Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von knoedelflo am 28.07.2005, 21:26 Uhr

Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Muß mich jetzt auch mal ausheulen. Bin total verzweifelt, weil ich mich mal wieder nicht beherrschen konnte. Mein Sohn (12Jahre) war mit meinen Eltern 2 Wochen in Urlaub. War mit meinem kleinen Sohn (5 Jahre) allein zu Hause und konnte etwas Luftholen. Heute kamen sie wieder, die beiden wieder nur aufeinander losgegangen, der Geräuschpegel wuchs immer mehr, meine Wut stieg immer höher, bis ich geplatzt bin und nur noch die Kinder angeschrien habe. Ich halt das manchmal nicht mehr aus. In dem Moment hab ich eine Sauwut auf meinen EX-Mann, der zu Hause seine Ruhe hat, weil er sich nie um die Kinder kümmert und ihn nichts interessiert. Wie könnt ihr mit solcher Wut umgehen? Warum flippe ich immer so aus? Ich schäm mich richtig dafür, aber ich kann mit dieser Wut nicht umgehen, bin einfach völlig überfordert. Manchmal möchte ich alles hinschmeißen und einfach abhauen und nie wiederkommen. Aber ich lieb doch meine Kinder. Wie kann man da nur so denken?

 
10 Antworten:

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von VeraundZoé am 28.07.2005, 23:32 Uhr

also ich habe nur eine Tochter, sie ist 2 und extrem am Grenzen testen, trotzig usw. Ich habe auch diese Wutanfälle und denke auch oft, er hat seine Ruhe, toll. Vorallem dann wenn er mal wieder vor der Abholzeit rumdrängelt, wenn ich denn endlich komme, er könne ja nichts machen mit ihr in der Wohnung......z.B. Renovieren *haha* da krieg ich auch nen Hals !!!!!!!!

bin auch für wertvolle Tips offen, ausser kurz weggehen, draussen lt. schreien, irgendwo dagegen treten (leider mein 'Favorit) weiss ich auch keinen Rat
LG Vera

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von 3 mal mami am 29.07.2005, 8:40 Uhr

Also ich tue meinen Missmut mittlerweile dem Kindsvater kund!!

Wenn der nachseinem Mini-WE wieder kommt und sich beschwert "Die sind ja grad unter aller sau , diesmal wars ja extrem schlimm die hören nicht , Die machen Blödsinn und sind frech , streiten sich ..."

Dann sag´ich ihm immer
ACH DU willst dich beschweren? Ich hab das jeden Tag und reg mich nur halb so viel auf wie DU.

Ich ärger mich auch oft drüber wenn ich abends am ende bin und am liebsten heulen würde und nicht kann weil ich nicht mal mehr DAZU die Kraft habe.
Er hat mir allen Ernstes klar gemacht er wolle die Kinder nicht mal in den Sommerferien (7! Wochen)wenigstens 1 Woche.BOAH da denk ich mir wenn wir zusammen wären hättest du sie IMMER bei Dir und nun ist eine Woche schon zu viel verlangt.

Ich hab ihm Feuer unterm Hintern gemacht und nun klappts wohl doch mit seinem Urlaub tststs

Ich kann das nicht begreifen warum er vergessen hat was Vater sein bedeutet. ICH kann auch nicht einfach so tun als wäre nie was gewesen und die Kinder ignorieren und nur holen um mich MAl als Mutti zu präsentieren an sonem lächerlichem WE.

Sorry aber DAS war nun einmal MEIN Frust und ich hoffe ihn damit ein bisschen abgeschüttelt zu haben nächste Woche gehts erst mal in Urlaub (MIT KIDDIES) natürlich ,was meinem EX nie in den Sinn käme.Und das tut bestimmt gut *freu*

Danke fürs lesen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von Tina und Jordi am 29.07.2005, 9:18 Uhr

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden das er sich gar nicht kümmert, ist auch gut so, denn dann habe ich diesen Ärger wie Ihr gar nicht erst.

Ich komme mit dem Kleinen gut zu recht und an den KV denke ich überhaupt nicht mehr, weil er in unserem Leben nix zu suchen hat.

LG
Tina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von kitekatzl am 29.07.2005, 9:38 Uhr

Mir gehts ähnlich wie Tina.
Nachdem sich der Erzeuger meines Sohnes nun 2 Monate nicht mehr gemeldet hat, hat sich mein Seelenleben wieder eingependelt. Der Ex spukt nicht mehr (so oft) in meinem Hinterkopf herum, ich kann mich viel besser meinem Sohn widmen und - siehe da - plötzlich ärger ich mich nicht mehr über die Sorglosigkeit und Verantwortungslosogkeit des KV, bin viel gelassener und ertrage auch die gaaaanz schlimmen Tage, die mein kleiner Schatz manchmal hat, mit viel mehr Gemütsruhe. (Auch wenn es mir für den Kleinen sehr leid tut, so einen Vater zu haben, der sich nicht kümmern mag und sich einfach auf und davon macht. Doch das ist wieder ein anderes Thema....)

lg Kordula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was ich noch vergessen hab...

Antwort von kitekatzl am 29.07.2005, 9:51 Uhr

...ich versuch mir immer selbst vor Augen zu halten, was für ein unglaubliches Glück ich doch habe, mein Kind haben zu dürfen (trotz aller natürlich auftretenden Schwierigkeiten und Nachteile) und den KV zu bedauern, daß er sich das freiwillig entgehen lässt.Bevor ich mein Kind hatte, hatte ich auch keine Ahnung, was mir da beinahe an Schönem entgangen wäre. Wenn ich mich über die Verantwortungslosigkeit und Sorglosigkeit meines Ex ärger, schade ich nur mir selbst und in der Folge auch meinem Kind. Das eigentliche Zielobjekt des Zorns bleibt davon unberührt und ich hab wieder wertvolle Zeit mit negativen Gedanken verplempert, die ich wahrlich besser und angenehmer hätte nutzen können. Mittlerweile hab ich eben akzepiert, die ganze Verantwortung allein zu tragen und fahre damit wesentlich besser als vorher, wo ich ständig das Gefühl hatte, die "Arbeit" meines Ex miterledigen zu müssen.

So, das war reichlich konfus und lang, ich hoff man kanns verstehen.
Nochmals lg Kordula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von Heike64 am 29.07.2005, 10:30 Uhr

Hi süße.
Das geht jedem so. Ich mache jetzt ein Seminar beim deutschen Kinderschutzbund "Starke Eltern - starke Kinder." Dort lerne ich auch sowas. Bringt sehr viel.
Wichtig ist, das du doch entschuldigst und es erklärst.
LG
Heike
PS: Was meinst du, wie oft ich gegen was trete oder auf die Wand haue. Aber nur, wenn ich alleine bin (Grummel).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um?

Antwort von yola am 29.07.2005, 11:06 Uhr

Liebe Knoedelflo,

die Wut ist da und hat durchaus ihre Berechtigung und eine Vielzahl an Ursachen. Aber es braucht erstmal seine Zeit, bis man dahin kommt, dass man(bzw.frau) AKZEPTIERT, dass der Ex und Vater der Kinder sich weigert, einen angemessenen Teil der Last mitzutragen. Das geht auf Deine Kosten und auf Kosten der Kinder und ist sehr, sehr schmerzhaft. Sobald Du soweit bist, geht es Dir besser, da schliesse ich mich einigen hier an. Man bzw. frau erwartet dann keine Hilfe mehr, hat akzeptiert, dass man ganz auf sich alleine gestellt ist und dann geht auch keine Energie mehr in die Wut und den Ärger auf den Ex und die hat man, um sein Leben und das Leben der Kinder besser in den Griff zu kriegen und auch selbst gelassener zu sein. Aber bis dahin ist es, wie gesagt, ein schwerer, oft langer Weg, durch den man einfach durch muss.
Bis dahin kann ich Dir nur einen Typ zum 'Wutmanagement' geben - wenn's ganz schlimm wird, sperr Dich 1-2 Minuten mit einem Kissen im Klo oder Bad ein und brüll mit aller Kraft in das Kissen. Geht auch nachts im Bett wenn's einem mal besonders dreckig geht und die Kinder nicht wach werden sollen.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft. Ich habe nach den Postings vor ein paar Tagen oft an Dich und Deine Situation gedacht und die ist wahrlich nicht einfach.

LG

Yola

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um? Nachtrag

Antwort von yola am 29.07.2005, 11:11 Uhr

Natürlich bei den eigenen Auszeiten, auch wenn's nur 2 min. sind, aufpassen, dass die Kinder in einem sicheren Umfeld sind und sich in der kurzen Zeit nicht ernsthaft verletzen können!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

huch...

Antwort von sweety28 am 29.07.2005, 15:10 Uhr

...bin ich da "anders" als die masse ???
*gerade heftig am kopf kratz*
ich bin seit fast 6 jahren AE mit mittlerweile 3 kindern...aber ich habe noch nicht EINMAL aber auch kein einziges mal gedacht wenn ich böse war mit den kids oder was nich so lief wie ich es gerne wollte "na toll und ER hat seine ruhe" o.ä.
nö...
hmmm...das gibt mir nu ja zu denken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie geht ihr mit eurer Wut um? Nachtrag

Antwort von KleinerRubin am 29.07.2005, 15:34 Uhr

Huhuuu,

also wir haben uns ja 3 Monate vor der Geburt getrennt und Senor kümmert sich auch nen scheiss um den Kleinen. Junior ist mittlerweile 27 Monate alt und ein absoluter Sturrkopf und Dickschädel. Er kommt halt ganz nach der Mama *seuftz*.

Ich hab mich früher öfter geärgert aber mittlerweile denk ich nur noch seltenst daran das es da irgendwo noch nen Erzeuger zu meinem Sohn gibt. Mein Baby und ich sind ein Team und da gibt es keinen Kerl der meint ab und an den Daddy spielen zu können. So leid es mir tut das er keinen Wert auf seinen Sohn legt, so erleichtert bin ich doch auch darüber. Dadurch erspare ich meinem Kind jede Menge Kummer.

Wenn mich mal die Wut gepackt hat, dann flog halt was durch die Gegend. Mein Ess-service besteht mittlerweile aus weniger Teilen aber das beruhigte ungemein *ggg*. Ich freu mich einfach über jedes Lächeln und jede Neuigkeit meines Sohnes und bin froh all das mit ihm erleben zu können.

Hab den Vorteil das ich mich oft mit Musik abreagier. Ich schmeiss da einfach meine trancemusik rein und schon gehts mir gleich besser. Junior steht auch drauf *g*. Und wenn ich ihn mal wirklich gar nicht sehen kann für ein paar Minuten, gibts ja immer noch das Kinderzimmer in das er dann verfrachtet wird *gg*.

Denk einfach nur daran wie gut du es hast weil du so einen süssen kleinen Wurm aufwachsen siehst. Dann ärgerst du dich über den den anderen grossen Wurm nicht mehr ;p

grüßle,

Rubinchen (das jetzt wieder packen geht)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.