Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von claudia am 24.09.2000, 10:58 Uhr

hiiiilfe, jakob kann nicht einschlafen

Mein Jakob ist jetzt drei Wochen alt und kann einfach nicht einschlafen. Zuerst hat er nur abends bis zu 4 Stunden geschrieen, obwohl er satt und todmüde war. Dann schläft er kurz ein und schreckt nach einigen Minuten wieder hoch, um umso lauter zu schreien. Herumtragen, wiegen, Tragetuch, gut zureden, ins Bettchen legen etc. hilft alles nichts.
Seit gestern fängt das gleiche Spiel schon vormittags an.
Meine Nerven liegen echt blank. Einerseits tut mir der Kleine leid, aber ich habe das Gefühl, dass er sich gar nicht helfen lassen will. Andererseits werde ich manchmal richtig wütend und genervt. Wer weiß einen Tipp bzw. kennt das Problem auch???

 
4 Antworten:

Re: hiiiilfe, jakob kann nicht einschlafen

Antwort von Kiki am 24.09.2000, 11:38 Uhr

Hallo Claudia,

ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich bin selber Mutter von 2 Söhnen (3 Jahre und knapp 17 Monate). Alexander, der Kleine, hat auch immer so ein Theater veranstaltet. Er schrie zwischen 4 und 5 Stunden am Stück obwohl er satt und frisch gewickelt war. Wenn er dann endlich schlief, dauerte es nicht lange und das Spiel fing von vorne an. In dieser Zeit lagen meine Nerven echt blank und ich fühlte mich total hilflos. Dieses "Theater" hielt an, bis das er knapp 10 Monate war - dann wurde es besser.

Die erste Zeit habe ich den Kleinen in einem Tragebeutel mit mir rumgetragen (so wurde es etwas besser). Als er knapp 4 Monate alt war, habe ich ihn wach ins Bett gelegt, damit er lernen konnte, dort einzuschlafen. Das war eine harte Zeit - immer wenn ich aus dem Zimmer ging, fing er an zu weinen. Ich habe ihm über die Schläfen und die Wangen gestreichelt, bis er eingeschlafen war - es wurde von Woche zu Woche besser.

Richtig durchgeschlafen hat er allerdings erst mit knapp 10 Monaten und bis dahin bin ich auch nachts desöfteren aufgestanden.

Ich wünsche Dir alles Liebe und viel Geduld

Liebe Grüße
Kirstin

PS: Vielleicht magst Du mir ja mailen :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hiiiilfe, jakob kann nicht einschlafen

Antwort von KathrinT am 24.09.2000, 14:45 Uhr

Hallo Claudia!

Tja, so richtig kann ich dir auch nicht helfen - aber wie seiht denn euer Tag aus? Macht ihr viel? ALso fahrt ihr viel weg - kommen viele Besucher usw. manche Kinder sind echt sensibel und wollen einfach aus ihrer gwohnten Umgebung nicht raus und schreien sich dann ihren "Frust" weg.

Wenn dem so sein soll - versuch doch einfach schon eine gewisse Routine einzuführen - auch kleine Babys brauchen das mitunter. Es bedarf zwar einer gewissen Konsequenz - aber es lohnt sich auch für später.

Viel Glück dabei

Kathrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hiiiilfe, jakob kann nicht einschlafen

Antwort von mlins am 24.09.2000, 17:14 Uhr

Hallo,...
ich kann gut nachfollziehen wie es Dir im Moment geht.
Meine Tochter ist nun vier Monate alt und sie hat von Anfang an kaum geschlafen und kam absolut nicht zur Ruhe. Nachts machte sie die erste Zeit bis halb 4 Terror ich konnte echt nicht mehr und war total am Ende.
Vielleicht sind das bei Deinem Baby auch diese 3 Monats Koliken. Wärmfläschen auf den Bauch oder ein Kirschkernsack auf den Bauch soll dagegen helfen.
Und noch ein guter Tipp,.. ab dem 2. Monat gibt es von Hipp Gute Nacht Tee, dieser enthält beruhigende Kräuter. Meine Tochter kam einfach nicht zur Ruhe, bis ich diesen Tee entdeckt habe. Abends gebe ich ihr jetzt immer nach dem Fläschen etwas Tee und sie wird ruhig und kann schlafen. Probiere es doch mal aus wenn sie 2 Monate ist.
Viel Glück Ela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: hiiiilfe, jakob kann nicht einschlafen

Antwort von claudia am 25.09.2000, 20:10 Uhr

Hallo, Kirstin,
danke für Deine aufmunternden Worte. Puh, wenigstens weiß ich jetzt, dass Jakob keine Ausnahme ist. Manchmal denke ich wirklich, im fehlt was oder ich mache etwas falsch. Tragetuch habe ich übrigens auch schon versucht, aber ich kann mit dem Ding noch nicht so richtig umgehen und dann ist es besonders nervig, ein schreiendes und verkrampftes Kind in dem Teil unterzubringen.
Weniger beruhigend finde ich allerdings, dass es bei Deinem Alexander 10 Monate gedauert hat, bis sich der Zustand gebessert hat. Ich bin schon nach den 3 Wochen super genervt. Au weia!!!
Wie klappt es jetzt bei euch mit dem Schlafen? Hoffentlich gut!
Viele Grüße
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.