Magnesium in der SS!

 Silke Westerhausen Frage an Silke Westerhausen Hebamme der Frauenklinik St. Anna in Herne

Frage: Magnesium in der SS!

Hallo! In der ersten SS musste ich Magnesium nehmen, da ich öfter Wehen hatte. Ich hatte auch häufig Wadenkrämpfe, wenn ich kein Magnesium genommen habe. Habe das Magnesium dann in der 35. SSW abgesetzt, weil die Frauenärztin gesagt hat, dass ich sonst während der Geburt auch keine Wehen haben würde. Der Kleine kam 36+0. Hinterher hatte ich Probleme beim stillen. Mir wurde dann gesagt, dass ich das Magnesium bis nach der Geburt hätte nehmen müssen. Die Probleme beim Stillen seien Folge davon, dass ich das Magnesium so früh abgesetzt hab. Was ist denn jetzt richtig? Ich hatte 34Stunden regelmäßig alle 5Minuten Wehen, aber es tat sich nichts am Muttermund. Erst nachdem ich die PDA hatte. Ich bin jetzt in der 7.SSW und habe wieder mit Wadenkrämpfen zu tun. Wie soll ich jetzt das Magnesium anwenden? Wie lange? LG Nicole

von kuyaykim am 29.04.2011, 11:02



Antwort auf:

Re: Magnesium in der SS!

Hallo, es ist natürlich nicht so,dass man a) eine Geburt verhindert bzw das Einsetzen von Wehen um den termin herum,wenn man magnesium zu sich nimmt und b) ist das Magnesium ebenso nicht verantwortlich für Stillschwierigkeiten. Die Dosierung können wir selbstverständlich nicht via Internet festlegen,auch nicht die Dauer der Einnahme - das bleibt den behandelnden Ärzten vor Ort überlassen. Grüße Silke Westerhausen

von Silke Westerhausen am 29.04.2011


Antwort auf:

Re: Magnesium in der SS!

also ich hab auch magnesium genommen und anfang der 36 ssw abgesetzt. meine hebi sagte, ich soll das dann absetzen damit der körper tun kann, was er tun muss... im krankenhaus nach der geburt hatte ich mit wunden brustwarzen zu kämpfen und die stachen und piekten, dass mir die tränen kamen. war fast nicht auszuhalten. ich war bei der stillberaterin des KH. die sagte, ich mache keine fehler beim anlegen, es sei alles perfekt. sie hat es genau beobachtet. dann fragte sie nachm magnesium und sagte mir, dass die symptome schliessen lassen, dass es das magnesium ist und das kaum jemand weiss, dass es diese auswirkungen habe, sie sagte mir, was an schuessler salzen ich dagegen nehmen soll usw.. ich fragte sie, was sei, wenn ich das bis zum schluss genommen hätte. da meinte sie, dass ich dann JETZTnoch keine probleme hätte, dann aber 3-4 wochen später.... ja,das ist das, was ich berichten kann zu dem thema....

von viperk am 29.04.2011, 22:10


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Schadet Magnesium kurz vor der Geburt?

Ich habe im 3. Trimester starkes Sodbrennen. Dagegen nehme ich Tetesept Sodbrennen Akut mit Calcium und Magnesium Stearat. Ich nehme maximal 2 Lutschtabletten täglich, die beinhalten dann aber ca. 500mg Magnesiumstearat. Meine Gynäkologin hatte mir gesagt, das ich ab der 37 SSW kein Magnesium mehr nehmen sollte um nicht versehentlich die Wehen z...


Magnesium Wehenhemmend?

Hallo, Aktuell bin ich Ende 36.SSW und nehme 300 mg Magnesium pro Tag. Seit einiger Zeit habe ich keine muskulären Beschwerden mehr - ich habe weder Wadenkrämpfe noch Kontraktionen im Bauch/ Wehen. Könnte das Magnesium die Wehen hemmen? Oder kann ich es ohne Bedenken bis zum ET einnehmen? In Büchern und im Internet liest man hierzu Widersprüch...


Magnesium, Bryophyllum wann absetzen? + Cerclage Entfernung

Hallo, Ich befinde mich aktuell in der 37. Schwangerschaftswoche. Aufgrund einer früheren Schwangerschaft mit Folge einer Frühgeburt in der 30. Woche wurde mir bei dieser Schwangerschaft in der 14. Woche eine Cerclage gelegt, sowie eine modifizierte Muttermundverschluss durchgeführt. Seitdem nehme ich täglich Magnesium sowie Bryophyllum! Vaginal...


SSW 40 Magnesium

Hallo, ich wollte nachfragen, ob ich meine Mg Einnahme reduzieren muss. Bin 39 +3. Habe ganz vergessen den Gyn zu fragen. Nehme 9 Tabletten zu je 40mg ein, dazu kommen noch etwa 3l Mineralwasser mit je 80 mg pro Liter. Kann diese Dosis effektive Wehen behindern? Danke für die Antwort.


Magnesium

Hallo Ich bin nun bei 39.1 und muss ab und an wegen Stuhlgang und wadenkrämpfen Magnesium nehmen! Nehme dann 300 mg am Tag dann ist besser Kann das noch wehen hemmen oder eine Geburt verlängern? Müssen sich viele oder alle Frauen bei der Geburt übergeben Wenn ja warum? Mfg


Magnesium 40 SSW

Guten Tag, Ich bin mit dem 5. Kind in der 40. SSW schwanger. Da ich vor allem nachts dazu neige starke Wadenkrämpfe und sogar Bauchmuskelkrämpfe zu bekommen, nehme ich weiterhin 150mg Mg abends ein. Nun habe ich am Sonntage ET und würde ungern übertragen. Heute habe ich zufällig meine Hebamme getroffen und die meinte jetzt, dass ich das Mg abse...


Magnesium und Frage zum Kaiserschnitt

Hallo, am Dienstag habe ich einen Termin zum Kaiserschnitt, da bin ich 38+1, mein Baby liegt in BEL Lage. Habe allerdings noch eine Frage, ich habe beim Schlafen die letzten Tage, Wochen immer diese Schmerzen die vom Rücken, Steißbein in die Beine zieht, besonders da ich fast nur auf der linken Seite schlafen kann und nach einigen Stunden wen...


Magnesium in der 40 SSW

Hallo ich habe gerade im internet gelesen das man Magnesium in der spät schwangerschaft nicht einnehmen sollte da es Wehen hemmend sei stimmt dieses? Ich habe noch 6 Tage bis zum Geburtstermin und bis heute noch keine Wehen gespürt nehme aber auch immer noch Magnesium ein von Verla mit 5mmol 3 stk. abends sollte ich dieses lieber absetzen? Gibt es...


Magnesium

Guten Abend , Ich habe mal eine Frage zum Magnesium und zwar wirkt das nun wehen hemmend oder nicht ? Ist Magnesium für die Kinder schädlich - zitter zustand nach der Geburt ? .. Habe oft mit ziehen der Mutterbänder zu kämpfen und jetzt nachts noch mit wadenkrämpfen .. ! Bin in der 34 ssw .. LG


Magnesium und Chancen

Liebes Ärzteteam, ich wende mich nochmals an sie weil ich so voller Sorger bin... Sie haben mich schon so oft beruhigt... ich war heute wieder zum Vorsorgetermin, bin heute 29+0. Da das Baby schon tief im Becken liegt und nach unten drückt soll ich mich nun stark schonen. Meinen sie das ich wirklich vermehrt liegen soll, oder reicht es auch ...