Frage: Mehr als nur Übelkeit

Guten Tag Ich bin 22 und am letzten Tag der 4 SSW. Es ist meine erste ss. Seit drei vier Tagen habe ich mehr als nur Übelkeit. Ich wünsche dann das ich mich übergebe, damit dieses schreckliche Gefühl weg geht, aber es geht nicht. Seither kann ich auch keine Fleisch und Wurstwaren mehr essen, wenn ich es nur seh...Jetzt habe ich Angst dass das Klein unterversorgt ist und natürlich auch ich als Mami. Was kann ich gegen diese Überlkeit machen und wie schaffe ich es wieder normal zu essen. Vielen Dank

Mitglied inaktiv - 07.11.2008, 11:48



Antwort auf: Mehr als nur Übelkeit

Hallo, die Übelkeit tritt bei 50-90 Prozent, Erbrechen bei 25-55 Prozent aller Schwangerschaften auf, meist begleitet von Kopfschmerzen. Das verstärkte Erbrechen stellt eine schwere Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens dar, das sich in schweren Fällen bis zum Ende der Schwangerschaft hinziehen kann. Meist dauert es aber nicht länger, als bis zur 12. Oder 13. SSW. Die seltenere Form mit ständigem Erbrechen, stellt ein schweres Krankheitsbild dar mit Gewichtsreduktion, Elektrolyt- und Wasserhaushaltsstörungen, was dazu führen kann, dass man diese Frauen stationär behandeln muss. Die so genannte Hyperemesis stellt sich nicht als ein isoliertes Geschehen dar, sondern muss als das Zusammenspiel von biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren gesehen werden. Die genaue Entstehung der Übelkeit und des Erbrechens in der Schwangerschaft ist nicht sicher geklärt. Während gewisse Autoren hormonelle Ursachen rasch ansteigende Östrogenspiegel im ersten Trimester; abnorm hohe HCG-, Progesteron- und Androgen-Serumspiegel postulieren, weisen andere Untersuchungen auf die Bedeutung psychosozialer Faktoren im Sinne einer unerwünschten Schwangerschaft oder Konfliktsituationen hin. Andere Untersuchungen zeigen eine instabile elektrische Aktivität des Magens und eine verminderte elektrische Antwort auf Nahrungseinnahme. Offensichtlich spielen bestimmte Keime, wie Helikobakter pylori-Bakterien im Magen, in einigen Fällen eine nicht unerhebliche Rolle, so dass deren Behandlung durch den Hausarzt notwendig wird. Ebenso ist bei lang anhaltender Übelkeit die Funktion der Schilddrüse zu überprüfen. Die verstärkte Übelkeit auch in Verbindung mit Erbrechen scheint in unseren westlichen Kulturen stärker vertreten zu sein als z.B. bei ursprünglich asiatischen und afrikanischen Völkern was auf eine Kulturabhängigkeit hinweist. Wichtig ist, die Ernährung entsprechend einzustellen: auf fettreiches zu verzichten und viele kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Da die morgendliche Übelkeit auch durch einen zu niedrigen Blutzuckerspiegel hervorgerufen werden kann, sollte die Schwangere morgens vor dem Aufstehen eine kleine Mahlzeit - z.B. Zwieback - zu sich nehmen oder auch einen warmen Tee trinken und danach noch etwas ruhen. Empfehlenswert ist es, mehrmals geringe Flüssigkeitsmengen über den Tag verteilt einzunehmen und vor einer Aufnahme von Nahrung oder Einnahme von Medikamenten die Zunge mit frischer Ingwerwurzel einzureiben. Zusätzlich sollte Stress gemieden werden. Ansonsten hilft manchmal ein Teeaufguss aus Zingiberis rhizoma Ingwerpulver; Teemischung aus Kamille, Pfefferminz und Melisse ein gehäufter Teelöffel auf eine Tasse Wasser 5-10 Minuten ziehen lassen, schluckweise trinken. Schwangere Frauen mit Übelkeit in der Frühschwangerschaft sollten die folgende Ernährungsprinzipien einhalten: Essen oder trinken Sie nichts Kaltes. Meiden Sie Kaffee, saures, scharfes und fettiges Essen. Geeignete Flüssigkeiten sind z. B. warmes Wasser, warme Getränke aus Ingwer und Koriander, Fenchel- bzw. grüner Tee. Geeignete Speisen wären z.B. Reis-, Hühner- oder Nudelsuppe, Kartoffelbrei und gekochtes Gemüse (Karotten und Kartoffeln) Sollten homöopathische Präparate, wie Brechnuss, Sepia, Nausyn-Tabletten oder Ähnliches keine Linderung verschaffen, kann man auch u. a. Zäpfchen verordnen, die die Übelkeit beseitigen. Die Medikamente, die folgende Wirkstoffe enthalten, dürfen in der Schwangerschaft bei Übelkeit und/oder Erbrechen verabreicht werden: Wirkstoff: * Diphenhydramin (Emesan®) * Meclozin (Peremesin®) * Metoclopramid (MCP®) * Dimenhydrinat (Vomex A®) Sehr empfehlenswert ist die Akupunktur, mit der sehr gute Erfolge bei der Übelkeit in der Schwangerschaft erzielt werden können. Wichtig: eine homöopathische Therapie sollte immer in Absprache mit dem behandelnden Frauenarzt/Frauenärztin erfolgen. VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 07.11.2008



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Übelkeit

Hallo, Kann man pauschal sagen, dass so lange die Übelkeit anhält, die Schwangerschaft intakt ist ? Vielen Dank für Ihre Antwort. STAMX


Übelkeit, dünnfl Stuhlgang

Hallo Hr Dr Karle, Danke für die Beantwortung und sorry für das unangenehme Thema. Ich habe gestern und heute dünnflüssigen Stuhlgang gehabt, heute ist mir auch übel. Im Internet steht, dass könnten Anzeichen sein das bald die Geburt los geht?? Ich bin erst gerade in der 34 ssw. Kann das nicht auch im normalen Rahmen der fortgeschrittenen Schw...


Übelkeit

Hallo Dr. Karle, Ich bin zwar nicht mehr schwanger, hoffe aber, dass Sie meine Frage trotzdem beantworten. Mein Sohn ist 3 Monate alt und wird gestillt. Seit einigen Wochen überkommt mich tagsüber mehrmals immer mal wieder so ein Gefühl der Übelkeit, das dann aber auch schnell wieder verschwindet. Kann das irgendwie noch mit den Hormonen z...


29.SSW Übelkeit, Magendruck und Durchfall

Guten morgen, Ich bin jetzt in der 29.SSW. Ich bin heute morgen mit heftiger Übelkeit und Magenschmerzen aufgewacht. Ich musste bisher noch nicht brechen. Allerdings hatte ich eben noch heftigen Durchfall. Ich hatte vor 3 Tagen schon einmal Durchfall. Ich fühle mich echt nicht gut. Was soll und kann ich tun?


Kopfschmerzen und Übelkeit 32.SSW

Hallo, Ich bin derzeit in der 32.SSW und habe stärkere Kopfschmerzen vor allem am Hinterkopf (oberer Nacken/unterer Hinterkopf). Außerdem ist mir übel (ohne erbrechen). Ich habe öfters Blutdruck gemessen und die Werte sind relativ normal zwischen 95/60 und 115/75. Auch habe ich einen Urinteststreifen meinen Eiweißgehalt gemessen der normal war. ...


Erneute Übelkeit

Hallo :) Danke das Sie sich wieder die Zeit nehmen. Kann es vorkommen das in der - aktuell 13 Ssw - Übelkeit und Brustspannen zunimmt wieder. Es war zeitweise deutlich besser. Schließt das hcg jetzt nochmals in die Höhe? Danke


Wiederkehrende Geruchsempfindlichkeit und Übelkeit

Sehr geehrter Dr. Karle, zu Beginn meiner Schwangerschaft hatte ich mit Geruchsempfindlichkeit und Übelkeit zu kämpfen. Im Laufe der Schwangerschaft hat sich das gebessert und ich habe nur noch einzelne Gerüche, wie z.B. Parfüm, als unangenehm empfunden. Die Übelkeit war ganz weg. Nun bin ich in der 32. SSW und gestern ist mir plötzlich während...


Übelkeit, Kopfschmerzen und Wärmflasche

Sehr geehrter Herr Dr Karle, vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten. Sie haben mir schon so oft weitergeholfen. Nun hätte ich wieder ein paar Fragen: Seit gestern schlage ich mich mit Übelkeit (ohne Erbrechen), Mattigkeit und leichten Kopfschmerzen rum. Ich war die letzten Tage öfter auswärts Essen und nach dem gestrigen Mittagessen (...


Übelkeit kommt und geht?

Guten Tag, ich bin ganz frisch schwanger ... Heute in der 6. Woche. Zwei Tage musste ich mich morgens nun schon übergeben und habe mich gefreut da es ja eigentlich ein gutes Zeichen ist. Heute morgen allerdings war mir nur übel ... ist das normal das es Schwankungen gibt ?  und wie sicher sind diese billigen Hcg Tests, dass man sich drauf verlass...


Übelkeit erst nach der 19 SSW

Hallo, ich bin schwanger (heute bei 19+1) und habe seit Beginn der Schwangerschaft immer mal wieder mit leichter Übelkeit zu kämpfen. Seit 3 Tagen wird es aber immer schlimmer. Heute musste ich mich nach dem Mittag - und Abendessen wieder übergeben. (Mein Gewicht ist ehr hoch)   Jetzt habe ich im Internet gelesen, dass dies gefährlich sei...