Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Earthy am 26.09.2003, 15:41 Uhr

Ich habe so eine Angst um das Kind!

Vielen Dank für Eure Antworten! Aber was passiert mit dem Kind? Darf es bei mir bleiben oder bekommt er es? Ich habe deswegen auch so eine Angst weil seine Eltern voll gewieft sind und mich zum tot nicht leiden können. Wir haben seit 3 Jahren so keinen Kontakt mehr miteinander aber wenn die Trennung sein sollte ich glaube sie werden mich fertig machen.Das können die echt gut.Wie ist es denn mit den Kindern normalerweise geregelt? Oh man ich habe so einen Bammel!Ich entschuldige mich jetzt schonmal wenn ich noch viel mehr Fragen werden habe.

 
1 Antwort:

Re: Ich habe so eine Angst um das Kind!

Antwort von Rob am 26.09.2003, 19:57 Uhr

Hi Earthy,
kennst du die Geschichte des Solomon? Da hatte ein Richter seine liebe Mühe als er entscheiden sollte, welche von zwei streitende Frauen die Mutter eines Kindes war. Und damals gab es noch keine DNA-Proben ...
So ähnlich geht es wohl auch Familienrichter nicht selten, wenn beide Eltern sich ums Kind streiten.

So pauschal kann man die Frage nicht beantworten. Wie arbeitet ihr? Wer hat sich denn während der Ehe um das Kind gekümmert? Meistens du? Oder er genauso? Wer will ausziehen und wohin? Auch 'ne wichtige Frage, denn das Kind soll den KOntakt zum getrennt lebenden Elternteil ja beibehalten. Und nicht zuletzt: wie alt ist das Kind, wie ist die Betreuung während Arbeitszeiten geregelt? Meistens wird das Jungendamt sich einschalten, in Zweifelsfälle wird manchmal ein familienpsychologisches Gutachten angefordert.
Kleiner Tipp: versucht wenigstens einen Rosenkrieg zu vermeiden: Familienrichter interessieren sich nicht dafür!
Gruß, Rob

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.