Sprechen über den Tod

   

Antwort:

Sprechen über den Tod

Huhu,

sag doch einfach die Wahrheit, so wie Su sie verstehst. Ob Du sagen solltest, dass der Tote im Himmel sei, das hängt natürlich davon ab, ob Du das glaubst. Wenn Du das glaubst, dann kannst Du ja auch beschreiben, was Du davon glaubst, und dazusagen, was Du dir darunter vorstellst - und viellleicht, dass man es aber im Endeffekt nicht weiß. Warum sollte der Himmel dann etwas negatives sein?

Vielleicht glaubst Du ja auch an etwas ganz anderes, und dann kannst Du doch auch das erläutern. Vielleicht ist derjenige auch da, wo er vor der Geburt war oder wird wieder zu Erde und führt damit den Kreislauf des Lebens fort oder...

Ich glaube allerdings tatsächlich, dass man Kindern mit Euphemismen wie "einschlafen" nicht hilft.

Das jemand vorher (schlimm) krank war, und die meisten Leute nicht einfach so umfallen und tot sind, das kann allerdings für ein Kind auch hilfreich sein, denn sonst könnte es ja auch passieren, dass eine enge Bezugsperson einfach so stirbt, und das ist wahrscheinlich bedrohlicher, als wenn man sagt, dass jemand vorher die schlimme Krankheit XY hatte und deshalb gestorben ist.

Alles Gute!

von zweizwerge am 13.02.2020, 10:01 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.