Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von d@ni am 04.11.2003, 13:37 Uhr

sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

hallo ,

ich schreib hier im auftrag einer freundin.
sie ist alleinerziehend einer 1 1/2 jährigen tochter.
bekommt kindergeld 154,-€ und erziehungsgeld 307,-€.das ist alles was sie zur verfügung hat,wovon sie ausserdem mtl.für versicherungen(50,-) und miete(260,-) abziehen muß.viel bleibt da nicht übrig-sie muß essen,windeln,sachen,... kaufen.und rutscht immer mehr ins minus.
Bis juli diesen jahres bekam sie noch 154,-€ wohngeld,was dann aber nicht mehr gefordert wurde,da sie kein einkommen mehr hatte.ihr wurde gesagt sie solle aufs sozialamt gehen.
da sie sich mit dem vater( arbeitlos) ihrer tochter sehr gut versteht und er sich auch um sie kümmert,haben sié sich entschieden,dass er kein unterhalt zahlen braucht,da er auch selbst schon arg im minus ist und einige sachen für sich zahlen muss.

so nun genug zahlen durch den raum geworfen.
geht es jemand ähnlich?
kann sie auf etwas geld hoffen-wenigstens die miete?
sie hat wahnsinnige angst vor ämtern und ich kann ihr dabei überhaupt nicht helfen und hab ihr halt angeboten mal hier zu fragen.

ich würde mich sehr über antworten freuen
lg dani

 
5 Antworten:

Re: sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

Antwort von Hamunaptra am 04.11.2003, 13:58 Uhr

Ich habe vor einer Weile Sozi beantragt sowie Kinder- und Erziehungsgeld. Wäre mir neu, wenn man kein Sozi bekäme weil man die anderen Zahlungen erhält. Ist nur so, daß das irgendwas angerechnet wird (wars der Unterhalt?) Ich würde mir trotzdem Unterhalt zahlen lassen, und wenns erstmal das Jugendamt für den Kindsvater macht und er das später an die zurückzahlt, aber - sorry - nur, weil man irgendwie Mitleid mit der finanziellen Situation hat und sich gut versteht, würd ich darauf nicht verzichten. Ihr steht das Wasser ja auch bis zum Hals ! Und wenns nur die obligatorischen 192 Euro im Monat sind, aber Geld ist Geld und was so ein Kind kostet, daß wissen wir ja alle.

LG
Sue

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

Antwort von boehni am 04.11.2003, 14:55 Uhr

Hey Dani,

so wie sich das anhört, hat Deine Freundin natürlich anspruch auf Sozi. Hier wird das Kindergeld mitangerechnet, das Erzeihungsgeld bleibt aussen vor. Die Vereinbarung mit dem Kindsvater wird jedoch hinfällig, da das Sozialamt natürlich überprüft, inwieweit der Kindsvater leistungsfähig ist. Denn auch wenn man nicht verheiratet war, muss der Mann bis zu drei Jahren nach der Geburt für die Mutter zahlen.Ist er tatsächlich nicht zahlungsfähig, springt natürlich die Sozi ein und man kann dann auch noch Unterhaltsvorschuss beim zuständigen Jugendamt (122€)beantragen.
Wieviel sie im einzelnen bekommt, muss der zuständige Sachbearbeiter dann ausrechnen. Sie soll auf jeden Fall diesen Weg gehen und sich am besten eine Begleitung mitnehmen - vier Ohren hören mehr als zwei.
LG, Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

Antwort von sophie80 am 04.11.2003, 16:13 Uhr

hallo,
meines wissens nach kann erst sozialhilfe beantragt werden, wenn alle anderen zahlungen in anspruch genommen wurden. das heisst gutverstehen, mitleid hin oder her, sie muss sich unterhalt für das kind zahlen lassen bzw. den unterhaltsvorschuss. sonst ist das sozialamt nicht bereit da irgendetwas zu überdenken. so war es bei mir zumindestens. klar tat mir das auch ein wenig leid, als dem kindesvater dort vorgerechnet wurde, was er alles zahlen muss, nur langfristig gesehen, werde ich viel mehr geld ausgeben für meine maus. deshalb nehme ich es jetzt gern.

erziehungsgeld wird glaube ich gar nicht angerechnet, also ist das einkommen für das kind nur unterhalt und kindergeld. da dürfte schon einiges zusammenkommen an sozialhilfe. wünsch euch den mut dort hinzugehen, jeder tag zählt.

lieben gruss
sophie, die hofft keine fehlinformationen verbreitet zu haben

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

Antwort von marie24 am 04.11.2003, 20:58 Uhr

hi!
ich bin alleinerziehende mummy von 2 kleinen kids,und kann deswegen momentan auch nicht arbeiten gehen.daher habe ich die gleichen probleme wie deine freundin.erziehungsgeld und kindergeld reichen klar beiweitem nicht!!!!!natürlich hat sie anspruch auf sozialhilfe.wenn sie nicht aufs sozialamt gehen mag,was ich total gut verstehen kann,soll sie sich an die caritas wenden.ich hab damit super erfahrungen gemacht,die sind da super-lieb und wissen genau bescheid,was man alles beantragen kann.sie füllen einem dort sogar die anträge aus,also bleibt einem der gang zum sozialamt erspart.weiß deine freundin,dass sie unterhalt vom vater auch als unterhaltsvorschuß vom jugendamt kriegen kann?das sind immerhin 122euro.sie sollte dabei an sich und ihr kind denken,das geld steht ihr zu.es gibt eine tolle internetseite, die adresse ist. www.umstaendehalber.com. da kann sie auch sehr viele nützliche tips erhalten,was sie als alleinerziehende an geldern beantragen kann.aber ich rate ihr wirklich,einen termin auf der caritas zu vereinbaren.keine angst,man will sie dort nicht missionieren,auch wenn es eine katholische stelle ist.meine erfahrung war,dass dort jedem geholfen wird.meine finanzielle situation har sich in den letzten monaten sehr verbessert.ich wüsche deiner freundin viel glück,liebe grüße,marie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: sozialhilfe trotz kinder- und erziehungsgeld???

Antwort von Ramona&Pascal am 05.11.2003, 10:32 Uhr

Sie hat auf jeden Fall Anspruch auf Sozialhilfe, das Erziehungsgeld zählt nicht als Einkommen und wird nicht angerechnet.
Der Vater ist dem Kind auf jeden Fall unterhalspflichtig, ob sie sich nun gut verstehen oder nicht, ob er noch andere Sachen zu bezahlen hat oder nicht, es ist sein Kind, das will leben und braucht nunmal Kleidung und Nahrung. Ist ja wohl wichtiger als alles andere. Auch wenn sie kein Unterhalt bekommt und auch kein Unterhaltsvorschuss beantragen will, wir das trotzdem mit angerechnet, weil es ihr auf jeden fall zusteht.

LG Ramona

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.