Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ibag am 07.12.2005, 17:50 Uhr

Und sowas darf weitermachen *Kopfschüttel*

Deutschlands strengste Lehrerin
Für jeden Fehler einen
Tritt in den Hintern

Von PHILIPP HEDEMANN

Geschlagen, getreten, gedemütigt: die Kinder der Klasse 3c der John-F.-Kennedy-Grundschule in Fürth. Mitte: Lehrerin Brigitte V. (58)

Fürth – Schläge, Tritte, Beleidigungen. Und dabei sieht sie doch so gütig aus ...

Drei Jahre lang zitterten die Kinder der Klasse 3c der John-F.-Kennedy-Grundschule in Fürth (Bayern) vor ihrer strengen Lehrerin Brigitte V. (58). Abends weinten sie sich oft in den Schlaf. Monatelang schwiegen sie. So tief saß die Angst vor der Lehrerin.

Erst jetzt brachen die Kleinen ihr Schweigen. Eltern zeigten die Pädagogin an. Justizsprecher Dr. Andreas Quentin:

„Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Mißhandlung Schutzbefohlener und Körperverletzung.“ Der Pädagogin drohen bis zu zehn Jahren Haft!

Ein Schüler über ihre Horror-Lehrerin: „Wenn ich etwas falsch machte, verpaßte mir die Frau Kopfnüsse. Kinder, die eine Brille oder eine Zahnspange bekommen haben, mußten nach vorne kommen und sich vor der gesamten Klasse auslachen lassen.“

Oder: „Mitschüler, die Fragen nicht beantworten konnten oder Fragen stellten, die der Lehrerin nicht paßten, bekamen den Blödheitspokal. Sie stellte ihnen dann eine alte Blechdose auf den Tisch.“

Eine Klassenkameradin: „Wer Fehler in Klassenarbeiten machte, bekam auf Anordnung der Lehrerin für jeden Fehler einen Tritt in den Po.“

Die Lehrerin wurde an eine andere Grundschule versetzt. Sie ließ sich krankschreiben.

 
8 Antworten:

Re: Und sowas darf weitermachen *Kopfschüttel*

Antwort von emmal j. am 07.12.2005, 18:09 Uhr

Beamte halt......


Und die Kinder haben sich das bestimmt nur ausgedacht.


Auf dem Gymnasium, wo ich war, bestand das halbe Lehrerkollegium aus "Versetzten". Da kam man in jedem neuen Schuljahr vom Regen in die Traufe...


Also daß das unmöglich ist, daß sie weitermachen dürfte ist unerhört.

Kinder haben so zarte Seelchen, da kommt so ein Drachen und Selbstbewußtsein und Vertrauen sind erstmal für viele Jahre dahin bei nem sensiblen Kind.

Daß nun wissendlich! andere Kinder dieser potentiellen Gefahr überlassen werden ist nicht fassbar :-(

Lässt sich auch nicht mit Lehrermangel entschuldigen.



Pfui kann ich nur sagen.
lg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sowas darf weitermachen *Kopfschüttel*

Antwort von flo03 am 07.12.2005, 18:09 Uhr

da fällt mir nix mehr ein. hoffe sie kündigen die blöde Kuh. Sowas menschensverachtend nennt sich Lehrerin. Sorry da könnte.....

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sowas darf weitermachen *Kopfschüttel*

Antwort von maleja am 07.12.2005, 18:38 Uhr

Boah, da fällt mir nichts mehr dazu ein. Hoffentlich bekommt sie auch eine angemessene Strafe. Wieviele Kinder mussten wohl schon unter ihr leiden?

Aber ich denke, dass sie wohl kein Einzelfall ist. Es sind wahrscheinlich eher die älteren Lehrer. Denn früher waren solche pädagogische Erziehungs- und Strafmaßnahmen wohl noch eher gebräuchlich.

Hoffentlihc geraten meine Jungs nie an solche Restbestände.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Heftig - erinnert mich an meinen Klavierlehrer

Antwort von Frosch am 07.12.2005, 19:14 Uhr

Hallo!

Das ist ja abartig!! Gerade in diesem Alter sind Kinder noch so sensibel. Als Elternteil würde ich die gute Frau mal eine Woche lang in einen Kellerraum ohne Fenster sperren.

Mein Klavierlehrer hat mir damals bei jedem Spielfehler mit einem Bleistift ins Kreuz oder auf die Hand gepiekt.
Dann gabs noch "PFUI"-Stempel für jedes Stück, das ich nicht konnte. Etc.

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und sowas darf weitermachen *Kopfschüttel*

Antwort von Nr. 3 am 07.12.2005, 19:51 Uhr

"Die Lehrerin wurde an eine andere Grundschule versetzt. Sie ließ sich krankschreiben."

Das' ja mal wieder ne Strategie "Arme, arme Lehrerin" !?!

Da setzt dem ganzen echt die Krone auf...

Grüße
Stephanie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kenn ich aus eigener Erfahrung,..

Antwort von JoVi66 am 07.12.2005, 20:25 Uhr

...nur ist dass halt schon 30 J her.
Wir hatten damals in der 3. Klasse eine etwas dickliche Mitschülerin, die hat sich unsere "Schreckschraube" von Lehrerin immer als Fußabtreter auserkoren, da ihre Mutter geschieden war und berufstätig, sich somit nicht ständig mit der Lehrerin streiten konnten. Immer wenn irgenetwas war ( sie war meist nicht schuld) musste sie nach vorne und dann hieß es "Brille runter" und die Lehrerin hat ihr Ohrfeigen verpasst. Bei den meisten anderen hatte sie Schiss, da die Eltern antanzten, wenn was war. Mich hatte sie einmal auf die Finger gehauen und ich habs meinen Eltern erzählt. Am nächsten Tag stand mein Vater auf der Matte und hat ihr den Marsch geblasen. Seither musste ich nicht mehr unter ihr leiden. Diese Frau erinnerte mich immer an das Buch : " Der Untertan" von H.Mann. Nach oben buckeln, nach unten treten.
Gruß Johanna
P.S.: erstaunlich dass es sowas noch gibt, ich dachte die sterben langsam aus?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kenn ich aus eigener Erfahrung,..

Antwort von SilvanaR am 07.12.2005, 23:40 Uhr

jepp, ich hatte einen Sportlehrer der hat mich am Ohr über den Schulhof gezogen - erst als eine Mitschülerin sich beim Turnen Rippen brach, die in die Lunge reingespießt sind und er sie einfach liegen lassen hat und in Pause gegangen ist, dann WURDE ER VERSETZT.
es ist überall und immerwieder das gleiche

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Bei uns hat es nicht mal die Eltern interessiert ,deshalb darf die Lehrerin weiter unterrrichten.

Antwort von Biene am 08.12.2005, 9:26 Uhr

Sie war nicht so schlimm wie im obigen Postin, aber sie hat deutlich viele Grenzen überschritten.

Die Eltern wollen es nicht sehen und so unterrichtet sie schon 30 Jahre und die letzten Jahre auf so eine widerliche Art und Weise .....

Aber solang es die Eltenr nicht interessiert, sind einem die Hände gebunden.

WIr haben die Schule verlasssen und hatten ein langes Gespräch mit der Vertrauenslehrerin. Wir waren die ersten Eltern die zu ihr kamen! Nach JAHRELANGEM Terror an einzelnen Schülern!
Kann man sich das vorstellen???

Diese Lehrerin wurde übrigens vor 3 Jahren Schulleiterin und hat dieses Jahr wieder eine 1.Klasse...*Hurraa*

Wenn die Eltern nichts machen um ihre Kinder zu schützen, haben Lehrer freie Hand und wie manche es ausnutzen ist einfach nur krank!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.