Durchgebrochene mittelohrentzündung - Kontrolle?

Dr. med. Andreas Busse Frage an Dr. med. Andreas Busse Kinderarzt
Antwortet von Samstag - Mittwoch

Frage: Durchgebrochene mittelohrentzündung - Kontrolle?

Guten Tag Herr Dr., bei unserem 21 Monate alten Sohn wurde am Wochenende im Kinder ärztlichen Bereitschaftsdienst eine durchgebrochene Mittelohrentzündung festgestellt bei der eitriges sekret ausgetreten ist. Er verschrieb uns sieben Tage Antibiotika +5 Tage lang nasenSpray, Schmerzmittel bei Bedarf. Unserem Sohn ging es am akuten Tag wirklich sehr schlecht, plus Fieber und er war die ganze Zeit weinerlich. Seit gestern geht es ihm deutlich besser. Ich habe ihn aber heute und morgen nicht in den Kindergarten zu geben. Ich rief dann bei unserem Kinderarzt an und schilderte ihm unseren Wochenend Besuch. Die medizinische Fachangestellte meinte, wenn es ihm soweit wieder gut gehe, müssen wir nicht zur Kontrolle bezüglich des Trommelfells kommen. Dies würde von alleine wieder zuwachsen. Ich könnte ihn auch in den Kindergarten geben. Sie halte es nicht für notwendig, dass wir noch mal in ihre Praxis kämen, weil wir uns dort theoretisch noch mehr einfangen würden. Diese Aussage kann ich nicht so ganz nachvollziehen, da im Kindergarten auch viele Krankheiten kursieren. Mal aber davon abgesehen bin ich mir unsicher bezüglich des Trommelfells, da der Kinderarzt im Krankenhaus meinte, dass es aufgrund des Austritts des Sekret etwas gerissen sei.  er meinte zwar, es würde wieder von alleine zuwachsen die Frage ist aber nun soll ich auf eine Kontrolle bestehen ja oder nein? Und wann kann ich ihn wieder in den Kindergarten geben? Gibt es da eine pauschal Aussage? Er spielt heute wieder normal und hat auch kein Fieber mehr. Kann ich auch wieder mit ihm raus? Oder soll ich lieber noch warten. Im Kindergarten sind sie viel draußen und natürlich können die Erzieher nicht immer gut auf die Mützen aufpassen. Ich könnte ihn auch die ganze Woche zu Hause lassen. Eigentlich ist er aber wieder recht fit. vielen Dank und liebe Grüße 

von Sophie_1506 am 25.03.2024, 17:10



Antwort auf: Durchgebrochene mittelohrentzündung - Kontrolle?

Liebe S., angesichts dessen, dass es Ihrem Sohn so rasch wieder gut geht, ist eine akute Kontrolle nicht unbedingt erforderlich und es spricht auch nichts gegen die KITA. Nach etwa 4 Wochen sollte aber eine Kontrolle des Trommelfells und wenn möglich seiner Beweglichkeit erfolgen. Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.03.2024



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

zur Kontrolle, ob Mittelohrentzündung ausgeheilt?

Hallo Dr. Busse, mein Sohn leidet unter einer einseitigen MOÄ und muss 5 Tage Amoxicillin nehmen. Kann ich anschließend, wenn kein Fieber mehr da ist, davon ausgehen, dass alles ausgeheilt ist? Mein KA hat mich nämlich nicht aufgefordert, nochmals zur Kontrolle zu kommen.


Mittelohrentzündung Kontrolle notwendig?

Hallo Herr Dr. Busse, ich hatte vor einigen Tagen schon einmal geschrieben, bzgl. der nicht abklingenden Mittelohrentzündung mit hohem Fieber und Schmerzen bei unserer Tochter (2 Jahre 9 Monate). An dieser Stelle möchte ich Ihnen noch einmal herzlich Danken. Auf Ihre Empfehlung sowie aufgrund einer weiteren Zustandsverschlechterung sind wir noc...


Vermutung Mittelohrentzündung

Lieber Herr Dr. Busse, mein Sohn    (3, 5 Jahre alt) hatte über Ostern für zwei Tage 38,5 Fieber nur Nachts und war sehr energielos. Dann ging es ihm erst wieder gut und seit gestern hat er einen Reizhusten.  Diese Nacht wachte er mehrfach auf und klagte über starke Schmerzen in den Ohren. Ich habe ihm Ibuprofen Fiebersaft gegeben. Das ganze zieht...


Mittelohrentzündung

Guten Morgen Herr Dr. Busse, ich hätte noch eine zusätzliche Frage zum Thema Mittelohrentzündung. Ist es normal, dass das Kind bei einer Mittelohrentzündung nachts Schmerzen hat oder fiebert und Tags über keine Syntome hat, ausser weniger zu essen? Oder bedeutet dies es klingt ab und ist kein schwerer Verlauf? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung im V...


Cefpodoxim gegen Mittelohrentzündung

Guten Morgen Dr.Busse, Mein Sohn 4 ,hat eine Moe mit Fieber.Das Fieber war nur Dienstag Nacht, aber er war so daneben ,hatte so starke Ohrenschmerzen,dass wir zum Kinderarzt( Vertretung) gegangen sind.Er ließ sich kaum ins Ohr schauen,erbrach vor Schmerzen und war richtig platt.Er hat leider häufig Moe. Er hat seit Mai 24 schon4x Cefaclor genom...


MittelohrEntzündung erneut + Infekt

Hallo Herr dr. Busse, mein 21 Monate alter Sohn hatte eine Woche vor Ostern eine eitrige Mittelohrentzündung, welche dann sieben Tage lang mit Antibiotikum sowie abschwellen Nasentropfen behandelt worden ist. Genau an dem Tag, an dem das Antibiotikum abgesetzt worden ist, hat er sich wieder einen ordentlichen Schnupfen und offensichtlich auch H...


Tics Mittelohrentzündung strepptokokken

Sehr geehrter HR.Doktor Ich habe einen 6 jährigen Sohn der 2022 mit strepptokokken Infekte angefangen hat wir hatten angeblich Scharlach Angina Rachenanstrich positiv  5mal eitrige Mittelohrentzündung 2023 die antibiotisch behandelt werden musste einen schweren Infekt mit 40 Fieber der ebenfalls mit antibiotika behandelt werden musste ...


Eitrige Mittelohrentzündung

Sehr geehrter Dr. Busse, bei unserer Tochter wurde am Dienstag eine eitrige Mittelohrentzündung sowie am rechten Ohr eine Trommelfellperforation diagnostiziert. Sie wird nun mit Augmentin für 10 Tage und Nasivin für 7 Tage behandelt. Am 03.05. würden wir nun nach Kreta fliegen,ist dies mit Sahnora fly Ohrstöpsel und Nasivin Tropfen möglich? ...


Mittelohrentzündung mit sehr hohen entzündungswerte

Hallo Herr Dr. Busse bei unserer Tochter (1,5 Jahre) wurde letzten Freitag eine Mittelohrentzündubg festgestellt. Zuerst hat sie nur einen Fieber/Schmerzsaft bekommen. Sie hatte dann aber beginnend in der Nacht von Samstag auf Sonntag starke Schmerzen und hat sehr wenig geschlafen und viel geschriehen. Deshalb sind wir am Sonntag zu einem ander...


Mittelohrentzündung

Hallo Herr Dr.Busse ,  Am Freitag 26.04. hatte mein Sohn ( 3 Jahre alt ) Ohrenschmerzen und Fieber am nächsten Tag ging es Ihm wieder besser . Am Freitag 10.05. waren wir beim Kinderarzt weil er Fieber , Kopfschmerzen und leichten Schnupfen hatte . Dort wurde eine Mittelohrentzündung festgestellt. Wir sollten es mit Nasentropfen 3 mal täglich b...