Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von prinzessin am 09.11.2004, 21:55 Uhr

ich hab mich getrennt und nun ist alles traurig...

Hallo,
Ich bin auch schon lange bei RuB dabei meist als Leserin, mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre und ich habe mich jetzt von meinem Mann getrennt, nach 10 Jahren (bin jetzt 26) und 2000 haben wir geheiratet.
Ich weiß nicht ob ich es bereue, ich bin so verwirrt und habe Angst. Ich schreibe hier, damit mir vielleicht jemand etwas schreiben kann,
Ich kenne meinen Mann so lange, ich weiß wie er ist und er, wie ich. Am Ende haben wir nicht viel Spaß miteinander gehabt, so gut wie keinen und auch unseren Sohn haben wir nicht „geteilt“, jeder hatte ihn für sich. Überhaupt haben wir immer so ziemlich jeder sein Ding gemacht, wobei ich fast ausschließlich immer für Ihn da war und nicht viel anderes gemacht habe auch nicht mehr gearbeitet seit 2000. Ich hab alles als so kalt empfunden und als so nüchtern. Habe mich nach Verliebtheit gesehnt (Er ist 10 Jahre älter).
Trotzdem hatte ich nie das Gefühl einen anderen Mann besser zu finden. Mein Mann war schon genau mein Typ.
Aber als ich das Gefühl hatte das er mir gar nicht mehr zuhört und ich mich zu allein fühlte bin ich gegangen mit unserem Kind.
Ich habe sofort jemanden kennen gelernt, der super lustig ist ich ne Meeenge Spaß hatte und sich prima mit mir versteht, toll aussieht und ja dann waren eben wir zusammen.
Und jetzt??? Dumm und naiv fühle ich mich.
Ich habe alles aufgegeben was ich und mein Mann uns aufgebaut haben, sitze hier renne von Amt zu Amt, mit meinem neuen Freund gibt es jetzt auch sehr viele Reibungspunkte, es ist verdammt nicht leicht mit Kind und anderem Mann, Papaprobleme, etc.
Ich bin total ausgelaugt. Ich bin kein Materialist, aber ich denke mir echt, was hast du da nur getan, du hast alles gehabt, ein schönes Zuhause, einen Mann der zu dir hält, der arbeiten geht, es mir ermöglichte zu Haus zu sein, Es war mir halt nur zu nüchtern das zwischen uns, da war keine Freundschaft, in dem Sinne, das man zusammen lachte und Spaß hatte.
NUN hab ich auch keinen Spaß, aber so gar nicht mehr. Mit dem neuen Freund ist alles noch viel schwieriger. Plötzlich merke ich was ich und mein Mann schon alles zusammen „erarbeitetet“ hatten, im Umgang miteinander. Ich stehe ganz am Anfang der neuen Beziehung und habe keine Nerven mehr. Ich finde ihn toll und dann bin ich aber auch teilweise so genervt. Wie war es bei euch? Ist das immer so? Ich fühl mich so erschlagen und würde mich über ein Posting riesig freuen. Danke für s lange lesen

 
5 Antworten:

Re: ich hab mich getrennt und nun ist alles traurig...

Antwort von Nina3 am 10.11.2004, 6:53 Uhr

Hallo Prinzessin!

Ich kann deine Gefühle nur zu gut nachempfinde. Tja, "perfekt" scheint es nicht zu geben, diese Erfahrung durfte ich in letzter Zeit auch schon sammeln. Die Gefühle zu meinem Ex waren ähnlich den Deinen. Es wurde irgendwann nicht mehr groß geredet, alles war so "alltäglich" und extrem "unspassig". Wir trennten uns vor nunmehr 4 Jahren. In diesen vier Jahren habe ich Momente erlebt, die super lustig und actionreich waren. Aber auch nie geahnten Kummer und Schmerz.
Mit meinem Ex verstehe ich mich heute wieder sehr gut und wir unternehmen sehr viel gemeinsam. Wir können wieder reden und so langsam krieg ich eine Ahnung davon, dass es vielleicht wichtigere Dinge gibt, als das "Perfekte" zu suchen, dass vielleicht Zuverlässigkeit und Zusammenhalt mehr Wert ist und eine bessere Basis als Spass und Action.
Ich bin in letzter Zeit sehr, sehr nachdenklich geworden. Ich habe auch eine Beziehung zu einem "neuen" Mann. Und auch wenn ich sage, dass ich ihn über alles Liebe, es ist verdammt schwer und alles soooo kompliziert, dass ich kurz davor bin, einfach das Handtuch zu werfen, zumal ich auch keine Zukunft sehe. :-(
Hm und als mein Exi neulich mitgesungen hat, als sie im Radio "lass es Liebe sein" von Rosenstolz spielten, musste ich mich schon sehr wundern und das war irgendwie ein ganz seltsamer Moment, wo ich wirklich merkte, dass da gleich Tränen in den Augen drücken....

Er war immer so der Meinung, dass großartige Liebes-bla bla das ist nicht sein Ding. Frauen lieben ohnehin nur so lange bis sie Verheiratet sind etc. p.p. und dann so eine Euphorie bei so einem Lied... gepaart mit kleinen Geschenken (Schneekugel, riesige Kaffeetasse, damit ich nicht so oft nachgiessen muss etc.) die ich in letzter Zeit so bekomm, gibt mir das alles sehr zu denken. Ich denke fast, dass ich für mich schon eine Entscheidung getroffen habe, ein bissel mehr vom Verstand aus, als von den "großartigen" Gefühlen, aber das die ohnehin schnell vergänglich sind, dass hab ich wohl schon mitbekommen.

Ich möchte dir nicht Raten: "Geh zurück...", Ich würde eher sagen: Lass dir Zeit für eine Entscheidung, komm erst mal zur Ruhe und warte einfach ab, wie sich die Dinge entwickeln. Eine überstürzte "Rückkehr" könntest du schnell bereuen. Ich nehm mir die Zeit auch.


Liebe Grüße


Nina
P.S. Das Materielle. Exi und ich haben festgestellt das wir zusammen jetzt gut 1000 Euro Miete bezahlen und sagen uns beide, wie wahnsinnig viel Geld das ist! Natürlich spielen auch solche Dinge eine Rolle, aber sie sollten nicht im Vordergrund stehen! Man muss erst mal allein zurecht kommen, um zu wissen wer man ist und was man will....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hab mich getrennt und nun ist alles traurig...

Antwort von ruufus am 10.11.2004, 9:40 Uhr

hallo prinzessin,

hab lange überlegt ob ich dir schreiben soll... schließlich gehör ich ja zu der "anderen Seite"...

Eine trennung ist immer schwierig, ob mit oder ohne neuen partner - oft hilft dieser jedoch und bietet halt. Eines solltest du nicht machen... vergleichen (auch leichter gesagt als getan), man sagt nicht umsonst "der vergleich ist der tod der liebe"...

Laß dir und euch zeit zusammen zu wachsen, so wie du es in deiner ersten beziehung auch gemacht hast - belaste diese neue nicht noch mehr als sie sowieso schon ist. finde freiräume für dich, dein kind und auch für euch ganz allein. und schraub deine erwartungshaltung nicht schon zu hoch.

Gemeinsam lachen und spaß haben ist so wichtig, aber eigentlich verbinden uns die gemeinsam verbrachten schweren und traurigen stunden noch mehr... denk mal drüber nach.

Ob du zurück gehst oder nicht solltest du auf keinen fall von irgendwelchen finanziellen dingen abhängig machen - sie werden nie ersatz für das sein was du zuletzt so vermisst hast. Und wenn du das von und mit deinem neuen partner erleben kannst bist du viel reicher als vorher.

trotzdem.... es ist immer wichtig zu überlegen ob es nicht doch ein zurück gibt. Überdenke es gut und laß dir damit zeit. Und bedenke, daß du auch dann wieder etwas verlierst... aber vielleicht ja auch findest...

ich wünsche dir alles gute prinzessin

ruufus

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hab mich getrennt und nun ist alles traurig...

Antwort von matiz am 10.11.2004, 10:15 Uhr

Hallo prinzessin,

ich denke mal, daß Du einfach nach 10 jahren mit deinem mann viel zu schnell wieder eine neue Beziehung eingegangen bis.

Wenn man solange mit jemandem zusammen ist, braucht man nach einer Trennung erstmal Zeit für sich, und sollte schauen, daß man selber mit sich und der Situation des alleine seins zurecht kommt.

Vielleicht hattest du auch einen gewissen "nachholbedarf" an Spaß & Action, welche Du bei deinem mann ja so vermisst hast ... und hast dich deshalb hals über kopf in diese neue beziehung gestürzt?

und jetzt sitzt du quasi zwischen zwei stühlen und weißt nicht, was besser ist: zurückzugehen oder die neue beziehung aufrecht zu erhalten.

du schreibst auch, mit kind sei es schwierig bei einem neuen mann.
mag durchaus sein, daß es hier und da mal probleme gibt, aber im großen und ganzen glaube ich, daß wenn ein mann dich wirklich liebt, liebt er auch dein kind, und dann dürfte es ansich nur ein paar anfangsschwierigkeiten geben, aber eigentlich müsste es doch dann klappen.
und dein kind ist mit 3,5 jahren auch schon in der lage, zu unterscheiden, wer sein "richtiger" papa ist und wer nicht.
meine tochter war auch 3 j. alt bei der trennung, und sie hätte es damals schon verstanden.

alles gute für dich :-)

lg, matiz

sorry für die kleinschreibung ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gibt es denn kein zurueck mehr?

Antwort von Yasemina am 10.11.2004, 18:45 Uhr

Hallo Du,
ich kann Deinen Gefuehlstaumel sehr gut verstehen. Wahrscheinlich kam die neue Beziehung wirklich zu schnell. Wichtiger waere erstmal gewesen, die alte Beziehung zu verarbeiten und abzuschliessen oder eine gewisse Auszeit zu nehmen und wieder zueinander zu finden. Hast Du noch Gefuehle fuer Deinen Mann? Ich bin genauso jung wie Du und habe zwei Kinder und war oft an dem Punkt, alles hinzuwerfen, aber ich denke, dass zusammenhalten die bessere Alternative ist.
Gaebe es fuer Dich ein Zurueck? Und wie geht Dein Mann mit der ganzen Sache um?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich hab mich getrennt und nun ist alles traurig...

Antwort von limacosi am 29.11.2004, 21:57 Uhr

Hallo prinzessin,

ich kann dich sooo gut verstehen, da ich ähnliches gerade durchmache. meine kleine ist gestern gerade 3 geworden. aber vielleicht erzaähle ich das mal später, wenn du möchtest. ich habe jetzt für mich beschlossen und vielleicht ist das ja auch ein tip für dich, mich jetzt mehr um mich zu kümmern, admit dieses sich-im-kreis-bewegen aufhört und ich mich wieder auf die innere stimme verlassen kann und nicht immer denke, dass sind nur kurzzeitige "anfälle". mittlerweile denke ich auch, ich sollte mehr an die positiven dinge der beziehung galuben und daran anknüpfen, als ständig der perfektion, die es bekanntermaßen ja nicht gibt, hinterher zu laufen. Versuche doch mit deinem ex gemeinsam heraus zu finden, woran es lag. und dabei ist es ganz wichtig, sich erst an den eigenen rüssel zu greifen, bevor man dem anderen erzählt, was "er" hätte tun sollen. schließlich ist nicht der andere dafür verantwortlich dich glücklich zu machen. du mußt schon selbst dafür sorgen. ich würde mich freuen, wenn du "uns" / mich auf dem laufenden halten würdest. und vielleicht interessiert dichj meine geschichte dazu auch. sie ist wirklich ähnlich.
alles gute für dich/euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.