Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Akati am 05.07.2004, 17:57 Uhr

Ungerecht !

Hallo,
mein Mann hat mich und unsere beiden Söhne ( damals 21 Monate und 7 Monate )nach sechs Jahren Ehe verlassen.
Es kam überraschend und er sagte, er liebt mich nicht mehr bzw. hätte mich nie geliebt und die beiden wohlgemerkten Wunschkinder, wollte er nur haben, weil er DAS halt haben wollte. Komischerweise habe ich immer gedacht, wir hätten eine besonders gute Beziehung ! Witzig, nicht ! Auf alle Fälle kam dann nach einem halben Jahr heraus, daß da eine andere im Spiel war , die er wohl schon länger kannte und das sich wohl alles auf seinen vielem Geschäftsreisen abspielte. Er hatt nichtmal den Anstand mich darüber aufzuklären. Egal, ich habe sozusagen freiwillig auf so ziemlich alles verzichet, was mir zugestanden hätte von wegen Zugewinn, Möbel , etc.
Das einzige, was er immerhin regelmäßig zahlt ist Unterhalt für mich und die Kinder, da das Geld aber nicht reichen würde, gehe ich schon seit wir getrennt sind arbeiten, zwar nur 500 Euro netto, aber immerhin, natürlich muß er dafür auch weniger Unterhalt zahlen. Er hat sich so schrecklich mir gegenüber verhalten und vor allem die menschliche Enttäuschung wird immer weh tun. Trotzdem versuche ich gerecht zu sein und einen freundschaftlichen Umgang der Kinder willen zu wahren. Mittlerweile sind wir auch geschieden,obwohl er nach Aussagen von anderen und einem 5 Sekunden Gespräch mit mir, angeblich wieder zu uns zurück wollte, was ich allerdings abgeblockt habe. Ich denke, er wollte das wirklich nie, hat nur momentan mal wieder keine Tussi und ist wohl einsam und es macht sich auch besser, nach außen den reuhmütigen zu spielen, da kommt man überall viel besser an.
Ich versuche nun meinen Kindern trotzdem alles zu geben und bin immer für sie da, kümmere mich total und ich denke, das merkt man auch. Natürlich bleibt da null Zeit jemanden kennen zu lernen oder
mal was für sich zu tun. Hat er die Kinder dann alle 14 Tage einen Tag, gehe ich dann ins Büro. Irgendwie fühle ich mich so betrogen, wir wollten gemeinsam Kinder, unser Leben war sorgenfrei und dann das. Er muß zwar finanziell Abstriche machen, aber das wars auch schon. Ich muss auch finanzielle Abstriche machen, aber das stört mich am wenigsten. Er hat eine Tussi nach der andern, fährt im fetten Cabrio rum , geht schön in Urlaub, hat jede Menge Freizeit und null Verantwortung.
Ich habe die Kinder, was natürlich schon am allerwichtigsten ist und ich bin ehrlich, ich bin froh, er will sie gar nicht öfter. Aber ich habe auch null Gelegenheit jemanden kennenzulernen und wenn ja, müßte ich doch relativ schnell die Kinder da reinziehen und dann würds vielleicht wieder nicht klappen - merken ob es klappt im Alltag ist doch gar nicht drin, ohne daß man die Kids mit reinzieht und das will ich nicht.
Außerdem welcher normale, intelligente, attraktive und gutherzige Mann nimmt freiwillig eine Geschiedene mit zwei kleinen Kindern. Das ist doch auch nur im Märchen so. Irgendwie ist mein Traum von Familie total zerplatzt und ich muß ohne Perspektive leben. Außerdem tut es mir in der Seele weh meinen Kindern eben nicht eine richtige Familie bieten zu können. Mein Ziel ist es echt nur noch den Kindern ein Haus bieten zu können, wie es hier auf dem Dorf alle Normalos haben und das sie sich nicht fühlen müssen, wie ich momentan - ohne Status. Bei den normalen Familien bist Du nicht erwünscht, solange es denen nie so ergangen ist wie dir, solange können die doch gar nicht über ihren Tellerand schauen und bleiben lieber in ihrer ' Safteybubble 'unter sich ! Klar. Ich war auch mal so : Haus, Family-Van, Klettergerüst im Garten. Vorzeige- Familie. Aber das war einmal.
Was bin ich denn nun noch ?
Mein Ex kann wieder heiraten und eine Familie gründen, dann streicht er eben uns etwas den Unterhalt, damit die Neue nur alles hat, was ich mal hatte. Naja, das mit dem Unterhalt hat sich sowieso bald erledigt, sobald beide im Kiga sind, arbeite ich dann jede freie Sekunde, damit der arme Ehemann wenigstens für mich nicht mehr bezahlen muss - leider bin auch noch stolz und deswegen dumm ! Und das schlimmste, er wird immer in unserem Leben bleiben. Ich weiß für die KInder, ist das irgendwann mal wichtig ( jetzt eher nicht ), aber wo bleibe ich ? Nur immer gut sein, damit ja alles harmonisch bleibt und die Kids nicht leiden müssen
- das sehe ich ja ein, aber andererseits kotzt es mich an.
Mein Leben besteht nur noch aus meinen Kindern und ich will nicht undankbar klingen, ich liebe sie über alles und sie sind mir das wichtigste überhaupt, aber mein Leben ist doch gelaufen ?
Immer stark und edel sein - ja, das bin ich wohl ! Naja, ich kann ja auf ein neues Leben hoffen, wenn die Kids groß sind und mich nicht mehr so brauchen, so in 15 Jahren oder so. Naja, die Hoffnung läßt mich nicht ganz resignieren. Vielleicht sind dann auch mehr Männer in dem Alter, wo sie menschlich gereift sind und weg von dem allseits verbreiteten Egotrip. Momentan bin ich wohl sowieso männerfeindlich eingestellt, aber wen wunderts, man muß doch nur mal den Werdegang unserer momentanen STARS sehen : Beckenbauer,
Schröder, Becker, Beckham, Kahn - und die sind auch noch voll gesellschaftsfähig !
Wer ist genauso frustriert wie ich oder hat eine Märchenstory als Hoffnungschimmer parat ?
Warum ist man schuldlos auf ewig die Gearschte ?

 
5 Antworten:

Re: Ungerecht !

Antwort von Sabri am 05.07.2004, 20:34 Uhr

Hi!
Mein "Untermieter" ist wirklich nett, ziemlich normal, attraktiv und intelligent sowieso und ist mit einer Frau zusammen, die schon zwei kleine Kinder hat.
Es gibt sie also.
Gruß, Sabri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nur Mut!

Antwort von like_hot_vanilla am 05.07.2004, 21:36 Uhr

Nur Mut!
Es gibt genug Männer, die sich von zwei Kindern nicht "abschrecken" lassen. ich bin seit über 2 Jahren alleine mit meinen beiden (1 und 5), und habe im Internet annonciert wegen eines neuen Partners. Dabei habe ich gemerkt, daß die Kinder an sich nicht das "Problem" sind, es gibr genügend, die das nicht stört, allerdings war eben bisher noch nicht "der Mann" für mich dabei, aber daß man mit Kinder automatisch keine Chance mehr hat, ist Quatsch.
Das einzige Minus (jedenfalls bei mir) ist, daß ich durch die Kinder kaum noch weggehen kann und sich damit die Chancen jemand "auf normalem Weg" kennenzulernen sehr minimiert haben.
Am Besten Du versuchst, Dir das Leben mit den Beiden so gut wie möglich einzurichten, denn nur wer zufrieden ist, wirkt attraktiv, und alles andere wird sich mit Sicherheit finden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das kommt mir doch bekannt vor....

Antwort von Chaosmanagerin am 05.07.2004, 23:30 Uhr

Oh, wie gut ich dich verstehen kann !!!
Mir gings so ähnlich....
Momentan hast du erstmal Wut und es braucht Zeit um den Kopf freizukriegen.
Es wird sich einiges ändern und du wirst noch mit so einigen Problemen konfrontiert werden. Aber es gibt nichts, was sich nicht irgendwie regeln lässt... Ich selber bin depressiv geworden nach der Trennung, aber ich habe mir Hilfe gesucht und auch gefunden.
heute kann ich sagen, dass meine Wut der Vernunft gwichen ist und wir eine Freundschaft haben, die wir als Eheleute nie gehabt hätten. Ich bin in der Lage das Haus zu halten und habe tolle Kinder. Und auch im Dorf oder bei anderen "normalen" Familien kann ich mich wieder mit erhobenen Haupt zeigen ohne vor Scham oder Selbstmitleid zu zerfliessen.
Familie bedeutet nicht immer Vater, Mutter, Kind. Es kann auch heißen Mutter, Kind, Großeltern etc., wenn halt kein Partner mehr da ist.
UND:
Seit einem Jahr bin ich wieder "liiert" :-)) und wir sind eine große Familie geworden.
Es kamen nämlich damit auch noch Urgroßeltern und Großeltern und ein Hund dazu :-)
Ich hatte auch nie Gelegnheit jemanden kennenzulernen und habe es dann auch noch krampfhaft per Annonce versucht...
Und als ich dann die Faxen dicke hatte, kam er....

Also du siehst, es wird schon !
Kopf hoch, erst scheint die Welt zusammenzubrechen, aber alles hat seinen Sinn im Leben und wenn er Neuanfang bedeutet, dann kann es ein Anfang für ein anderes und besseres (wie bei mir) Leben sein.

LG,
Chaos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das kommt mir doch bekannt vor....

Antwort von Murmeline am 06.07.2004, 5:51 Uhr

Ich kann Dir auch nur Mut machen:O) Habe auch trotz 2er Kinder einen neuen Lebensgefährten gefunden. Den haben die Kinder weniger gestört (zumal er sich selsbt welche wünscht;-) als die Tatsache, dass ich Gelegenheitsraucherin bin*zwinker*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ungerecht

Antwort von akati am 08.07.2004, 16:25 Uhr

Danke für den Zuspruch - vielleicht kann man ja doch noch auf die Zukunft hoffen !

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.