Frage: Haarausfall

Hallo Frau Rex,  drei Monate nach der Geburt meiner Tochter fing bei mir der Haarausfall an. Dass Haarausfall nach der Geburt normal ist habe ich schon gehört, allerdings ist sie jetzt 9 Monate alt und ich verliere jeden Tag immer noch sehr viele Haare und habe schon kahle Stellen.  Eisenmangel habe ich nicht und die Schilddrüse ist in Ordnung. Vitamin D Tabletten nehme ich täglich.  Meine Frage : Hängt der Haarausfall mit dem Stillen zusammen (wird es besser wenn ich abstille)? Liebe Grüße Susanne 

von Gisue am 27.09.2022, 19:32



Antwort auf: Haarausfall

Liebe Susanne, ich sende dir meinen redaktionellen Artikel mit. Vielleicht findest du dort noch etwas was dir weiterhilft! Ja, sicherlich ist der Haarausfall  hormonell bedingt und wird sich nach der Stillzeit wieder einrenken. Immer wieder erlebe ich es, dass Frauen nach der Geburt ihres Kindes darüber besorgt sind, dass ihnen vermehrt Haare ausfallen. Was ist da los, laugt das Stillen den Körper vielleicht zu sehr aus? Zum Glück kann ich Sie da beruhigen: Der Haarausfall nach der Schwangerschaft ist Teil des normalen Umstellungsprozesses. Er ist ein Zeichen dafür, dass Ihr Körper die Geburt verarbeitet und die Hormonumstellung noch nicht abgeschlossen ist. Dazu kommt, dass die Haare bei den meisten Frauen in der Schwangerschaft kräftiger und üppiger werden. Leider fällt der so hinzugewonnene Teil der Haarpracht nach der Geburt aus, sobald der Östrogenspiegel wieder sinkt. Innerhalb von sechs bis acht Monaten normalisiert sich der Haarwechsel dann. Das heißt, die Balance zwischen ausfallenden und nachwachsenden Haaren erreicht wieder das gewohnte Niveau. Meiner Erfahrung nach ist es sehr unterschiedlich, wie stark sich der Haarausfall nach der Schwangerschaft überhaupt bemerkbar macht. Frauen, die sowieso sehr üppiges Haar haben, fällt er meistens kaum auf. Verständlicherweise beunruhigen sich eher die Frauen, deren Haar von Natur aus nicht so dicht ist. Falls Sie möchten, können sie Zink und Eisen einnehmen, um den gesunden Haarwuchs zu unterstützen. Auch Silicea (Reformhaus) hilft Haare und Nägel zu kräftigen. Manche Frauen schwören auf Brennnessel-Tee; allerdings sollten Sie mit Ihrer Hebamme besprechen, wie viel davon Sie in der Stillzeit trinken dürfen. Haut und Haare reagieren übrigens häufig auch sehr stark darauf, wie wir uns insgesamt fühlen: Stress und Unzufriedenheit wirken sich oft negativ aus. Auch deshalb lohnt es sich, wenn Sie immer wieder einmal an sich denken und Kraft schöpfen. Gönnen Sie sich ruhig die nötigen Pausen, um sich auszuruhen, ein wenig zu verwöhnen und zu pflegen".    Ich hoffe sehr, dass ich dir ein oder anderen Idee noch weiterhelfen könnte! Steffi Rex

von Stephanie Rex am 30.09.2022



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Haarausfall

Ich habe seit ca. 2 Wochen extremen Haarausfall, sodass ich mir schon Sorgen mache, da meine Haare um die Hälfte weniger geworden sind. Ist das normal oder hängt das mit dem Stillen zusammen ? Kann man was dagegen machen? LG


Schilddrüse Haarausfall

Hallo ich habe vor 5 Monaten entbunden. Habe seither eine Schilddrüsenüberfunktion. Entsprechend EXTREMEN Haarausfall. Traue mich gar nicht mehr meine Haare zu kämen. Arzt meinte, es sei schwangerschaftsbedingt und reguliere sich wieder selbst. Ich stille das Baby voll. Was kann ich gegen den Haarausfall machen oder einnehmen?


Haarausfall

Hallo :) Die Geburt meiner Tochter ist 5 Monate her. Nun habe ich sehr Haarausfall. Wenn ich mit den Fingern durch die Haare gehe habe ich jedesmal einige Haare dabei. Kann das noch an der Hormonumstellung liegen? Ich habe recht dicke Haare und habe eigentlich kaum welche verloren in der Ss. Danke für deine Antwort


Haarausfall Monate nach Geburt

Hallo Frau Rex, mein Baby ist fast vier Monate alt und seit einigen Wochen hat bei mir der Haarausfall angefangen. Ich weiß, dass es normal ist nach der Geburt wegen Hormonumstellung. Wie lange dauert der Haarausfall gewöhnlich? Und gibt es etwas, das dagegen hilft? Ich nehme momentan Priorin Tabletten (die hatten mir früher schon geholfen), ha...


Periode & Haarausfall

Hallo :) & Danke schon mal für Ihre Mühe hier. Ich hatte vor ca. 5 Monaten einen sekundären Kaiserschnitt, ich stille voll und habe immer noch nicht meine Periode. Ist das normal? Wir würden gerne nächstes Jahr ein weiteres baby haben wollen, müsste ich dafür komplett Abstillen damit mein Zyklus sich einpendelt? Außerdem habe ich seit der gebu...


10 Monate nach Geburt noch Hormonschwankungen? Haarausfall, Stimmungsschwankungen etc.

Hallo Frau Rex,   meine Tochter ist nun schon fast 11 Monate und ich habe noch immer hormonelle Probleme, die Frauenärztin meint dass meine Beschwerden wohl davon kommen und außerdem hatte ich auch einen Vitamin D Mangel, der allerdings behandelt wurde. Habe wieder ziemlichen Haarausfall, der ein paar Monate weg war und nun erneut. Außerdem ...


Haarausfall

Hallo mein Baby ist jetzt 13 Wochen alt und seit 2 Wochen habe ich Haarausfall. Ist das normal hängt das mit den Hormone zusammen ?  Mein Eisenwert nach der geburt war bei um die 10. Ich nehme schon regelmäßig Ferro Sanol . Und mein Schilddrüsenwert ist auch normal .   


Haarausfall & Östrogenspiegel

Hallo Frau Rex ich leide unter Haarausfall seit einem Monat. Ich hab schon mehrmals gelesen, dass Rizinusöl gut sein sollte. Stimmt das denn? Und was oder wie könnte ich meinen Östrogenspiegel erhöhen. Was könnte ich da nehmen? lg


Haarausfall

Guten Tag, ich hoffe Sie können mir da weiter helfen. Ich habe vor 8 Monaten entbunden und seit ca 2 Monaten so starken Haarausfall, dass ich teilweise schon kahle stellen am Kopf habe. Vor zwei Monaten haben ich ebenfalls einen kreisrunden Haarausfall entdeckt der auch leider größer wird. Meine Frage ist nun, wieviel haarausfall ist denn nach ...


Haarausfall und fehlende Menstruation nach Kaiserschnitt

Guten Abend, ich hatte vor 14 Wochen einen geplanten Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen und bin verunsichert was ich nun machen soll.  Seit 1 Woche habe ich starken Haarausfall. Dazu habe ich einen brennenden, reißenden Schmerz in beiden Leistengegenden und nachwievor keine Menstruation. Die Abschlussuntersuchung beim Gynäkologen war unauf...