Wiederkehrende obstruktive Bronchitis

Dr. med. Ralf Brügel Frage an Dr. med. Ralf Brügel Kinderarzt
Antwortet am Freitag

Frage: Wiederkehrende obstruktive Bronchitis

Guten Tag, mein Baby 7 Monate,hatte mit 4 Monaten den RSV,3 Wochen später Corona.daraufhin folgte direkt obstruktive Bronchitis und daraus wurde bis vor 3 Wochen eine Lungenentzündung die viral war durch Erkältungsviren ausgelöst. meine Große hat letzte Woche wieder ne Erkältung mitgebracht und der kleine ist seid Dienstag krank. Wieder 3 mal täglich sultanol und seid 2,5 Wochen flutide 2 mal täglich. Gestern Abend wieder Rettungsstelle weil ich das Gefühl hatte er bekommt schlecht Luft,bekam gleich ein Zäpfchen und musste vor Ort mit sultanol und atrovent inhalieren und die Sättigung war dann gut und wir wiesen nach Hause geschickt weil das Kortison Zäpfchen wohl 24 Stunden wirken soll. abwr er pfeift die ganze Zeit und röchelt. kann das alles trotz Zäpfchen sein? sondt ist er fit und gut drauf.besser als die anderen Male.wr hustet auch von Zeit zu Zeit ab. Einziehung hat er vllt minimal.soll laut Arzt nicht schlimm sein weil man da immer was leicht sehen kann. letzte Woche sagte die Kinderärztin was von happy Wheezer. seid RSV kehrt keine Ruhe mehr ein. was kann man noch machen. er bekommt doch schon alles mit seinem paar Monaten. der Arzt im Krankenhaus sagte auch wegen der Sättigung,das die auch mal um die 80 sein kann und es ist nicht schlimmm,schlimm wird es nur wenn es dauerhaft wäre und das ist ja nicht so. we sieht auch gesund für mich aus,deswegen wundert es mich das er so pfeift und manchmal schnell atmet. im Schlaf ist alles ruhig,auch kein pfeifen. was mich auch wundert.vllt manchmal kurz nachts.

von püppi0713 am 10.03.2024, 13:21



Antwort auf: Wiederkehrende obstruktive Bronchitis

Hallo püppi,  so, jetzt muß ich mal versuchen Ihre vielen Aspekte und zurecht gestellte Fragen ein wenig zu sortieren und ein zu ordnen: 1) Babys, die sehr früh im Leben eine RS-Virusinfektion bekommen sind erst einmal mit ihren Bronchien deutlich anfälliger. Das ist so, verwächst sich aber meist problemlos. Wenn dann in der Familie noch ein älteres Geschwisterkind herumspringt, dann ist die Chance nochmals größer, dass das Baby immer wiederkehrend pfeifft und röchelt. 2) Jetzt die Frage: ist das schlimm? ab wann ist das schlimm? Tatsächlich ist das Geräusch alleine gar kein Problem. Es gibt Babys, die hören sich relativ gruselig an, sind aber pumperlfit und agil und dann ist alles halb so wild. Hier kommt der Begriff "happy wheezer" ins Spiel - das Baby pfeifft hörbar, ist aber in seiner Vitalität nicht beeinträchtigt, trinkt gut, strampelt ist aktiv. Das kann man dann oft auch so stehen lassen. Wann kann man es nicht mehr so stehen lassen? Im Prinzip immer dann, wenn Ihnen Ihr Baby krank, deutlich beeinträchtig vorkommt: schlechter trinkt, eventuell sichtbar schlechter aussieht (blasser, weniger gut durchblutet) UND am allerwichtigsten: wenn ihr Kind wenig agil ist, weniger rege, weniger strampelt. Dann sollten Sie schauen lassen.  3) Und entsprechend o.g. Punkten muß dann der Kinderarzt/die Kinderärztin über die Therapie entscheiden. Ich kann hier aus der Ferne nichts definitives sagen, aber zumindest bis es stabil Frühjahr ist würde ich auch sehr großzügig für eine dauerhafte Flutide Therapie plädiert, zweimal tgl. Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart Ralf Brügel

von Dr. med. Ralf Brügel am 10.03.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Obstruktive Bronchitis

Lieber Herr Dr. Busse, Im Moment bin ich am verzweifeln. Mein 6 jähriger hat seit 3 Wochen eine starke obstruktive Brochitis. Vor ungefähr 5 Wochen war er leicht erkältet. Der Husten danach hält sich immer lange bei ihm, weswegen ich zunächst noch nicht verunsichert war. Schlimmer wurde es, nachdem wir im Urlaub an der Nordsee waren. Nachdem Ur...


Obstruktive Bronchitis

Hallo Herr Doktor Busse ich hatte letzte Woche scheinbar Corona, Freitag und Samstag positive Schnelltests und seit Sonntag wieder negativ. Mein Sohn (11 Monate) war auch krank mit Schnupfen und Husten, aber seine Tests sind immer noch negativ. Der Schnupfen wird zwar besser aber der Husten hat sich schlimmer angehört also waren wir heute b...


Obstruktive Bronchitis

Hallo Herr Dr. Busse, meine Tochter ist 9 Wochen alt und Montag würde eine Bronchitis diagnostiziert. Sie hat nur noch geschlafen und wenig getrunken. Als Therapie hat sie 2 Tage Cortison Zäpfchen bekommen und sie muss Salbutamol inhalieren. Ab Mittwoch war sie schon wesentlich fitter. Seit heute aber schläft sie wieder fast 24h am Tag, trinkt abe...


Obstruktive Bronchitis

Sehr geehrter Herr Busse! Mein 5 Monate alter Sohn hatte im Jänner Influenza A, war dann fast zwei Wochen besser besser beschwerdefrei und bekam vor knapp zwei Wochen eine obstruktive Bronchitis. Wir inhalieren mit Sultanol. Er hat kein Fieber und seine Nase ist auch frei. Er ist insgesamt segr gut drauf und trinkt / isst sehr gut. In der Nacht i...


Obstruktive bronchitis durch Rs Viren

Guten Tag, meine Tochter 3 Jahre war bis vor einer futen Woche wegen einer obstruktiven Bronchitis mit Sättigungsabfällen. Sie bekam Sauerstoff und Inhalationstherapie, hat sich über die die Tage schnell wieder erholt. Nun ist sie wieder fitter aber noch extrem blass. So blass das ich darauf angesprochen werde. Abends beim einschlafen schwit...


Obstruktive Bronchitis

Hallo Dr Busse, unsere Tochter (jetzt 24Monate) geht seit Aug. in die Kita. Obwohl sie schon vorher häufiger erkältet war und leider auch schon zwei Mal Corona hatte (wo sie einen eher milden Verlauf hatte), fing es im September plötzlich mit Obstruktiver Bronchitis an. Nach drei Krankenhaus Aufenthalten binnen 9Wochen (immer mit Sauerstoff Gab...


Hyperreagiles Bronchialsys./Obstruktive Bronchitis - Frage gerne auch an alle

Guten Tag, unsere Tochter (letzten Monat 2 Jahre geworden) hat seit dem Krippenstart (Sept) drei obstr.Bronchitis gehabt und war jedes Mal mit Sauerstoffgabe im KH (alle drei Wochen für 3-4Tage). Ein Mal war es sogar eine Lungenentzündung,ein weiteres Mal Verdacht auf eine Lungenentzündung und entsprechende erneute Antibiotikagabe. Nun bekommt sie...


Obstruktive Bronchitis

Guten Tag,  unsere Tochter (7 Monate) hat eine obstruktive Bronchitis. Uns wurde Salbubronch und flutide mite Spray verschrieben. Der Kinderarzt meinte wir müssten bis Freitag eine Besserung spüren, dass ist auch der Fall aber hat nicht gesagt wie lange wir die Medikamente nehmen sollen. Bis der Husten weg ist? Er meinte nur wenn es bis Frei...


Obstruktive Bronchitis

Guten Morgen Herr Dr. Brügel, unsere Tochter 4 Jahre alt, hat eine obstruktive Bronchitis. Begonnen hat alles in der Nacht zum 2. Februar mit einem Pseudokrupp-Anfall (wurde mit frischer Luft besser). Am Tag darauf kam dann mit der Verschleimung auch die Obstruktion. Samstag waren wir daher in der Bereitschaftspraxis und sie bekam Salbutamol...


obstruktive Bronchitis

War heute in der Kinderklinik mit meiner Tochter, 9 Jahre, da sie knisterst beim Atmen und schon seit einer Woche hustet.  Sollen Sakbutamol Tropfen inhaliern alle 4 Stunden.  Zu hause meinte meiner Nachbarn das gibt es doch nur bei kleinen Kindern. Stimmt das ? Wann merke ich denn das es eine Lungenentzündung ist ?