwangerschaft ist sehr gering. Alles Gute, freundliche Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 23.05.2018


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

drohende Uterusruptur 4. KS

Hallo, ich hatte bereits drei KS (2002, 204, 2006) aufgrund eines verengten Beckens. Beim letzten KS war der Isthmusbereich hauchdünn ausgezogen sodass die Ärzte mir wegen drohender Uterusruptur von einer erneuten Schwangerschaft abgeraten haben. Nun bin ich aber nochmal schwanger, ich freue mich auch riesig aber habe ziemlich große Angst das ...


2.Ks danach uterusruptur

der 1.ks11.2004 der 2te 21.5.2007 leider mit tode des kindes Aertze haben 15std gewartet um meine kleine maus zu holen folge uterusruptur 5cm und tode der kleinen.es verfolgt mich jeden tag mein eiziger Wunsch nochmal ein kind zu kriegen um meinen schmerz zu ueberwinden und meinen sohn ein bruder oder schwesterchen zu schenken.meine frage die aerzt...


Not-KS, Uterusruptur und erneute ss

Guten Abend, ich habe Ende Mai meinen Sohn per Not-KS entbunden (er blieb am Schambein hängen, da er den Kopf völlig falsch gehalten hat). Beim Herausheben des Kopfes ist dann die Gebärmutterhinterwand gerissen. Ich verlor dabei fast 3 Liter Blut.... Nun wollte ich gerne wissen, wie hoch das Risiko ist bei einer erneuten ss, dass der Uterus schon ...


Uterusruptur möglich?

Liebe Frau Westerhausen, da ich vor 3 Jahren meinen Sohn mittels eines geplanten Kaiserschnitts auf die Welt gebracht habe und nun mein zweites Kind erwarte, welches ich gerne spontan entbinden möchte, ich allerdings etwas Sorge vor einer Uterusruptur habe, würde ich gerne wissen, wie Sie das Risiko einschätzen? Außerdem möchte ich dazu gern...


Unterschied KS natürliche Geburt

Sehr geehrte Frau Westernhausen, habe dem vorigen Eintrag gelesen und habe auch Angst vor Operationen und allgemein Kommunikationen.   Warum ist ein sekundärer Kaiserschnitt risikobehafteter als ein geplanter? Ich möchte unbedingt eine natürliche Geburt beim zweiten Kind... wäre es besser darauf zu verzichten? Grund damals war, geburts...


Nach KS und nach dammriss 3. Grades

Liebe Silke, Ich habe 2017 wegen "zuviel Fruchtwasser" für die erste Entbindung einen Kaiserschnitt in der 37. SSW machen müssen. Heute rückblickend bereue ich den Ärzten aus dem KH sofort geglaubt zu haben ohne 2. Meinung. bei meiner 2. Entbindung 2020 lief alles eigentlich ganz okay bis auf paar Probleme. Eines der kleineren Probleme war m...


Himbeerblättertee bei geplantem KS

Hallo Frau Westerhausen,  Ich bin aktuell 36+4, geplant ist ein Kaiserschnitt für 38+5 wegen BEL. Beim CTG heute war meine Gebärmutter wohl zum ersten mal "unruhig", Wehenbereitschaft sei gegeben. Ich hoffe sehr darauf vorm geplanten Kaiserschnitt natürliche Wehen zu bekommen, ich habe große Sorge dass das Baby andernfalls unter Anpassung...


Bedenken vor Ruptur nach KS

Liebe Frau Westerhausen,  ich bin in der 36.SSW mit dem zweiten Kind (erstes war KS wegen BEL 09/2019) und habe bisher keine Probleme mit meiner Narbe. Für die zweite Geburt haben wir eine Hausgeburt angedacht und geplant, welcher momentan auch nichts im Wege steht. Das Kind ist gesund aber zart. Insgesamt habe ich keine Angst vor der Geburt, a...


Bauch „ausgedrückt“ nach KS?

Liebe Frau Westerhausen, vielleicht können Sie mir helfen... Vor einem Jahr habe ich nach Geburtsstillstand (mit Fieber, Erbrechen, Nasenbluten) per Sectio unseren wundervollen, gesunden Jungen zur Welt gebracht.  Ich war mit der Betreuung im KH super super glücklich, trotzdem möchte ich jetzt mit Abstand die "Geburt" verstehen. Denn mittle...