Frage im Expertenforum Hautfragen an Prof. Dr. med. Dietrich Abeck:

Angeborenes muttermal (nävus) entfernen ?

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck
Facharzt für Dermatologie, Venerologie, Allergologie

zur Vita

Frage: Angeborenes muttermal (nävus) entfernen ?

Geronimo

Hallo, Unser Tochter ist jetzt 9 Wochen alt. Wir haben vor ca. 2 Wochen am seitlichen hinterkopf einen ca. 3x2 cm dunklen Fleck entdeckt. Waren bei einem Dermatologen und uns wurde gesagt es wäre ein Muttermal. Die Aussage vom Arzt war, mal sollte es beochten und ein ultraschall zur Kontrolle wie tief es sitzt im Krankenhaus machen. Im Krankenhaus sagte man ein ultraschall macht kein Sinn u d sie empfehlen es zu entfernen bzw. Raus zu schneiden. Wir sind total verunsichert und bitten um Rat. Hinweis noch, wir wissen nicht ob es von Anfang an da war, da unsere Tochter sehr dichtes dunkles Haar hatte. Was würden sie als Arzt empfehlen? Uns ist klar, dass das muttermal wächst und das auch Risiken gegeben sind... aber wer sagt das alles eintrifft ?


Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Bei hrer Tochter besteht ein kongenitaler Nävuszellnävus von 3x2cm Größe. Zunächst einmal nichts worüber man sich Gedanken machen muss. Das korrekte Vorgehen ist die Photodokumentation ggf. mit Videomikroskopischer Dokumentation. Die Läsion wird im Rahmen des allgemeinen Größenwachstums wachsen. Eine Exzison in diesem Alter ist nur bei Auffälligkeite indiziiert. IdR blassen sie Läsionen über die Jahre ab. Nicht nachzuvollziehen ist die Empfehlung des Dermatologen hinischtlich einer sonographischen Untersuchung. Aber auch das Statement des aufgesuchten Arztes in der Klinik ist ohne besonderen Grund nicht korrket. Gute Informationsquelle für Sie: Nävuszetzwerk


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Sehr geehrter Prof. Dr. med. Abeck, mein Sohn (4 Wochen alt) hat an der Stirn ein ca. 5 mm großes asymmetrisches Muttermal. Sollte dies entfernt werden, da es durch die Lokalisation sonnenexponiert ist? Vielen Dank im Voraus! Mit freundlichen Grüßen Kathi

Sehr geehrter Herr Dr. Abeck, meine 5 jährige Tochter hat ein keines Muttermal oberhalb der Wange seit einem Jahr. Zuerst hatte sie nur einen kleinen braunen Punkt, mittlerweile sieht das Muttermal etwas grösser und erhabener aus. Ich denke sie hat auch ab und zu mal dran gekratzt. Sollte ich mir ihr mal zum Hautarzt gehen? Kann man das lasern/ ...

Hallo Prof. Dr. Dietrich Abeck, meine Tochter (15Jahre) hat seitlich am Kinn einen Muttermal, worauf etwas längere helle Haare wachsen. Das stört sie natürlich. Welche Möglichkeiten gibt es, diese Haare zu entfernen? Kann man das mit einer Enthaarungscreme (es gibt welche speziell für das Gesicht) problemlos machen? Vielen Dank im Voraus!, M ...

Ich muss da leider nochmal nachfragen. Es geht ja speziell um die Harre, die auf einem Muttermal wachsen. Meinen Sie eine Elektroepilation/Nadelepilation auf einem Muttermal wäre ok? Ansonsten, würde ich gerne Ihre Meinung zur Anwendung einer Haarentfernungscreme auf einem Muttremal wissen. Ich habe noch mal nachgeschaut, da steht in der Gerbrauchs ...

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Abeck, heute hatte ich einen routinemäßigen Termin zur Hautkrebsvorsorge. Der zuständige Arzt sagte mir, dass er drei Muttermale an unterschiedlichen Stellen entfernen lassen würde unter Betäubung mit Lidocain. Nun habe ich u.a. von der Bundeszahnärztekammer gelesen, dass Lidocain in der Schwangerschaft eigentlich n ...

Hallo Herr Dr. Abeck, ich habe eine Frage. Meinem Sohn 6 Jahre alt soll am Montag ein Muttermal in der Kniekehle entfernt werden. Ich bin zum Hautarzt gegangen da ich es dunkel fand und so länglich. Der Hautarzt fand es durch das Dermatoskop auch auffällig und hat dann noch eine Aufnahme gemacht um es sich in einem Computerprogramm anzugucken. ...

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Abeck, da mein Vater an einem Melanom vor Jahren verstorben ist, bin ich bei Muttermalen etwas empfindlich. Mein Sohn 6 Jahre hat ein ganz kleines Muttermal direkt im After (die gerillte Haut). Mir ist das beim abputzen schon vor ein paar Jahren aufgefallen, aber ich habe mir dabei nichts gedacht weil es sehr klein ...

Sehr geehrter Herr Professor Abeck, meine Tochter, 5, hat ein asymmetrisches Muttermal neben dem Fingernagel des Zeigefingers, seit dem 3. Lebensjahr. Laut Dermatologin sei es unauffällig und solle jährlich kontrolliert werden. Aufgrund von Melanomen in der Familie bin ich dennoch beunruhigt und würde es gerne entfernen lassen, ist das an dieser ...

Guten Tag Herr.Prof. Dr. med. Dietrich Abeck    Ich hab noch eine Frage zu ihrer Antwort meine Frage war ob Muttermale verschwinden können. Und sie meinten: Ja, eine spontane Abheilung ist prinzipiell möglich, aber natürlich nicht die Regel. Vielleicht war es ja doch etwas anderes wie z.B. ein Mastozytom oder ein Angiom, was aber ...

Vielen lieben Dank für ihre Antwort, können aber Hautärzte eine Mastozytose direkt erkennen? Beim untersuchen ? Und damit ich das richtig verstehe das waren nur Beispiel von ihnen was es evtl. noch sein könnte bedeutet jetzt nicht das es eine Mastozytose oder Anigom ist? herzlichen Dank für ihre Antwort