Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von DaLe 280800 am 06.07.2004, 12:25 Uhr

Wie sage ich es am besten meiner Tochter?

Hallo,
na ich bins doch schon wieder :-)
Nachdem mein Mann gestern 3 Wohnungen besichtigt hat und ich am Ball bleibe, daß er auch weiter hinterher bleibt, stellt sich mir die wichtige Frage:
Wie sage ich es meiner Tochter (4), daß Papa bald nicht mehr 'zur engsten Familie gehört'?
Sie weiß es zwar, ich sagte ihr letztens in einem guten Moment, damit Papa und Mama nicht mehr so viel streiten.... zieht Papa in eine andere Wohnung. Das fand sie gut. Aber wie mache ich ihr klar, daß unsere Leben bald in unterschiedliche Richtungen laufen? Oder daß sie nicht nach Lust und Laune Papa besuchen kann, falls er mal am Wochenende nicht kommt? Wir wollen und werden zwar in sehr gutem Kontakt bleiben, aber man entwickelt sich ja doch in unterschiedliche Richtungen weiter.....
Habt IHR Tipps, Erfahrungen oder Ratschläge? Würde mich über viele Antworten freuen:-))
Liebe Grüße,
DaLe

 
4 Antworten:

Re: Wie sage ich es am besten meiner Tochter?

Antwort von Chaosmanagerin am 06.07.2004, 12:42 Uhr

Da hast du doch schonmal einen guten Anfang gemacht..
Manche Kinder realisieren es erst richtig, wenn es mit dem Auszug soweit ist...
Meinen Kindern habe ich es damals auch so erklärt, da waren sie 4+5 und sie haben ähnlich reagiert wie dein Kind. Als der Papa dann ausgezogen war wurde ihnen aber die Endgültigkeit bewußt.
Meine Tochter hat 4 Wochen lang abends geweint, weil sie dachte, sie müsste auch wegziehen, würde ihre Freunde nicht mehr sehen und Papa und die Großeltern hätten sie nicht mehr lieb.
Mit ihr konnte ich viel reden und ihr erklären, dass das nicht so ist und sie hat sich schnell gefangen
Mein Sohn ist in sich gegangen, hat oft ins Bett gemacht, war bockig und total aufsässig, wollte nicht reden, nichts wissen und meinen Erklärungen auch nicht zuhören. Das hat sich im Laufe der Zeit gelegt, erforderte aber viel Geduld
Und warum sollte das Kind den Vater nicht öfter sehen?
Man ist doch nicht an die Besuchswochenenden gebunden (es sei denn, wegen Entfernung oder so)
Meine gehen auch zwischendurch mal zum Vater oder telefonieren.
Alles in allem sollte man eh versuchen, die partnerschaftliche Trennung nicht zu Lasten des Kindes auszutragen. Für Kinder ist es sowieso schon schwer genug, für sie kommt es immer plötzlich und unerwartet, denn im Gegensatz zu den Eltern (für die der Entschluss ja schon im vorhinein feststeht und planbar ist) haben sie keine Chance sich auf die neue Sitution vorzubereiten.

Alles Gute,
Chaos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es am besten meiner Tochter?

Antwort von max am 06.07.2004, 21:42 Uhr

bei uns war es ähnlich. Lisa war letzten Sommer auch 4. Da sind wir in eine neue Wohnung gezogen (wir waren oft auf der Baustelle und ich habe ihr alles gezeigt, ihr neues Zimmer,...) und der Papa ist weggezogen (30km). Habe ihr erzählt, damit der Papa nicht soweit in die Arbeit hat.

Sie hat es offensichtlich sehr gut verkraftet, weint nur sehr selten, wenn der Papa schnell heimfährt ohne sie groß darauf vorzubereiten.

Ich muss aber sagen, wir unternehmen viel gemeinsam (wir sind gute Freunde), sie sieht ihn jedes bis jedes 2. WE. Sie übernachtet in letzter Zeit auch öfters bei ihm, damit ich fortgehen kann. Darauf freut sie sich immer.

Trotzdem vermisst sie ihn natürlich, aber ich denke, wir haben das ganz gut geregelt. Unser beider Vorteil z.Zt. ist noch, dass niemand einen neuen Partner hat. Dann wird es sicher anders ablaufen.

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es am besten meiner Tochter?

Antwort von desireekk am 06.07.2004, 21:56 Uhr

Auch wenn ich nicht AE bin, erlaube ich mir einen Rat:

lass mal Deine Tochter kommen, erkläre nicht zuviel im Voraus.
Sie wird mit ihren Fragen kommen, wenn sie "reif" dafür ist. Solltest Du zu früh mit zuvielen Fakten auf sie "eintrommeln" könnte sie das verwirren und auch verängstigen.

Sie wird das auseunander triftende Leben einfach erLEBEN, das ist viel klarer als eine theoretische Erklärung vorher.
Es ist für Euch Eltern (mehr oder weniger...)gut, daß der Papa eine eigene Wohnung hat und ihr nicht mehr soviel streitet, also ist es auch für sie gut.

Zeige ihr, daß die Veränderungen zwar da, aber gut und in Ordnung sind, dann gibt ihr das den größtmöglichen Halt für die Zukunft!

Désirée

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie sage ich es am besten meiner Tochter?

Antwort von Chaosmanagerin am 06.07.2004, 22:02 Uhr

Sag ich doch....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.