Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von huftier am 10.11.2003, 15:07 Uhr

Kind auf Lohnsteuerkarte

Ich bräuchte mal Eure Hilfe. Gerade mailte mich der Vater meines Sohnes an und meinte, ich solle ihm doch bitte eine "Lebenserklärung" für seine Steuer schicken. Keine Ahnung, was er damit meint. Kann ihm hier ein fröhliches kleines Jungelchen mit der Post hochschicken, das ist ziemlich lebendig, für Steuern interessiert es sich aber vermutlich nur dann, wenn man die aufessen kann.

Weiß von Euch vielliecht jemand, was das ist? Also bei mir hat für die Steuer ne Geburtsurkunde ausgereicht, keine Ahnung, wieso das bei ihm nicht ausreichen soll.

Vorab schonmal Danke und
LG, HUF

 
6 Antworten:

Steuerliche Lebenderklärung

Antwort von RainerM am 10.11.2003, 15:20 Uhr

Hi,
jepp, soll es geben, sowas....

Wer Unterhalt zahlt, kann sich 0,5 Freibetrag je Kind auf der Lohnsteuerkarte eintragen lassen.
Dafür benötigt man dann eine steuerliche Lebenderklärung, die man beim zustänrigen Einwohnermeldeamt des Kindes erhält.

Eigentlich sollte er sich die selber besorgen ;o)
Aber wenn du eine tolle, nette Mutti bist, dann... aber auch nur dann *fg*

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Steuerliche Lebenderklärung

Antwort von huftier am 10.11.2003, 15:31 Uhr

Uiii, lieben Dank für die prompte Antwort. Ich glaube, ich bin schon ne tolle, nette Mutti, aber für meinen Sohn, nicht für ihn :-). Im Ernst, ich hab hier glaub ich bei Gott genug Behördengalopp am Hals, da brauch ich sein´s nicht auch noch dazu. Er hat immerhin kein jaulendes Kleinkind auf die Ämter mitzuschleppen.

Was mich nur wundert: Ich hab sowas nicht gebraucht, bei mir reichte die Geburtsurkunde. Deshalb verstehe ich nicht so ganz, wieso hier Väter und Mütter unterschiedlich behandelt werden.

Seis drum.

Lieben Dank für die schnelle Antwort, HUF

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Darauf habe ich auch keine Antwort.

Antwort von RainerM am 10.11.2003, 15:41 Uhr

"Deshalb verstehe ich nicht so ganz, wieso hier Väter und Mütter unterschiedlich behandelt werden."

Keine Ahnung, warum.... ich weiss auch nicht, ob das immer verlangt wird, oder nur von einzelnen Sachbearbeitern... ich muss mal gucken, habe meien Steuerkarte für's nächste Jahr hier liegen und denke noch darüber nach, ob ich meinen Sohn eintragen lasse.
Steuerlich bringt das nicht viel, aber da die Politik über so vieles nachdenkt, kann es sinn machen, die Eintragung vornehmen zu lassen.... man weiss ja nie.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Darauf habe ich auch keine Antwort.

Antwort von tinai am 11.11.2003, 0:48 Uhr

Mein Mann brauchte für die Kinder aus 1. Ehe diese Lebenderklärung auch einmal.

Auch wenns Dich annervt, auf die Ämter mit schreiendem Kleinkind zu gehen, schließlich zahlt er ja den Unterhalt fürs Kind (hoffentlich), da wäre ich schon kooperativ. Ohne Mitwirkung der Mutter ist das immens mühsam - nicht zu sagen, fast aussichtslos, deprimierend und belastet damit zusätzlich die kaputte Beziehung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind auf Lohnsteuerkarte

Antwort von Murmeline am 11.11.2003, 8:45 Uhr

Guten Morgen! Bei unserer Stadtverwaltung ist zur Ausstellung der steuerlichen Lebensbescheinigung gar keine persönliche Vorsprache erforderlich. Einfach beim Einwohnermeldeamt anrufen und den Namen und das Geburtsdatum Deines Kindes angeben...dann müßtest Du die Bescheinigung eigentlich problemlos innerhalb weniger Tage zugeschickt bekommen! Damit und mit Deiner Lohnsteuerkarte gehst Du dann zu Deinem örtlichen Einwohnermeldeamt und bekommst den Kinderfreibetrag eingetragen.
Viel Glück Murmeline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

So lief es jetzt bei mir...

Antwort von RainerM am 11.11.2003, 13:20 Uhr

Hi,
habe über Internet eine Mailaddi des zuständigen Einwohneramtes gesucht und via Mail um eine Zusendung der Lebendbescheinigung gebeten.

Dann kam ein paar Stunden später die Mail-Antwort, da ich beim Einwohneramt noch nicht als Vater in erscheinug gekommen bin, möchte ich doch bitte eine Kopie der Geburtsurkunde, in der ich als Vater stehe, entweder per Post oder per FAX, mit der Zusage, dass ich dann die Bescheinigung erhalten werde.

Da ich eine Kopie dabei habe, habe ich sie per Fax übermittelt.
War eigentlich kein Aufwand, das ganze.
Sollte ich Probleme bekommen, dann berichte ich das hier, aber nach meinen Erfahrungen mit Hamburger Behörden läuft das jetzt sein Ding.

Gruss

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.