Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Schokolina am 21.09.2013, 10:02 Uhr

Würdet Ihr ein Haus ersteigern???

Wir wollen ein Haus kaufen oder bauen, sind aber noch nicht fündig geworden. Nun habe ich ein Haus entdeckt, das versteigert werden soll.
Aber irgendwie habe ich ein komisches Gefühl dabei.
Was meint Ihr zu dem Thema?

 
11 Antworten:

Wie gut kennst du das Haus?

Antwort von lastunicorn am 21.09.2013, 10:29 Uhr

Hast du es besichtigt oder kennst du Jemanden, der das Haus gut kennt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut kennst du das Haus?

Antwort von Schokolina am 21.09.2013, 10:35 Uhr

Ich weiß bisher nichts über das Haus, aber man bekommt wohl ein Gutachten. Ich bin zum ersten Mal auf so eine Anzeige gestoßen, denke also auch zum ersten Mal darüber nach. Ich denke, ich hätte in diesem Haus immer das Schicksal der ehemaligen Eigentümer vor Augen, irgendwie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Na, dafür können weder du noch das Haus etwas

Antwort von lastunicorn am 21.09.2013, 11:04 Uhr

In unserer Straße sind auch zwei Häuser in der Versteigerung gewesen. Die Käufer kannten die Gebäude aus der Bauphase. Jedes gekaufte Haus hat seine Geschichte. Und jeder neue Besitzer ist halt ein weiteres Kapitel darin. Wie sehr das den Charakter des Hauses prägt, hat dann jeder Eigentümer selber in der Hand, oder?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut kennst du das Haus?

Antwort von like am 21.09.2013, 11:09 Uhr

ja, würde ich tun. Bei Versteigerungen hast du oft die Chance, ein Haus deutlich günstiger zu bekommen als bei normalem Kauf, weil meist die Zeit drängt. Oft sind es ja auch ganz pragmatische Gründe, die zu Versteigerungen führen - Erbengemeinschaft soll ausbezahlt werden etc.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr ein Haus ersteigern???

Antwort von Benedikte am 21.09.2013, 11:15 Uhr

man ersteigert in dem Zusatnd, in dem es ist.

Was hinterher auffaellt, ist Dein eigenes Vergnuegen. Deswegen ist es eine riskante Sache und sollte noch besser ueberlegt sein als der uebliche Hauskauf.

Versteigerung bedeutet immer das allerallerletzte, da kann jemand absolut nicht mehr und ein freiahendiger verkauf des Glauebigers, zumeist der die ZV betreibenden Bank, ist ausgeschlossen worden oder war nicht erfolgreich.

Vorteil ist dann, dass man das Hais seht guenstig kriegt.

versucht dovh mal, mit den bewohnern Kontakt aufzunehmen. Wenn es die derzeitigen Eigentue,er sind haben die vielleicht Interesse daran, Euch hereinzulassen um Euch zu zeigen, dass es gut ist und damt Ihr geld bietet. Oder andersherum, sie sind voellig verzeifelt und werden aggressiv.

Ich wuerde auch schauen, woher das Gutachten kommt, nach Aktenlage oder Besichtigung. Manche Sachen kann man auch durch eigene Wahrnehmung feststellen. Fassade und so, wie gepflegt, das ungeaefhre Baujahr.

Kurz, ich mag weder ja noch nein sagen, nur VORSICHT.

Eine Kollegin hatte ein Haus ersteigert, die hatten im uebrigen keine bedenken moralischer Art, die Kollegin sagte ganz klar, wenn sie nicht ersteigert haetten, dann ein anderer. So sei es nunmal.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut kennst du das Haus?

Antwort von DK-Ursel am 21.09.2013, 11:15 Uhr

Hej allesammen!

Das war in DK vor allem vor ca. 20 Jahren sehr üblich, als viele Häuser leerstanden, weil die Besitzer sich total übernommen hatten.
Aber wie schon jemand schrieb:
Jedes Haus hat eine Geschichte - da sind Menschen gestorben und geboren worden - man mußte wegziehen, weil nach der Scheidung nichts mehr ging --- ist das dann besser?
Denkst Du bei einem normal gekauften Haus auch über so etwas nach?

Sicher geht es denen, die das Haus vorher besaßen, erstmal nicht so gut, sie bekommen nichts raus, aber ... sie können ohne das Haus mit seinen Belastungen auch neu anfangen, ohne daß ihnen zu viele mit Forderungen im Nacken sitzen.

Man kann sich wirklich über alles einen Kopf machen (muß man aber nicht).
Mitgefühl zu haben ist eine schöne Sache, aber bitte am richtigen Platz!
Das haus gehört den leuten, die vorher drin wohnten schon lange nicht - Du kaufst es vermutlich der Bank ab, denen sie Geld schulden...

Wichtiger ist allerdings:
Schaut Euch das Haus vorher an und prüft es genauso wie eins, das Ihr über einen Makler kaufen wollt.
(Vielleicht sind die Vorbesitzer an den haushohen Reparaturen gescheitert???)

Viel Glück - Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie gut kennst du das Haus?

Antwort von Julie am 21.09.2013, 13:14 Uhr

"Haushohe Reparaturen" - das war jetzt ein schönes Wortspiel.
Danke, Ursel.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr ein Haus ersteigern???

Antwort von fiammetta am 21.09.2013, 15:14 Uhr

Hi,

ich kenne zwei Fälle - einer hatte eine Wohnung ersteigert und war damit superzufrieden.

Der andere Fall ist bei uns im Dorf. Das Gebäude, das dereinst aus einem kleinen Wohnhaus plus Scheune bestand, liegt fast direkt am Fluss, ist ist damit permanent der Nässe von unten und von den Seiten sowie Überschwemmungen im Frühjahr ausgesetzt. Den Käufern war immerhin klar, dass sie es renovieren müßten. Dabei stellte sich heraus, dass ein Anbau schwarz errichtet worden war - war eine unangenehme Sache, zumal auch das Haus damit kleiner wurde, sie den Anbau abreißen lassen und ihn nach einem entsprechenden Genehmigungsverfahren neuerrichten lassen mußten. Mindestens einen Winter verbrachten sie wegen des Umbaus im Wohnwagen...
Letztlich wäre ein überlegter Kauf eines "Second-hand"-Hauses nicht teurer und mit weniger Ärger verbunden gewesen.

Informiert Euch rechtzeitig und laßt Euch nicht von den momentan niedrigen Kosten blenden.

LG

Fiammetta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wohnt der Eigentümer noch drin?

Antwort von Franke am 21.09.2013, 15:30 Uhr

Das kann Probleme bereiten, wenn der nicht raus will und in der Zwischenzeit noch dies und das kaputt macht.

Auch ein Mieter würde vielleicht gern drin bleiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr ein Haus ersteigern???

Antwort von Sunny76 am 21.09.2013, 16:16 Uhr

Ich würde auch auf jeden Fall schauen, ob da Mieter drin sind oder ob der letzte Besitzer schon raus ist. Hab schon diverse Dokus im TV gesehen, wo die Leute dann nicht einziehen konnten, weil die Bewohner sich einfach weigerten und androhten alles kaputtzuhauen.

Moralische Bedenken hätte ich weniger. Wie schon gesagt, Du kaufst ja das Haus eher der Bank ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Würdet Ihr ein Haus ersteigern???

Antwort von Winterkind09 am 22.09.2013, 13:54 Uhr

Kommt auf die Art der Versteigerung an.
In der Nachbarschaft meiner Mutter wurde ein Neubau zwangsversteigert- Besichtigung vorher nicht möglich, dafür relativ gute Lage...
Der neue Besitzer war entsetzt, weil er ein Haus auf Rohbauniveau ohne Wasseranschluß aber dafür mit "Hausbesetzer" ´relativ teuer gekauft hat.
Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.