Frage im Expertenforum Kinderarzt an Dr. med. Andreas Busse:

Kratzen

Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse
Kinderarzt
Antwortet von Samstag - Mittwoch

zur Vita

Frage: Kratzen

Michelle9191

Guten Herr Dr. Busse, Stimmt es wirklich das Babys mit 6 Monaten schon bereit sind sich zu kratzen wenn es juckt? Zum Beispiel bei Krätze , neurodermitis, mückenstiche usw? Habe gelesen das babys das noch gar nicht können und heute wurde mir erzählt das sie das sehr wohl können. Was ist denn nun richtig? Vielen Dank im voraus und einen schönen Tag. Mfg Michelle


Dr. med. Andreas Busse

Dr. med. Andreas Busse

Liebe M., auch Babys empfinden Juckreiz und kratzen sich dann. Alles Gute!


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Guten Tag Herr Dr. Busse, Meine 4 Monate alte Tochter spielt immer zum Einschlafen an ihrem Ohr rum. Heute habe ich bemerkt dass sie einen blutigen Kratzer in der Ohrmuschel hat. Bedarf dies besonderer Pflege? Sie hat ja noch nicht komplett gegen zb Tetanus geschützt. Sollte ich mit ihr zum Arzt? Vielen Dank!

Guten Morgen Herr Doktor Busse, unser Sohn, 18 Monate, kratzt sich seit einiger Zeit den Kopf, einige wenige Stellen sind ab und an gerötet und aufgekratzt. Deswegen allein will ich nun nicht zum Arzt, deshalb frage ich hier. Liege ich richtig, dass das an der trockenen Heizungsluft im Winter liegt? Haben Sie eine Empfehlung, was man da auftragen k ...

Hallo Herr Dr.Busse, mein sohn 4kratzt seit einigen Wochen im Gesicht am hinterkopf und hinter den ohren....oft so sehr dass es blutet und nässt? Nun fängt er auxh am hals an zu kratzen.... Was ist denn das? Der kia sagte das wäre nur ein tik...ich maxh mir sorgen wegen schwerer Erkrankungen... Was kann ixh da tun? Liebe Grüße

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, Unser Peter ist jetzt 15 Monate alt. Er hat bis dato nie die ganze Nacht durchgeschlafen. Die letzten 3 Monate sind aber wirklich Katastrophe. Er schläft tagsüber einmal ca. 1.5 Stunde. Am Abend geht er ins Bett um ca. 21h. Schläft in seinem Bett in unserem Zimmer. Wir legen uns neben ihn in unserem Bett und er schlä ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, mein Sohn ist 5 ein halb Monate alt, sehr aktiv und auch fröhlich solange es nicht ums Essen oder Schlafen geht. Seit ca. 2 Wochen beobachte ich dass er sich beim Essen (sowohl beim Stillen, füttern als auch beim Fläschchen) die Augen immer wieder reibt. Besonders ausgeprägt ist es beim Stillen. Hinzu kommt das ...

Hallo Herr Dr. Busse, 1.mein Sohn 5 Monate hat Neurodermitis. Ich stille voll. Am nächsten Morgen sind seine Ekzemstellen immer schlimmer oder mehr als am Vortag, vor allem am Gesicht. Tagsüber wird es besser ä, über die Nacht wieder schlechter. Was könnte ein möglicher Trigger sein. Da ich stille, win Lebensmittel oder Milben? 2.seit 2-3 Tag ...

Hallo Herr Dr. Busse, Meine Tochter ist 4 Jahre alt und schon seit ihrer Geburt sehr weinerlich und empfindlich bei Schmerzen, Ängsten usw. Sie hat auch keine hohe Frustrationstoleranz und besonders große Angst vor Ärzten, weswegen diese Sie auch wegen dem Weinen zum Ergotherapeuten geschickt haben. Nach 6 Behandlungen meinten diese schon das al ...

Lieber Herr Dr. Busse Meine 3 jährige Tochter schwitzt immer wieder mal nachts, dass ich sie neu umziehen muss(Oberkörper) sie kratzt dann an den Ohren und hat ein gerötetes Gesicht und schreit und weint. Hat aber alle Zähne schon seit 2 Wochen. Die letzten 2 Backenzähne haben die Kauebene schon erreicht. Haben vor 2 Wochen die Influenza gehabt ...

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, meine Tochter ist 10 Monate alt und ich beobachte schon seit einer Weile, dass sie mal mehr, mal weniger am Ohr kratzt (an beiden). Teilweise so stark dass alles blutet. Ihr Nägel schneide ich schon kurz und so häufig wie möglich. Derzeit macht sie es wieder vermehrt und ist leicht verschnupft. Fieber hat sie ke ...

Hallo Herr Dr. Busse, mein dreijähriger Sohn, der sprachlich noch zurückliegt, ist ein richtiger Wirbelwind. Im Vergleich zu anderen Kindern ist er wirklich sehr aktiv, sehr schnell und sehr stark. Er hat schon immer die Gewohnheit ab zu hauen, also nicht an der Hand neben her laufen, beim spazieren gehen, Dinge runter zu schmeißen, Getränke auszu ...