Für alleinerziehende Eltern

Für alleinerziehende Eltern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Lila_Nixe am 10.05.2004, 10:31 Uhr

AE und neu verliebt - was ist mit den Kindern*sehrlang*?

Hallo,

ich lese schon eine Weile mit, habe aber hier noch nie gepostet.

Ich bin seit einem halben Jahr AE und habe die Trennung gut verkraftet, da ich mich emotional schon in den letzten 3 Jahren stark von meinem Mann distanziert habe. Wir haben zwei gemeinsame Kinder, die mit der neuen Situation auch sehr gut zurechtkommen.

Ich fühle mich stark und voller Selbstvertrauen und habe weder das Gefühl zur Zeit einen neuen Mann an meiner Seite zu brauchen, noch bin ich auf der Suche. Dafür geniesse ich das Alleine-Sein nach vielen stressigen Beziehungsjahren viel zu sehr.

Am Samstag hat eine Freundin von mir hinter meinem Rücken ein "Blind Date" für mich organisiert. Er ist "zufällig" dazugestossen, als ich mit ihr im Café saß.

Wir haben uns bis tief in die Nacht unterhalten und einen richtig netten Abend verbracht. Und plötzlich habe ich wieder Schmetterlinge im Bauch. Ich bekomme weiche Knie, wenn ich an ihn denke. Ich habe schon 1000 mal meine Emails abgefragt in der Hoffnung, er könnte mir vielleicht geschrieben habe. Ich habe das Gefühl er ist es, mein absoluter Traumprinz, der Mann mit dem ich alt werden möchte. Das Gefühl hatte ich beim Vater meiner Kinder leider nie. Ich bin überhaupt nicht leicht entflammbar, sondern eher kühl und besonnen.

Spinn' ich jetzt total? Oder gibt es sie wirklich, die Liebe auf den ersten Blick?

Er weiss übrigens noch nichts von seinem Glück. Ich habe ihm ganz unverbindlich meine Email Adresse gegeben und wir haben uns vage verabredet, mal wieder etwas gemeinsam zu unternehmen. Ich denke schon, dass es bei ihm auch gefunkt hat, bin mir aber überhaupt nicht sicher.

Ich fühle mich wie ein unreifer Teenie, dabei gehe ich stramm auf die Mitte 30 zu ;-).

Und ich mache mir viele Gedanken um meine Kinder. Wie würden sie einen neuen Partner an meiner Seite verkraften? Ich habe nicht vor irgendetwas zu überstürzen, weiss aber überhaupt nicht, wie man die Sache am besten angehen sollte.

Wie habt ihr AEs einen neuen Partner in eurem Leben mit Kindern integriert? Wie lange habt ihr gewartet, bis es gemeinsame Unternehmungen mit Kind gab? Wie sicher wart ihr euch zu diesem Zeitpunkt?

Ich möchte natürlich verhindern, dass meine Kinder eine emotionale Bindung zu einem Menschen aufbauen, der vielleicht nur eine Weile an meiner Seite sein wird. Allerdings kann ich mich schon alleine aus Zeitgründen fast nur mit meinen Kindern treffen, da ich keine Grosseltern und Co. habe, die mal babysitten könnten.

Der Vater der Kinder möchte weiterhin zu mir zurück und wird mir die Hölle heiss machen wenn er erfährt, dass ich einen neuen Partner habe.

Irgendwie ist das alles ziemlich kompliziert! Als AE kann man doch das Verliebt-Sein gar nicht richtig genießen, weil es vom Anfang an Probleme gibt :-(.

 
3 Antworten:

Re: AE und neu verliebt - was ist mit den Kindern*sehrlang*?

Antwort von PetraMAY am 10.05.2004, 12:09 Uhr

Hallo Lila_Nixe,

also als ich meinen neuen Partner kennen lernte, habe ich meine Jungs sofort mit einbezogen und das klappt viel besser als man es sich vorher vorstellt. Dazu muß ich aber sagen, das ich über 1 Jahr mit den Kids allein war. Die Kinder sehen den "neuen" Partner an Deiner Seite ja nicht gleich als ihren neuen "Papi", sondern als Freund, ich weis ja nicht wie alt deine Kids sind, aber meine empfanden meinen Partner erst als nur guten Freund, der mit ihnen auch spielte und mit uns mal was unternahm, er wohnte zu der Zeit ja ca. 300 Km von uns entfernt und kam uns nur alle 2 Wochen besuchen, aber je öfter er bei uns war, umso mehr gewannen sie ihn lieb und vermissten ihn dann genauso wie ich ihn. Ich bin dann nach langer Zeit in seine nähe gezogen und nun wollen wir zusammen ziehen und die Jungs lieben ihn sehr.
Mach Dir daher nicht so einen grossen Kopf darum, was die Kinder davon halten, sie bilden sich selber ihr Urteil.

Also ich glaube schon an "Liebe auf den ersten Blick", denn bei mir wars ja genauso und ich bin "schon" 43 ;o).

Bis Du soweit bist, wünsch ich Dir viel Glück und hoffe das es auf gegenseitigkeit beruht und beziehe immer deine Kinder mit ein.

LG Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE und neu verliebt - was ist mit den Kindern*sehrlang*?

Antwort von max am 10.05.2004, 12:17 Uhr

Ich habe mich mit meinem Freund (keine Beziehung) lange Zeit nur zum Weggehen getroffen, abends. Da wohnte ich allerdings noch mit meinem Ex zusammen und so war es praktisch weil er zu Hause war.
Seit letztem Jahr wohne ich alleine und er half beim Siedeln und wohnt jetzt auch bei mir, wenn er her kommt (er wohnt leider 500km weg). Allerdings sehen wir uns auch nur alle paar Monate für ein paar Tage. Für Lisa ist er ein guter Freund, mehr nicht. Sie hat ihn gerne und spielt gerne mit ihm.

Allerdings habe ich ihm gegenüber tw. ein schlechtes Gewissen weil er mit Kindern nicht so viel am Hut hat. Obwohl er sehr lieb zu ihr ist. Ich denke mir, es interessiert ihn eigentlich nicht, etwas mit Lisa zu unternehmen (keine Ahnung ob es stimmt).

Aber ist sowieso alles komplizierter bei mir.
lg max

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AE und neu verliebt - was ist mit den Kindern*sehrlang*?

Antwort von fusel am 10.05.2004, 17:06 Uhr

Hi,

ich weiß nicht: kommt vielleicht auch auf das Alter der Kinder an?! Mein Sohn ist eineinhalb, den habe ich gleich ziemlich in die Vollen geschmissen, muß ich zugeben. Ich dachte bei einem kleinem Kind gehts leichter. Aber siehe da: anfangs war große Liebe und jetzt entwickelt er doch eine erheblichen Hang zur Eifersucht, der Krümel.
Wie dem auch sei. ich finde es mittlerweile schwieriger als zu Anfang. Mein Freund kommt eigentlich sehr gut mit Kindern zurecht, nur muß er sich auch erstmal auf den Kleinen einstellen. Und was mir mal aufgefallen ist, ist das wir Mütter auch ziemlich zur Anspannung beitragen können.
Ich habe das letztens mit Argusaugen beobachtet, gerade weil mein Söhnchen zickiger geworden ist, Ob er wieder eifersüchtig wird, ob mein Freund ihn zu heftig "bespielt" etc.
Als ich dann mal im Nebenzimmer allein vor mich hinraschelte, war die Stimmung sehr viel entspannter zwischen den beiden. Da hörte ich nur so ein ruhiges "Brummelbrummel?" und "Pieppiep!" von den Zweien, so von Mann zu Mann. Um mal die Konversation zu verdeutlichen.
Ich glaube ich mache sie beide tierisch nervös, weil ich natürlich möchte das es mit den beiden klappt (o:
Andererseits möchte ich nicht das mein Freund ständig den Babysitter spielt und ich habe auch das Wochenendbeziehungsproblem, ständiges Neu-Beschnuppern usw..
Also, das ist etwas was mir so einfällt, das man selbst nicht so verkrampft sein sollte.

LG

fusel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.