Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kleinerRubin am 18.05.2005, 22:14 Uhr

grosser Babywunsch auch wenn unrealistisch? *sorry lang*

Hallo zusammen,

wie gross ist/war euer Wunsch nach einem Kind, nachdem ihr euer erstes Kind bekommen habt?

Mein Kleiner ist letzten Monat zwei geworden. Ich bin 26 und alleinerziehend. Seit einem halben Jahr führe ich eine mehr oder weniger Beziehung. Ich liebe ihn, er liebt mich und doch wohnt er noch bei seiner Frau. Mein Sohn ist total verrückt nach ihm und auch er ist vernarrt in den Kleinen.

Mit Juniors Erzeuger bin ich übelst auf die Schnauze gefallen. Wir waren insgesamt 15 Monate zusammen, in denen er 3 Affairen hatte, bis wir uns dann endlich getrennt haben. Bei der Geburt hatte ich noch auf einen Sinneswandel gehofft und gehofft wir könnten doch eine kleine Familie werden. Ich liess ihn bei der Geburt dabei sein ohne zu wissen, das er zu dem Zeitpunkt bereits seit einigen Tagen in einer neuen Beziehung lebte. Auf die Hölle die ich danach mit ihm und seiner neuen/seiner Familie mitgemacht habe, will ich hier gar nicht näher eingehen.

Ich hatte mir seit ich 16 war ein Kind gewünscht. Als ich dann zwei Tage vor meinem mit 24 Geb.tag meinen Sohn bekam war ich überglücklich über ihn. Ich hätte mir die SS anders gewünscht, da mein damaliger Freund mich total allein gelassen hatte und ich mit mir und meinem Baby alleine war. Von ihm kam kaum was, wie auch bei den ganzen Weibergeschichten...

Ich weiss das mich die Zeit mit ihm sehr geprägt hat, leider auch zum negativen hin. Ich kann mich einem Mann nicht mehr so öffnen und habe Angst nochmal zu zeigen, wie sehr ich jemanden liebe. Mein jetziger Freund ist noch verheiratet und hat aus finanziellen Gründen noch keinen Auszug aus der gemeinsamen Wohnung hinbekommen. Ich komme mir so oft wie eine Affaire vor und er weiss das auch.

Ich habe schon manches mal gesagt das ich die Beziehung beende, habe es versucht, aber dann war er hartnäckig und ich blieb. In der Hoffnung das sich bald was ändert. In den nächsten Monaten soll der Auszug endlich erfolgen.Es fällt mir so schwer ihm zu zeigen wie sehr ich ihn liebe, auch ist das mit dem Vertrauen so eine Sache. Er meinte letztens das ich ihm kein Stück vertrauen würde. Ich scheine unbewusst zu denken das ich lieber auf Abstand bleiben sollte, bevor ich wieder so verletzt werde.

Manches Mal frage ich mich ob das wirklich die richtige Beziehung ist, ob das wirklich die Beziehung sein kann, die lange hält, ob er der Mann sein wird von dem ich ein zweites Baby bekomme. Ich würde es mir so wünschen, aber dann sind da wieder diese Zweifel...

In die Zukunft blickend, sehe ich mich als alleinerziehende Mami und nicht als Ehefrau mit vielleicht zwei Kindern. Ich habe solche Angst davor schwanger zu werden und dann wieder im Stich gelassen zu werden, nachher dann mit zwei Kindern zurecht kommen zu müssen, wo es jetzt mit Junior schon schwer genug ist und sich die Probleme nur so häufen.

Ich fand dieses Gefühl des Schwangerseins etwas so wunderbares, das ich es am liebsten immer und immer wieder erleben möchte. Das es aber nicht mit der Geburt getan ist, ist mir auch klar. Beim Kleinen kann ich mich schon nicht wirklich durchsetzen und er springt mir ordentlich auf der Nase herum. Kommt mein Freund, dann hört er wie eine eins. Sagt Mama was, dann wird da meist nichts drauf gegeben.

Auch ist die finanzielle Seite ja auch ein wichtiger Punkt. Ich möchte erst heiraten, bevor ich das nächste Kind bekomme. Sicher, eine Ehe ist keine Garantie, allerdings habe ich es dann wenigstens versucht, eine richtige Familie zu gründen.

Da sind so viele Bedenken und auch wenn einige von euch schreiben "beim zweiten Kind fügt sich schon alles wie von selbst" habe ich einfach total Angst davor. Angst nocheinmal dem Falschen dieses Vertrauen zu schenken und Angst dann zweifache Alleinerziehende Mutter zu sein, ohne Familie oder sonstige Unterstützung im Rücken.

Geht es einigen hier auch so? Denkt hier vielleicht jemand : Baby ja - um jeden Preis?

Sorry, irgendwie schein ich grad etwas deprimiert zu sein, daher fällt das Posting wohl etwas confus aus.

Mir fehlt die Sicherheit, die Geborgenheit und irgendwo die Zuversicht wie es weitergeht. Ich bin in den letzten 8 Jahren 7x umgezogen und ich hab Angst das ich Junior noch einige Umzüge antun muss. Dabei würde ich so gern endlich sesshaft werden, aber irgendwie scheint im Moment alles dagegen zu sprechen :o(

Wie geht ihr denn damit um, alleinerziehend zu sein? Würdet ihr euch auch so für ein zweites Kind entscheiden oder erst mit dem richtigen Partner an der Seite? Und woher den Mut nehmen nochmal jemandem so zu vertrauen??

deprimiertes Rubinchen

 
11 Antworten:

Re: grosser Babywunsch auch wenn unrealistisch? *sorry lang*

Antwort von mama mal drei am 19.05.2005, 7:08 Uhr

hallo,
ich kann dich so gut verstehen,ich weis nicht ob ich dir wirklich einen realistischen tip geben kann aber ich kann dir meine geschichte mal in kurzfassung erzählen.
also ich bin 26 jahre ,hab drei kinder und bin alleinerziehende mama.
meine beiden großen sind in meiner ehe entstanden also soweit alles ganz normal so wie sichs jeder wünscht nur leider gab es in dieser ehe sehr viele probleme.mein ex mann hat mich dann mit den beiden jungs allein lassen und ist zu einer "jüngeren" gegangen.
naja dann hab ich auch nen mann kennengelernt,mich wieder verliebt obwohl ich dachte das geht nicht.allerdings stand der kurz davor zu heiraten.somit mußt ich mich auf eine reine freundschaft einlassen.nun ja als wir dann mal allein waren ist es eben doch passiert ich bin schwanger geworden.nummer drei war somit unterwegs.er hat trotzdem geheiratet.was soll ich sagen nun lebt er in einer unglücklichen ehe und kommt da nicht mehr raus ebenfalls wegen finanziellen gründen sagt er.ich glaub ihm aber nicht so wie ich keinem mann mehr glaub das ist schlimm.aber es geht nicht anders.weist du für mich zu sagen nein bekomm jetzt lieber kein kind ist schwer ich hab in einer dermasen schweren zeit das dritte kind bekommen und ich bereue es in keinster weise.allerdings bin ich ungewollt schwanger geworden .ich glaub auch wenn ich mir damals auch immer noch ein kind gewünscht hab ,ich hätte es damals nie so gemacht ohne nen festen partner an der seite und auch wenn er sagt er will sich trennen , weißt du wirklich ob ers ernst meint?sorry will dich hier jetzt nicht noch mehr runterziehen.aber sei vorsichtig warte bis er wirklich nicht mehr bei seiner frau ist denn auch wenn du dir sehr ein kind wünschst,noch ne schwangerschaft allein durchmachen ,ich würds nie mehr tun.
ich würd zwar auch kein kind abtreiben aber ich werd sehr gut aufpassen das sowas nicht noch mal passiert das ich in so ne situation komm.und ich will übrigens noch ein 4 kind irgendwann.ich bin 26 jahre andere bekommen mit 30 ihre ersten ich hab also noch viel viel zeit. du bist auch noch so jung glaub mir auf ein jahr mehr oder weniger kommts nicht an.genieß die zeit mit deinem kleinen.der braucht dich jetzt auch noch so sehr.ich weis wovon ich red.
vielleicht hast du ja lust mal mit mir zu reden.hab meine email oben hinterlegt.
ich wünsch dir alles gute.
bis dann

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grosser Babywunsch auch wenn unrealistisch? *sorry lang*

Antwort von max am 19.05.2005, 7:48 Uhr

Hallo!

Ich bin 27 und habe 1 Kind. Ich würde aber nie was mit einem verheirateten Mann anfangen bzw. nachdem er sich bis jetzt nicht getrennt hat, würde ich ihm die Kugel an die Brust setzen: bis du dich nicht getrennt hast und ausgezogen bist, ist zw. uns Funkstille.

Habe das schon öfters mitgekriegt. Männer sind im Grunde sehr bequem. Auch wenn sie die Frau nicht mehr lieben, wegen Geld oder Kinder dulden das viele Männer und würden sie nie verlassen, schon gar nicht für eine Affäre.

Sorry, wenn es hart klingt, aber ist nunmal meistens so. Und schon gar nicht würde ich da über ein 2. Kind nachdenken.
Ist mit 1 Kind schon schwer, neuen Mann kennenzulernen, wie soll das dann mit 2 Kindern werden?

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: grosser Babywunsch auch wenn unrealistisch? *sorry lang*

Antwort von ghostrider am 19.05.2005, 8:38 Uhr

"Ist mit 1 Kind schon schwer, neuen Mann kennenzulernen, wie soll das dann mit 2 Kindern werden?"

Das geht auch, ist aber tatsächlich schwerer als mit einem oder keinem Kind :-)

Trotzdem würde ich dir auch raten: versuch eine Entscheidung seinerseits zu erreichen, bevor du schwanger wirst.
Zwei Kinder von zwei versch. Männern, dann vielleicht noch ne dritte Beziehung irgendwann ..... dir wächst das dann über den Kopf, weil dein Wunsch nach Familie immer größer wird, auf der anderen SEite immer weiter wegrückt....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ mama mal drei

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 13:09 Uhr

Hallo mama mal drei,

dank dir für dein Posting. Alleinerziehend mit 3 Kindern? Wie schaffst du das denn nur?

Mein Freund und ich hatten angefangen uns eine gemeinsame Wohnung zu suchen, daher denke ich einfach mal das es ihm doch ernst damit ist.

Es ist nicht so das ich sage ich möchte jetzt unbedingt ein zweites Kind haben. Junior ist jetzt 2, ich habe noch ein Jahr Elternzeit vor mir, stehe seit einem Jahr ohne Erziehungsgeld da (das hatte ich blöd wie ich war, nur für ein Jahr beantragt) und an den Problemen die mir finanziell im letzten Jahr entstanden sind, hab ich zur Zeit übelst zu kämpfen. Ich weiss im Moment nicht ein und aus und habe jetzt vor die private Insolvenz anzumelden, weil noch ein Jahr mindestens kein Geld da sein wird, um irgendwelche Sachen zu bezahlen, mir das Wasser jetzt aber schon bis ganz oben steht :o(

Ich hab in der Kindheit selbst kein sonderlich schönes Zuhause gehabt, daher ist es mir wichtig, meinem Kleinen ein schönes Zuhause bieten zu können. Ich möchte nicht das es ihm an irgendwas fehlt, daher schränke ich mich in allen Lagen ein, was mir aber auch nichts ausmacht. Wenn ich mir vorstelle, mit dem bissle, was jetzt da ist und zwei Kindern da zustehen, sag ich ganz klar nein zu einem weiteren Kind.

Auch wenn ich gern wieder ein Baby hätte, gibt es einfach Dinge, die ich dem vorraussetze. Ich möchte erst wieder eine gewisse Zeit gearbeitet haben, allein auch schon um aus dem ganzen Mist irgendwie heraus zu kommen und wieder in den Beruf zu finden. Anderthalb Jahre nach der Ausbildung gearbeitet und dann für evtl. 6 Jahre raus aus dem Job? Da wird der Wiedereinstieg doch noch schwerer als er es jetzt schon, nach 3 Jahren Elternzeit sein wird.

Als ich in den letzten Monaten manches mal um meine Regel gebangt hab, die trotz Verhütung ausgeblieben ist, hab ich auch überlegt ob ich mit einer Abtreibung leben könnte, obwohl ich mir so ein zweites Kind wünsch und eigentlich alles gegen eine Abtreibung in mir spricht. War dann auch jedesmal sehr froh, als die Regel wieder eintraf und es einfach nur am Stress lag.

Mein Herz wünscht sich zwar ein Baby, aber mein Verstand spricht da ganz klar dagegen in der aktuellen Situation. Dazu ist das mit meinem Freund einfach noch nicht fest genug und dazu steh ich finanziell einfach zu schlecht da.

Von einem Mann würd ich die Entscheidung für oder gegen ein Kind nie abmachen, dafür ist es einfach mein Körper und ich bin die jenige die die Konsequenzen zu tragen hat, egal wie die Entscheidung ausfallen würde.

Werd dich aber gern mal anschreiben :o) Danke für die Adresse.

Lieben Gruss,

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Max

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 13:21 Uhr

Hallo Max,

da gebe ich dir vollkommen Recht.

Ich hab auch immer gesagt das ich nichts mit einem verheiratetem Mann anfangen werde. Es kam überhaupt erst soweit nachdem er damals hartnäckig geblieben ist und mich davon überzeugt hatte das die beiden nur noch in einer Zweckwohngemeinschaft leben und die Trennung auf jeden Fall statt finden wird. Ich hatte damals auch mehr als einmal gesagt das er doch lieber versuchen soll seine Ehe wieder zum Laufen zu bringen.

Wie ich im Posting für Mama mal drei schon geschrieben habe, hatten wir vor einiger Zeit angefangen eine gemeinsame Wohnung zu suchen, daher nehme ich ihm seine ernsten Absichten auch ab. Auch zu der Sache mit dem zweiten Kind habe ich dort etwas geschrieben.

Die aktuelle Situation spricht einfach völlig gegen ein zweites Kind, so gern ich auch eins bekommen würde. Aber ich steh mit dem einen Kind schon recht schlecht da, da ich auch weder Auto noch Führerschein und auch keinerlei familiäre Unterstützung habe, daher wäre es im Grunde Wahnsinn die Situation jetzt noch zu verschlimmern.

In deinem letzten Punkt kann ich dir nicht wirklich Recht geben. Vielleicht habe ich aber auch nur das Glück in dem Punkt völlig andere Erfahrungen gemacht zu haben. Ich war nie wirklich lange solo. Dachte auch das die Männer sicher von einer alleinerziehenden Mutter abgeschreckt werden würden. Dem war aber überhaupt nicht so. Seit ich Junior habe, zeigen im Grunde noch mehr Männer Interesse an mir. Und "leicht zu haben" bin ich ganz sicher nicht.

Lieben Gruss,

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ Max

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 13:21 Uhr

Hallo Max,

da gebe ich dir vollkommen Recht.

Ich hab auch immer gesagt das ich nichts mit einem verheiratetem Mann anfangen werde. Es kam überhaupt erst soweit nachdem er damals hartnäckig geblieben ist und mich davon überzeugt hatte das die beiden nur noch in einer Zweckwohngemeinschaft leben und die Trennung auf jeden Fall statt finden wird. Ich hatte damals auch mehr als einmal gesagt das er doch lieber versuchen soll seine Ehe wieder zum Laufen zu bringen.

Wie ich im Posting für Mama mal drei schon geschrieben habe, hatten wir vor einiger Zeit angefangen eine gemeinsame Wohnung zu suchen, daher nehme ich ihm seine ernsten Absichten auch ab. Auch zu der Sache mit dem zweiten Kind habe ich dort etwas geschrieben.

Die aktuelle Situation spricht einfach völlig gegen ein zweites Kind, so gern ich auch eins bekommen würde. Aber ich steh mit dem einen Kind schon recht schlecht da, da ich auch weder Auto noch Führerschein und auch keinerlei familiäre Unterstützung habe, daher wäre es im Grunde Wahnsinn die Situation jetzt noch zu verschlimmern.

In deinem letzten Punkt kann ich dir nicht wirklich Recht geben. Vielleicht habe ich aber auch nur das Glück in dem Punkt völlig andere Erfahrungen gemacht zu haben. Ich war nie wirklich lange solo. Dachte auch das die Männer sicher von einer alleinerziehenden Mutter abgeschreckt werden würden. Dem war aber überhaupt nicht so. Seit ich Junior habe, zeigen im Grunde noch mehr Männer Interesse an mir. Und "leicht zu haben" bin ich ganz sicher nicht.

Lieben Gruss,

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ ghostrider und all....

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 13:31 Uhr

Und genau das ist der Punkt, weswegen ich sage das ich erst verheiratet sein möchte, bevor ich ein zweites Mal schwanger werde.

Ich möchte nicht zwei Kinder von zwei Männern haben, dann einen anderen heiraten, der dann auch ein eigenes Kind haben will. Ich bin dann die Frau die 3 Kinder von 3 Männern hat und die sich dann vermutlich anhören darf "na die steigt doch auch mit jedem ins Bett" oder "die lässt sich auch von jedem ein Kind andrehen". Und genau das möchte ich nicht.

Zum Thema Männerkennenlernen mit Kindern, hab ich zu Max Posting auch schon geantwortet.

So sehr ich auch auf eine gemeinsame Zukunft mit meinem Freund hoffe, so sehr habe ich aber auch die andere Sicht im Hinterkopf und in der bin ich nunmal mit Junior allein. Ich seh es in etwa so: ich geh ohnehin davon aus mit meinem kleinen Spatz alleinerziehend zu bleiben. Kommt es dann doch soweit das ich zur Ehefrau und Mutter werde, freu ich mich darüber. Wenn nicht, dann tut mir das nicht so weh, weil ich ohnehin nicht davon ausgegangen bin. Ich wünsch mir ganz klar eine eigene Familie, in der es auch einen Mann geben soll, aber ich glaub irgendwie nicht mehr wirklich daran das ich die je haben werde.

Ich glaub ich bin in dem Punkt viel zu realistisch und zu kopfbezogen.

Ein Baby ja, aber dann doch nicht um jeden Preis. Mich interessiert es einfach ob andere Mütter das genauso sehen, oder sich trotz aller Schwierigkeiten für ein weiteres Kind entscheiden.

Lieben Gruss,

Rubinchen


p.S. Sorry für meine doppelpostings heute, aber der PC spinnt :o((

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@ ghostrider und all....

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 13:32 Uhr

Und genau das ist der Punkt, weswegen ich sage das ich erst verheiratet sein möchte, bevor ich ein zweites Mal schwanger werde.

Ich möchte nicht zwei Kinder von zwei Männern haben, dann einen anderen heiraten, der dann auch ein eigenes Kind haben will. Ich bin dann die Frau die 3 Kinder von 3 Männern hat und die sich dann vermutlich anhören darf "na die steigt doch auch mit jedem ins Bett" oder "die lässt sich auch von jedem ein Kind andrehen". Und genau das möchte ich nicht.

Zum Thema Männerkennenlernen mit Kindern, hab ich zu Max Posting auch schon geantwortet.

So sehr ich auch auf eine gemeinsame Zukunft mit meinem Freund hoffe, so sehr habe ich aber auch die andere Sicht im Hinterkopf und in der bin ich nunmal mit Junior allein. Ich seh es in etwa so: ich geh ohnehin davon aus mit meinem kleinen Spatz alleinerziehend zu bleiben. Kommt es dann doch soweit das ich zur Ehefrau und Mutter werde, freu ich mich darüber. Wenn nicht, dann tut mir das nicht so weh, weil ich ohnehin nicht davon ausgegangen bin. Ich wünsch mir ganz klar eine eigene Familie, in der es auch einen Mann geben soll, aber ich glaub irgendwie nicht mehr wirklich daran das ich die je haben werde.

Ich glaub ich bin in dem Punkt viel zu realistisch und zu kopfbezogen.

Ein Baby ja, aber dann doch nicht um jeden Preis. Mich interessiert es einfach ob andere Mütter das genauso sehen, oder sich trotz aller Schwierigkeiten für ein weiteres Kind entscheiden.

Lieben Gruss,

Rubinchen


p.S. Sorry für meine doppelpostings heute, aber der PC spinnt :o((

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@kleiner Rubin

Antwort von max am 19.05.2005, 13:48 Uhr

Hi!

Wegen dem Männer kennenlernen habe ich wohl eher grundsätzliche Probleme. Die Männer, die ich wollen würde, denen ist mein Leben mit Kind zu langweilig, die anderen, die auf Familie machen und denen das nichts ausmacht, die will ich nicht bzw. sind die dann vom Aussehen her nicht mein Typ. Schwierig, ich weiß. Und dann kann ich nicht so viel weggehen und Männer kennenlernen. I-Net hab ich auch versucht, auch Reinfall bis jetzt.

Und ja klar, man will ja auch glauben, dass er sich trennt wenn es nur mehr Zweckgemeinschaft ist. Aber in dem Punkt denken die MÄnner eben sehr praktisch finde ich. Die haben lieber eine Zweckehe und daneben die Freundin als dass sie sich ganz trennen. Oder warum sucht ihr nicht mehr nach einer Wohnung? Hab auch schon gehört, dass ein Mann bei der Frau bleibt weil er es nicht ertragen könnte, das Kind nicht jeden Tag zu sehen, liebt aber eigentlich seine Freundin, krank oder?

lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: als allererstes

Antwort von tachpost am 19.05.2005, 19:10 Uhr

....würde ich,wenn ich an deiner Stelle wäre die finanzielle Situation klären.
Hätte ich eine private Insolvenz am laufen,käme mir der Gedanke an ein 2. Kind erst gar nicht.
Und dem Mann würde ich die Pistole auf die Brust setzen....entweder,oder.
Und wenn Du jetzt davon ausgehst,sowieso als alleinerziehende Mutter zu enden,warum dann noch der Gedanke nach einem 2.Kind ?
Davon wird doch Deine Lage auch nicht besser.

Ich selbst hab ein Kind,bin schoon ne ganze weile AE,und das Organisieren der Betreuung,weil ich arbeiten gehe,ist schon ein Kraftakt,wegen meiner mütterfeindlichen Arbeitszeiten,von demher ....das wäre mir das mit zweien zu anstrengend.
Und wenn mir das Wasser finanziell bis zum Hals stünde,dann erst recht.
Und dann noch als Affäre mit nem verheiratetem Mann,was da alles dranhängt.

Na,vielleicht bin ich auch zu sehr auf Sicherheit fixiert,und kann es deshalb nicht nachvollziehen.

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: als allererstes

Antwort von kleinerRubin am 19.05.2005, 21:03 Uhr

Hallo Birgit,

nichts anderes habe ich ja auch geschrieben. Ich mach im Moment nichts anderes als irgendwelche Dinge zu klären, ohne wirklich was geregelt zu bekommen. Sei es jetzt die Wohnungssache oder der finanzielle Mist.

Im Grunde ist es ja nicht anders wie bei manch anderen. Die einen träumen von einem schnellen Auto oder ich träum von einem zweiten Baby. Auch wenn ich weiss das es einfach nicht machbar ist in den nächsten Jahren. Und das die ganze Situation mit zwei Kindern alleine noch übler ist, habe ich ja bereits geschrieben. Dem möchte ich mich ja auch nicht aussetzen.

Seht den Thread einfach als Non sense oder was auch immer. Ich wollt einfach mal das loswerden was mich beschäftigt. Ich hätte gern ein Baby, weiss aber das es nicht geht. Von demher hätte ich mir die Postings eigentlich auch sparen können. Bringt ja eh alles nix....

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Für alleinerziehende Eltern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.