Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Ralf Brügel:

Übelkeit seit 2,5 Wochen

Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel
Kinderarzt
Antwortet am Freitag

zur Vita

Frage: Übelkeit seit 2,5 Wochen

Thea15

Guten Tag, unser Sohn (9) leidet schon seit einigen Tagen unter Übelkeit und wenig Appetit ohne regelmäßige andere Symptome (teils Bauchschmerzen, aber eher wenig). Nun wurde bei einer Stuhlprobe festgestellt, dass er mit dem Sapovirus, dem Rotavirus und Dientamobae fragilis zugleich infiziert ist. Der Rotavirus-Positivbefund auf dem Laborzettel wurde aber in der Praxis übersehen. Nun haben wir - eigentlich zunächst auf unseren Wunsch - ein Antibiotikum gegen die Amoeben verschrieben bekommen, da unser Sohn in der Zeit der Krankheit bereits 2 kg abgenommen hat und nun Untergewicht hat. Würden Sie davon ausgehen, dass die lang anhaltenden Symptome durch die Amoeben verursacht sind oder können auch die beiden Viren einen solchen langen Verlauf verursacht haben? Wir möchten ihm das Antibiotikum nur dann, wenn es wirklich sinnvoll ist, geben, da dies den Darm ja auch belasten wird. Womöglich ist ja doch der Rotavirus ursächlich. Und Dientamobae fragilis scheint ja ein weniger pathogener Erreger zu sein? Wir werden erstmal noch den Wochenanfang abwarten, ob doch noch eine Besserung eintritt, würden uns aber über ihre Einschätzung freuen. Eine weitere Frage: kann mein Sohn nächste Woche in die Schule gehen trotz der Diagnose Rotavirus, da er keinen Durchfall hat und sich nicht erbricht? Übrigens: wir waren nicht auf Reisen und haben in der Familie eigentlich eine sehr gute Händehygiene. Freundliche Grüße Thea15    


Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel

Hallo Thea,  Ich bin überfordert!!  Ehrlich !  Ihr erster Satz: leidet seit einigen Tagen.... Und da gibt es bereits eine Stuhlprobe ? Auf unzählige Erreger? Die zum Teil gar nicht pathogen sind. Und die Rotaviren laut Arztpraxis nein, laut welchem Laborzettel ja?  Bitte bitte nochmals Rücksprache mit Ihrem Kinderarzt / Ihrer Kinderärztin.  Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende  Ralf Brügel 


Thea15

PS: Zu Beginn der Woche hatte er an zwei Tagen hohes Fieber bis über 40 Grad (Ohrthermometer). Vielleicht begann da der Rotavirus-Infekt.


Thea15

Hallo Herr Dr Brügel, danke für Ihre Nachricht. Ich hatte eigentlich versucht alles verständlich zu formulieren - siehe Überschrift, Übelkeit seit 2,5 Wochen. Der Positiv-Befund Rotavirus findet sich im Laborbefund, von dem wir eine Kopie bekommen haben. Die Arzthelferin war aber offenbar gestresst und hat dies übersehen (nicht für die Ärztin markiert), so dass der Rotavirus-Befund von der Ärztin nicht wahrgenommen wurde. Die Amoeben werden laut Info im Laborbefund durchaus üblicherweise mit Antibiotika behandelt. Unter https://www.darmzentrum-bern.ch/fileadmin/darmzentrum/Education/Bible_Class/2018/Diarrhea/BC_2018-03-28__smf_02187__1_.pdf können Sie lesen, dass man dies tut, wenn andere Ursachen der Beschwerden ausgeschlossen wurden. Rotavirus für 2,5 Wochen wäre doch etwas ungewöhnlich? Freundliche Grüße    


Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel

Ok, das mit den 2,5 Wochen steht in der Überschrift, sorry , überlesen!  Dennoch ist es ein bisschen wie mit unserer Laborwerte Regel, die wir hier im Forum haben: nur der Arzt, der Labor/ Stuhl anordnet und den Patienten kennt und die Symptome, nur der kann auch kompetent etwas zur Therapie sagen ( und letzten Endes auch zur Infektiosität und Wiederzulassung) . Daher würde ich bei meinem Rat bleiben: spätestens am Montag ein Termin beim Kinderarzt und detailliert besprechen, welcher Befund wie ein zu ordnen ist, ob therapiepflichtig und ob überhaupt noch Ansteckungsgefahr von ihrem Kind ausgeht     


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Sehr geehrter Herr Dr Busse,  Meine Kinder 6,4 und 1 Jahr hatten gerade Noroviren (Schnelltest positiv). Es war eigentlich ziemlich mild, ein paar Mal erbrechen, etwas Durchfall. Jetzt sind sie fit und toben rum, haben Appetit und sind tagsüber komplett beschwerdefrei. Was jedoch sehr unangenehm ist, und das kenne ich jedes Mal nach einer viral ...

Guten morgen Herr Dr Busse,  gestern war ja ein extrem heißer Tag, wir waren nur Vormittags kurz draußen und ansonsten zu Hause.  Meine Tochter 2 Jahre alt tagsüber auch fit. Nachts wacht sie auf ist Schweiß gebadet und ihr war übel. Sie hat immer aua gesagt und musste würgen (aber nicht brechen). Habe ihr dann den kurzen Schlafanzug ausgezo ...

Guten Morgen Herr Busse,  meine Tochter leider seit heute Nacht unter Übelkeit, mit leichtem Erbrechen, viel kommt nicht raus nur wenig immer, sie würgt sehr. Hat vor knapp 1 Woche einen Magen Darm Infekt gehabt kann das noch daher kommen??   

Lieber Herr Dr. Busse, wenn unser Sohn krank ist und hohes Fieber hat und es sichtlich schlecht geht, bekommt er Schmerzsaft. Seit dem er 3 Jahre alt ist, macht er wirklich so ein extremes Theater, wenn er dann mal Schmerzsaft nehmen muss. Also generell Medikamente; auch bei Halsschmerztabletten etc. Angeblich würde ihm davon übel werden ...

Hallo, es geht um meine Tochter, 7 Jahre alt. Letzte Woche Mittwoch 6.12. kam sie mit Fieber aus der Schule. Dieser hielt auch bis Samstag an. Bei ihr steigt das Fieber immer bis auf 40 Grad (also nichts ungewöhnliches). Begleitet war das Fieber von starkem Husten und Schnupfen.  Nun natürlich hatte sie wären sie krank war keinen Hunger, aber i ...

Lieber Herr Dr. Brügel,  Meine Tochter, 12,hat seit 2 Wochen permanent Bauchweh, Übelkeit und Schwindel. Nach jeder Mahlzeit, egal was sie isst, werden Übelkeit und Bauchweh schlimmer.Zwischen den Mahlzeiten wird es etwas besser. Übergeben muss sie sich aber nicht, Fieber hat sie keins.  Eine akute Erkrankung wie z. B. Blinddarm konnte ausge ...

Guten Tag Herr Dr. Busse,  ich habe Ihnen vor einer Woche schon einmal geschrieben, weil meine Tochter(4) häufig anfallsartige Bauchschmerzen hatte, die dann nach kurzer Zeit wieder vergingen. Nun hat sie diese weiterhin, hinzu kommen manchmal Übelkeit und teilweise auch Kopfschmerzen, oft morgens, aber auch über den Tag verteilt immer mal w ...

Hallo ... Mein Sohn 5 Jahre alt,hat seit Donnerstag, zwischendrin immer wieder Übelkeit und Bauchweh,ich muss dazu sagen,in seiner Gruppe im Kindergarten,hat sich wieder jemand übergeben und er hat jetzt natürlich Angst,er müsse sich auch übergeben.. Kann er es sich einbilden,bzw einreden? Wie soll ich damit umgehen, einfach ignorieren? Er ist ...

Hallo, mein 12 jähriger hat am Donnerstag paar mal gespuckt. Gestern Freitag war soweit eigentlich alles wieder in Ordnung. Weniger Appetit aber keine Übelkeit.  Heute Abend hat er wieder gespuckt. Ansonsten hat er keine Probleme.  Habe Zuhause einen one step 10 Urintest gemacht. Dieser zeigt bei Protein ++ positiv und keto minimal an.  ...

Lieber Dr Busse,  mein 8 jähriger Sohn musste sich heute morgen (ca 1 Stunde nach dem Frühstück) plötzlich übergeben. Er selbst war total davon überrascht. Er hatte weder davor noch danach Bauchweh. Ihm ging es/ geht es auch jetzt die ganze Zeit gut.  Mich irritiert nicht das Übergeben an sich sondern das es völlig überraschend und ohne Symp ...