Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Ralf Brügel:

Scharlach ohne Antibiotikum

Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel
Kinderarzt
Antwortet am Freitag

zur Vita

Frage: Scharlach ohne Antibiotikum

Anca3012

Guten Morgen Herr Dr. Busse,   Ich habe aktuell ein "kleines" Problem mit meiner fast dreijährigen Tochter.   Sonntagnacht bekam sie plötzlich Fieber und starke Halsschmerzen. Das Fieber ließ sich mit einem Zäpfchen senken und Montags sind wir direkt zum Kinderarzt wegen Verdacht auf Scharlach. Dieser bestätigte sich dann auch. Seit Montag hatte sie kein Fieber mehr und auch kaum Ausschlag. Lediglich eine Himbeerzunge und Halsschmerzen. Der Kinderarzt verschrieb uns zunächst Amoxi als Saft. Meine Tochter hat den Saft 2 mal mit absoluter Wehr eingenommen. Dienstags bekamen wir dann einen anderen Saft. Jedoch haben wir auch da sehr große Probleme. Sie weigert sich mit allen Mitteln, schreit, schlägt und zittert vor Angst. Ich selber nehme Antibiotikum nur wenn es wirklich nötig ist. Stelle mich aber natürlich nicht gegen die Meinung eines Arztes. Nun bin ich durch einige Beiträge im Internet verwirrt. Auf der einen heilt es auch ohne, auf der anderen heißt es, es können schlimme Schäden folgen. Wie sieht es aus, wenn nicht immer die volle Dosis verabreicht werden kann? Sie soll 3,75ml einnehmen und sind teilweise nur um die 2ml. Sie soll den Saft ganze 8 Tage nehmen, und nach 5 Tagen sind wir am absoluten Ende.  Könnte die bisherige Dosis vielleicht auch schon ausgereicht haben? Sie verhält sich ganz normal und man merkt ihr absolut nichts mehr an. Nur auf Nachfrage bestätigt sie Halsschmerzen. Sie isst und trinkt jedoch. Ich würde mich über eine baldige Antwort sehr freuen.


Dr. med. Ralf Brügel

Dr. med. Ralf Brügel

Hallo Acna3012, tatsächlich gibt es fast kein Thema bei dem man so viel widersprüchliches im Netz findet wie Streptokokken/ Angina/Scharlach.  Ausführlich können Sie im Ordner "Digitale Praxis" auf meiner Homepage: Kinderarztpraxis Schorndorf dazu nachlesen.  Zusammenfassung: Streptokokken müssen nicht antibiotisch behandelt werden, wenn der Allgemeinzustand des Kindes einigermaßen ok ist und eine Nichtbehandlung ist ohne erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen. Wenn man behandelt reichen oft 5 Tage aus.  Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende  Ralf Brügel


Joaninha126

Hallo Herr Brügel, Ich hoffe es ist ok das ich hier in diesem Post meine Frage stelle. Betrifft ihre Aussage, gerade bezüglich möglicher Folgeerkrankungen, nur die "einfache" Streptokokken Angina?? Oder gilt das gleiche auch für den klassischen Scharlach (mit Ausschlag, Himbeerzunge etc.).?? Mein Sohn (5) hat ein klassisches Scharlachbild. Heute 4. Tag und es geht ihm schon wieder ganz gut. Behandeln ohne AB Vielen Dank und viele Grüße!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo Herr Dr. Busse, ich komme eben mit unserem Sohn (6) vom Arzt. Er hat eine milde Form von Scharlach (einen Abend Kopfweh, erhöhte Temperatur, geröteter Rachen und jetzt den Ausschlag), sie meinte ein Antibiotikum sei in diesem Fall nicht nötig. Jetzt hab ich aber immer wieder gehört, dass vor allem die Folgeerkrankungen schwerwiegend sein ...

Guten Tag , Ich hätte da eine Frage und zwar geht es um meine 4 jährige Tochter der Kinderarzt hat letzte Woche einen Abstrich gemacht weil es ihr sehr sehr schlecht ging und hat Scharlach festgestellt . Sie hat ihr das Antibiotikum cerufox 125mg/ 5 ml aufgeschrieben ich habe mit dem Antibiotikum am 16.03.23 angefangen direkt . Leider haben w ...

Guten Tag Dr Busse Mein kleiner Sohn 5 Jahre jung hatte letzte Woche Scharlach das wurde aber zu spät entdeckt. Also er hatte insgesamt 5 Tage alle Symptome sag ich jetzt einfach mal dazu. Aber ich wusste nicht das das Scharlach sein könnte und ich bin darauf hin zum Doktor erst 5 Tage später da mein Sohn eigentlich immer erkältet ist und ich mi ...

Hallo, unsere ganze Familie hatte Scharlach. Wir sind alle wieder auf den Beinen, lediglich mein Sohn wird es nicht los. Er bekam zunächst 10 Tage Infectocillin(3,25ml). Drei Tage nach Ende der Therapie war die Streptokokken Angina zurück. Dann bekam er 7 Tage Cefaclor (125mg). Diesmal hat es nur 1,5 Tage gedauert bis die Angina zurück war. D ...

Guten Tag, meine Tochter (5 Jahre) hat sich von Samstag auf Sonntag mehrmals übergeben mit Temperatur um die 39.  Sonntag kamen dann rote Punkte am Gaumen und Montag ein Ausschlag in der Leistengegend dazu. Sie hatte die ganze Zeit keine  Halsschmerzen und das Fieber war ab Sonntag Mittag weg. Montag waren wir dann bei der Ärztin, die mei ...

Lieber Herr Busse, mein 5 jähriger Sohn hatte am Sonntag Abend plötzlich leichtes Fieber (38.5). Jedoch nur kurz, ab etwa 22 Uhr war er schon wieder fieberfrei und ist dies bis heute geblieben. Am Montag morgen kam ein Scharlach-typischer Ausschlag hinzu. Ansonsten keinerlei Symptome.  Ich bin daraufhin zum Kinderarzt, der einen Schnelltest ma ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein 6-jähriger Sohn musste seit Septemper mehrfach Antibiotika nehmen. Im September bestand der Verdacht auf Borrrelliose, daher hat er eine Woche lang Amoxicillin genommen, bekam dann allerdings Ausschlag am ganzen Körper (nicht juckende, kleine Flecken vom Haaransatz bis inkl. Fußsohle), sodass er in der zweiten ...

Guten Tag Herr Dr. Busse, bei unserem Sohn (2,5 Jahre) wurde vor einigen Tagen Scharlach diagnostiziert. Der Kinderarzt hat infogle eines positiven Abstriches und einigen Krankheitsanzeichen (Ausschlag am ganzen Körper und Fieber) für 7 Tage Ospen (750 - Saft) verschrieben - 3x täglich 3ml. Für die letzte Dosis reicht das Fläschen nicht ganz, d ...

Hallo Herr Dr. Busse, uns ist am Freitag Abend ein Ausschlag an Bauch und Rücken bei unserem Sohn aufgefallen. Am Samstag Morgen hat die Ärztin anhand des Ausschlags Scharlach diagnostiziert. Es wurde kein Abstrich auf Streptokokken gemacht. Unser Sohn räusperte sich zwischendurch, die Frage nach Halsschmerzen hat er verneint, ansonsten ist er ...

Hallo Herr Dr. Busse, uns ist am Freitag Abend ein Ausschlag an Bauch und Rücken bei unserem Sohn aufgefallen. Am Samstag Morgen hat die Ärztin anhand des Ausschlags Scharlach diagnostiziert. Es wurde kein Abstrich auf Streptokokken gemacht. Unser Sohn räusperte sich zwischendurch, die Frage nach Halsschmerzen hat er verneint, ansonsten ist er ...