Entwicklung im 1. Lebensjahr

Entwicklung im 1. Lebensjahr

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Murmelmama am 31.07.2000, 18:20 Uhr

An die Still-Mamis...

Hi Ihr Lieben!

Jetzt muß ich Euch mal löchern zum Thema Still-Einlagen. Ich stille jetzt seit 9 Wochen voll. Benutzen tu ich als Stilleinlagen so waschbare Baumwolleinlagen. Aber öfter (wenn meine Maus wieder so unregelmäßig trinkt) geht doch mal was durch. Ist das normal oder hab ich ne Milch-Überproduktion? (witziges Wort, ich komm mir eh manchmal vor wie die "laufende" Milchbar). Wegwerfeinlagen sol ich laut meiner Hebamme nicht benutzen, da bekäme man schnell wunde Brustwarzen...Was nehmt ihr so?

Und nochwas: was hat es eigentlich für einen Zweck, wenn man an der einen Brust stillt und die andere läuft gleichzeitig mit aus? Ich finde das ist eigentlich eine unglaubliche Verschwendung von der Natur. Warum hat die Natur das dann aber so eingerichtet? Bei Menschen ists doch normal, daß wir immer nur ein Baby bekommen, Mehrlinge sind ja eher die Ausnahme *grübel*. Diese frage beschäftigt mich schon seit Tagen....Ja,ja, jetzt denkt ihr Euch bestimmt "Wofür die so Zeit hat....". *ggg*

Liebe Grüße

Murmelmama

 
6 Antworten:

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von Marina und David am 31.07.2000, 20:44 Uhr

Hallo Murmelmama,

also ich benutze Wegwerf-Stilleinlagen seit Davids Geburt vor 14 Wochen und hatte noch keine entzündeten Brustwarzen. Aber ich denke, daß kommt wohl auf die Empfindlichkeit Deiner Brustwarzen an.
Jetzt mal zum Thema: Also meine Brüste laufen auch immer noch aus, wenn David nicht regelmäßig trinkt. Gerade nachts schläft er seit ca.2 Wochen so seine 8-9 Stunden und wenn ich wach werde, habe ich das Gefühl meine Brüste platzen und die Stilleinlagen und mein BH sind pitschnass. Seit 14 Wochen mit BH zu schlafen ist fast das Schlimmste am Stillen. Überhaupt kann ich ihn niiiee ausziehen, weil meine Brüste ohne Stütze nur noch auslaufen!

Das die andere Brust anfängt beim Stillen auch auszulaufen, fand ich teilweise schon recht praktisch. Als David mal ein verstopftes Näschen hatte, brauchte ich während des Stillens nur ein Gläschen unter die andere Brust halten und konnte die so aufgefangene Milch mit einer Pipette aufziehen und David in die Nase träufeln. Ganz am Anfang als David mal ein Matscheauge hatte, habe ich die Mumi mit Tüchern aufgefangen und habe ihm so das matschige Äuglein ausgewischt. Was die Natur sich dabei jedoch tatsächlich gedacht hat, kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen. Ich mache halt nur das beste draus. *ggg*

Liebe Grüße,
Marina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von Mela am 31.07.2000, 20:49 Uhr

Hallo Murmelmama!
Also ich benutze von Anfang an die Stilleinlagen von Penaten. Die sind zwar nicht die billigsten, aber mit Abstand die bequemssten. Andere Marken haben einen rauhen Rand, der mich immer juckt.
Mit den Einlagen ging bei mir noch nie was durch, obwohl eben auch immer die zweite Seite "mitläuft".
Wunde Brustwarzen bekam ich auch nie davon. Am besten ist, Du probierst es einfach mal aus. Wenn Du die Wegwerfeinlagen nicht magst, kannst ja die anderen wieder verwenden...
Übrigens: mir kommt das Ausfliessen der zweiten Brust sehr recht, denn ich pumpe die Milch immer ab, wenn die Kleine trinkt - dann geht´s leichter. Ich brauch dei Mumi nämlich fürs Fläschchen, wenn ich arbeiten bin.
Wozu Mutter Natur das sonst eingerichtet hat? - hab keine Ahnung...

Liebe Grüsse aus Wien!
Mela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von michi am 31.07.2000, 21:34 Uhr

hallöchen!
ich stille voll seit 3 monaten und das ca. alle 2-3 stunden. ausser in der nacht, da ist der abstand manchmal etwas länger. ich verwende den stillbh nur, wenn ich weggehe, zu hause laufe ich ohne rum. ausserdem verwende ich stilleinlagen zum wegwerfen, die aus baumwolle sind mir zu dick. durchgegangen ist bis jetzt noch nichts. natürlich ist mein t-shirt regelmässig nass. aber man kann den milchfluss ja stoppen, indem man mit der flachen hand gegen die brustwarze drückt. ich denke mutter natur hat das schon richtig eingerichtet, dass der milchflussreflex die milch auf beiden seiten zum auslaufen animiert. versuch mal es zu unterbrechen - man kann es ja auch schon vorher spüren. die milch fliesst dann eh weiter, wenn du das kind auf der anderen - gestoppten -seite anlegst.
achja, die stilleinlagen fette ich immer mit ringelblumensalbe (unguentum calendulae) ein, damit sie nicht auf der brust kleben bleiben, dadurch gibts keine wunden brustwarzen und die salbe braucht man auch nicht abwaschen.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von Sigi am 31.07.2000, 23:09 Uhr

Hallo Murmelmama!

Also bei mir ist es auch so, dass beim Stillen gleichzeitig auf der anderen Seite viel rausläuft. Ich halte jetzt immer ein Fläschchen drunter, sammle die Milch 24 Stunden lang und frier sie dann ein. Sigi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von Antje&Tim am 01.08.2000, 7:51 Uhr

Hallo!

Also ich stille seit 12 Wochen voll und bin besonders am Anfang bald übergelaufen :-)

Ich benutze wie Du Stileinlagen aus Baumwolle und bin hochzufrieden damit. Inzwischen läuft tagsüber beim Stillen die andere Seite nicht mehr aus, wenn ich mit der flachen Hand auf die Brust drücke, wenn die Milch einschießt. Frühmorgens (Tim schläft 8 - 10 Std. durch) platze ich bald, da nützt draufdrücken auch nicht mehr. Dann mache ich mir an die zweite Brust eine Milch-Auffang-Schale hin (Apotheke) und friere die Milch ein. Inzwischen ist schon die halbe Gefriertruhe voll....

Liebe Grüße
von Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: An die Still-Mamis...

Antwort von Andrea mit Tobias am 01.08.2000, 12:42 Uhr

Hallo zusammen,
ich stille nun auch seit 11 Wochen und besonders am Anfang lief ich regelmässig über. Das hat sich wohl etwas gebessert, muss aber beim Stillen auch auf der "freien" Seite auf die Brustwarze drücken, damit nichts herausläuft. Je nachdem wie lange der Kleine, mittlerweile knapp 7 kg und 69 cm gross!!, nachts schläft, ist morgens mein T-Shirt klatschnass und die Brust schwer und dick.
Warum es auf der nicht angelegten Seite auch herausläuft - keine Ahnung, aber wie man sieht kann es für manche ganz praktisch sein. Da mein Sohn jegliche Art von Saugern, Schnullern usw. verweigert fange ich keine Milch auf bzw. friere auch keine ein.
Zu den Stilleinlagen: ich benutze die Wolle/Seide/Wolle, allerdings nur noch in Ausnahmefällen.
Viele Grüsse......
Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Entwicklung im 1. Lebensjahr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.